Unfall und mehr auf der B 4 bei Mönchröden

Was zuerst aussah wie ein einfacher Auffahrunfall, hat sich als eine Reihe von Straftaten eines 24-jährigen entpuppt. Der Mann aus Niedersachsen fuhr auf ein anderes Auto auf und verursachte einen Schaden von 2000 Euro. Die Polizei stellte fest, dass der Mann mit fast 1,6 Promille betrunken war und seit längerer Zeit keinen Führerschein mehr hatte. Damit nicht genug. Am Unfallauto waren gestohlene Kennzeichen angebracht. Gegen eine Blutentnahme wehrte er sich heftig und verletzte auch noch mehrere Beamte. Schließlich wurde er in eine Fachklinik gebracht.