Der FC Chelsea hatte sich von Thomas Tuchel getrennt., © Ian Walton/PA Wire/dpa

Tuchel nach Aus bei Chelsea: «Ich bin am Boden zerstört»

Nach dem überraschenden Aus als Trainer beim FC Chelsea hat sich Thomas Tuchel erstmals öffentlich geäußert und dabei extrem enttäuscht gezeigt.

«Ich bin am Boden zerstört, dass meine Zeit bei Chelsea zu Ende gegangen ist», schrieb der 49-jährige deutsche Coach in englischer Sprache auf Twitter. «Dies ist eine der schwierigsten Erklärungen, die ich je zu schreiben hatte – und ich hatte gehofft, dass ich das viele Jahre lang nicht tun müsste.» Der FC Chelsea hatte sich nach nur sechs Spieltagen der Premier-League-Saison und der Auftaktniederlage in der Champions League von Tuchel getrennt.

Tuchel twitterte weiter, Chelsea sei ein Verein, «in dem ich mich sowohl beruflich als auch persönlich zu Hause gefühlt habe». Er dankte allen Mitarbeitern, den Spielern und den Fans, die ihm von Anfang an das Gefühl gegeben hätten, willkommen zu sein. «Der Stolz und die Freude, die ich empfunden habe, als ich der Mannschaft geholfen habe, die Champions League und die Club-Weltmeisterschaft zu gewinnen, werden mir immer in Erinnerung bleiben», schrieb Tuchel und fügte hinzu: «Ich fühle mich geehrt, ein Teil der Geschichte dieses Vereins gewesen zu sein, und die Erinnerungen an die letzten 19 Monate werden immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben.»

Tuchels Vertrag galt noch bis zum Sommer 2024. Noch vor wenigen Wochen hatten britische Medien über eine vorzeitige Vertragsverlängerung spekuliert. Tuchel hatte mit den Blues die Champions League, den Supercup und die Club-Weltmeisterschaft gewonnen. In der laufenden Spielzeit holte Chelsea unter ihm aber nur zehn Punkte aus sechs Spielen. Am Dienstagabend verloren die Blues ihr Auftaktspiel in der Königsklasse blamabel mit 0:1 bei Dynamo Zagreb.

Nur einen Tag nach der Trennung von Tuchel hatte Chelsea Graham Potter als Nachfolger benannt.