Unterstützung für Investitionspläne von Heinz-Glas

55 Millionen Euro will Heinz-Glas in seinen Standort Piesau im Kreis Sonneberg investieren. Diese Woche hat der Flakonhersteller seine Pläne öffentlich im Bauausschuss vorgestellt. Demnach will Heinz-Glas dort in den nächsten beiden Jahren zwei Elektroglaswannen in Betrieb nehmen. Dafür muss die Produktionshalle vergrößert werden. Nicht alle finden das gut. Einige Anwohner haben dagegen eine Petition an den Thüringer Landtag gestartet. Rückhalt kommt auch aus dem Ort: Unter dem Motto „Wir wollen Glasmacherort bleiben!“ haben sich nun der Ortsteilrat, die Vereine und Gruppierungen sowie die Gewerbetreibenden für den Erhalt des Glaswerkes, für die Umbauten und Piesau als Glasmacherort ausgesprochen.