Urteil im Prozess um Kinderpornografie

Mehr als 100 kinder- und jugendpornografische Dateien hatte der Angeklagte auf seinem Laptop – Dafür wurde ein Mann aus dem Raum Altenkunstadt nun zu sieben Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Außerdem muss er eine Geldstrafe von 2000 Euro zahlen, berichtet der Fränkische Tag. Vor Gericht hatte der 34-jährige zunächst vorgegeben, die Bilder noch nie gesehen zu haben. Als das wiederlegt wurde, tischte er eine weitere Lügengeschichte auf. Er habe den Laptop mitsamt Dateien erworben. Auch das wurde wiederlegt. Am Ende gestand er seine Taten.