© Friso Gentsch

«Unterbindung der Dauerbeschallung»: Polizei stellt Strom ab

Donauwörth (dpa/lby) – Weil er über eine Stunde lang seine Nachbarn mit lauter Musik beschallt und auf die gerufene Polizei nicht reagiert haben soll, haben Polizisten im schwäbischen Donauwörth einem mutmaßlichen Ruhestörer den Strom abgestellt. Nachbarn des 36 Jahre alte Mannes hatten am Sonntagabend die Polizei gerufen. Nach dem Eintreffen der Beamten habe der Mann zunächst nicht auf Klingeln, Klopf- und Rufzeichen reagiert. Doch als die Polizisten sich vorbereiteten, sich Zutritt zur Wohnung zu verschaffen, verstummte die Musik, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Kurz nach der Abfahrt der Beamten war nach Polizeiangaben jedoch wieder laute Musik zu vernehmen, weshalb die Beamten zu der Wohnung zurückkehrten. Nachdem man dort erneut keine Reaktion bekommen habe, habe man den Strom in der Wohnung zur «vorübergehenden Unterbindung der Dauerbeschallung» abgestellt.

Die Maßnahme habe Wirkung gezeigt: Nach der Wiedereinschaltung des Stroms sei es zu keinen weiteren Vorfällen gekommen. Den 36-Jährigen erwartet dennoch eine Anzeige nach dem Bayerischen Immissionsschutzgesetz.