Unfallfluchten am laufenden Band

Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt. Darauf weist die Coburger Polizei aus gegebenem Anlass hin. Alleine am gestrigen Freitag hat es im Stadtgebiet Coburg fünf Unfallfluchten gegeben. Am leichtesten wird der Unfallverursacher noch im Fall einer beschädigten Straßenlaterne in der Ketschendorfer Straße zu ermitteln sein. Dort hörte ein Anwohner einen lauten Schlag und sah daraufhin ein UPS-Fahrzeug wegfahren. Die anderen Unfallfluchten ereigneten sich zum Beispiel in der Bahnhofstraße oder auf dem ALDI-Parkplatz in der Callenberger Straße.