© Marijan Murat

Uli Hoeneß hält Basketball-Final-Format für «unmenschlich»

München (dpa) – Uli Hoeneß kritisiert das Format des Playoffs-Finales in der Basketball-Bundesliga zwischen dem FC Bayern und Alba Berlin. Wegen der Folgen der Corona-Pandemie wird die Endspielserie nach dem Modus «Best of Five» in maximal sieben Tagen durchgezogen. «Ich finde schon, dass man alles dafür hätte tun müsste, dass man da zumindest ein paar Tage mehr hat», sagte Bayern Münchens Ehrenpräsident der «Mediengruppe Münchner Merkur tz» (Mittwoch). «Klar, wir sind in einer Situation, von der wir alle hoffen, dass sie nie mehr passiert. Da kann man bestimmte Dinge mal akzeptieren. Aber die Belastung ist einfach unmenschlich.»

Die Spiele eins und zwei sowie drei und vier werden jeweils innerhalb von 26 Stunden durchgezogen. Zwischen dem Auftakt in Berlin am Mittwoch (20.30 Uhr/Sport1 und Magentasport) und Donnerstag sowie den beide nächsten Matches in München am Wochenende ist nur ein Tag Pause. Der langjährige Bayern-Patron Hoeneß meint, dass die etlichen Verletzungen und Blessuren in den zwei Teams die Folgen der Vielspielerei in dieser Saison sind. «Das ist nichts anderes als Müdigkeit. Aber das ist bei den Berlinern ja genauso», meinte er.

Hoeneß erwartet deshalb kein spielerisches Highlight zum Saisonausklang. «Das kann es nicht sein. Es wird darum gehen, wer noch ein bisschen mehr aus sich herausholen kann», prophezeite er.

© dpa-infocom, dpa:210608-99-910554/2