© Sven Hoppe

Urteil in DFB-Pokal-Streit um Türkgücü erst am Mittwoch

München (dpa/lby) – In der Verhandlung um den bayerischen Teilnehmer am DFB-Pokal wird ein Urteil erst am Mittwoch erwartet. Das verkündete die Vorsitzende Richterin Gesa Lutz nach einer dreieinhalbstündigen mündlichen Sitzung des Landgerichts München I am Montag. «Die eineinhalb Tage nehmen wir uns jetzt einfach», sagte Lutz. In der komplizierten Causa will der Fußball-Drittligist Türkgücü München sein Startrecht in der ersten Runde des DFB-Pokals einklagen. Der Bayerische Fußball-Verband hatte den 1. FC Schweinfurt für die Partie beim Bundesligisten FC Schalke 04 gemeldet. Dagegen erwirkte Türkgücü eine Einstweilige Verfügung – die Partie wurde verschoben.