© Armin Weigel

56-jähriger Pfälzer nach Banküberfällen festgenommen

Lohr am Main/Bruchmühlbach-Miesau (dpa) – Ein 56-jähriger Pfälzer soll zwei Banken in Unterfranken ausgeraubt haben. Der Mann aus Bruchmühlbach-Miesau (Kreis Kaiserslautern) wurde am vergangenen Donnerstag von Spezialkräften in seinem Wohnort festgenommen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der 56-Jährige stehe ihm Verdacht, Ende Juni mit einer Schreckschusspistole eine Bank in Lohr am Main (Kreis Main-Spessart) überfallen und mehrere Tausend Euro erbeutet zu haben. Ein zweiter Banküberfall Mitte Oktober in Klingenberg (Kreis Miltenberg) verlief den Angaben zufolge ähnlich. Auch in diesem Fall erbeutete der Täter mehrere Tausend Euro.

Die Ermittlungen führten schließlich zu dem tatverdächtigen Mann. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fand die Polizei unter anderem die mutmaßlich Tatwaffe. Andere Beweise konnten zum Teil dem Banküberfall in Lohr zugeordnet werden, wie die Beamten erklärten. Der Tatverdächtige sei nach Unterfranken gebracht worden, ein Ermittlungsrichter habe Haftbefehl gegen ihn erlassen. Nun werde geprüft, ob der 56-Jährige möglicherweise noch für andere Banküberfälle in Deutschland verantwortlich ist.