Urteil im Prozess um räuberische Erpressung

Wegen schwerer räuberischer Erpressung in fünf Fällen muss ein 31-jähriger Thüringer nun fünf Jahre hinter Gitter und eine Therapie gegen seine Sucht machen. Der Drogenabhängige hatte Supermärkte und Tankstellen in den Kreisen Kronach und Coburg überfallen. Um seine Drogen- und Alkoholsucht zu finanzieren, habe er zunächst keinen anderen Ausweg als einen Überfall gesehen. Danach fiel es ihm immer leichter weitere Geschäfte auszurauben. Dabei hatte er immer eine Spielzeugwaffe dabei und bedrohte damit das Personal. Bereits in der letzten Verhandlung legte der Mann ein umfassendes Geständnis ab. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.