Vergewaltigungsprozess am Coburger Landgericht wird neu aufgerollt

An seiner Schuld hat das Gericht keinen Zweifel, aber das Strafmaß wird neu verhandelt: Vor dem Coburger Landgericht muss sich ab heute/morgen ein Mann aus dem Raum Kronach verantworten, der im Januar 2017 eine damals 14-Jährige vergewaltigt und geschwängert hat. Verurteilt worden war der mittlerweile 35-Jährige für diese Tat bereits vor einem Jahr.- und die Vergewaltigung hatte der Angeklagte in diesem ersten Prozess auch eingeräumt. Jetzt ist er allerdings gegen das Strafmaß in Revision gegangen. Im ersten Prozess war der Mann zu einer Haftstrafe von fünf Jahren und neun Monaten sowie 10.000 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Doch in diesem ersten Prozess konnte nicht eindeutig geklärt werden, ob der Mann das Mädchen vor der Tat betäubt hat. Das soll jetzt mit Hilfe mehrerer Zeugen und Sachverständiger geklärt werden. Ein Urteil wird für den 9. Oktober erwartet.