© Carmen Jaspersen

Türkgücü München holt als Trainer Fenerbahce-Nachwuchschef

München (dpa/lby) – Türkgücü München hat einen neuen Cheftrainer. Wie der Fußball-Drittligist am Dienstag mitteilte, übernimmt Serdar Dayat die Mannschaft. Der 51-Jährige erhält einen Vertrag bis zum Ende dieser Saison. Dayat hat in der Vergangenheit für die U17- und die U19-Mannschaften von Türkgücü gespielt. Zuletzt war er Koordinator der Nachwuchsakademie von Fenerbahce Istanbul.

Nach der Trennung von Alexander Schmidt hatte Andreas Pummer die Münchner betreut und beide Partien als Interimschef gewonnen. Pummer wird nun wieder als Co-Trainer beim Tabellenfünften arbeiten. Dayat gibt am Sonntag (13.00 Uhr) gegen den FSV Zwickau sein Debüt.

«Ich freue mich, in meiner Heimat München als Trainer arbeiten zu können. Ich bin seit vielen Jahren dem Verein verbunden, da ich in der Jugend bereits für Türkgücü München gespielt habe», erklärte Dayat. «Die Mannschaft hat ein sehr großes Potenzial. Der Kader ist bestückt mit jungen, talentierten, aber auch erfahrenen, gestandenen Spielern. Jetzt geht es darum, das Potenzial der Mannschaft bestmöglich auf den Platz zu bringen.»

© dpa-infocom, dpa:210223-99-557524/2