Unfall auf dem Autobahnzubringer

Ein Tanklastzug hat sich am Abend auf B 289 verkeilt und musste aufwändig geborgen werden. Der LKW-Fahrer war zwischen Untersiemau und der A 73 ins Bankett geraten und auf die dort beginnende Leitplanke aufgefahren. Der Laster walzte die Planke auf einer Länge von gut 150 Metern nieder und blieb dann stecken. Seine Fracht, nämlich Kohlenstaub, hatte der Fahrer schon abgeliefert. Der 57-Jährige selbst blieb auch unverletzt. Eine Spezialfirma musste das Gespann mit mehreren Kränen bergen. Das dauerte bis in die Nacht und sorgte für erhebliche Verkehrsbehinderungen auf der B 289.