Update nach Brand im Naturkundemuseum

Rund einen Monat nach dem Schwelbrand im Coburger Naturkundemuseum rechnet Museumsleiter Ritzau damit, dass die Objekte mit hohem Zeitaufwand gereinigt werden können. Das teilte er auf RadioEINS-Nachfrage mit. Allerdings müssen die Objekte komplett ausgelagert werden, damit die Räume gereinigt und saniert werden können – und dafür muss die Halle noch vorbereitet werden. Ritzau rechnet mit einem Transport im nächsten Jahr. Der finanzielle Schaden an der Sammlung lässt sich nicht beziffern. Wie berichtet hatte wohl ein technischer Defekt den Schwelbrand ausgelöst.