© Stefan Puchner

Schwerer Unfall mit Schulbus: Drei Kinder verletzt

Lichtenfels (dpa/lby) – Bei einem schweren Unfall mit einem Schulbus in Lichtenfels sind mehrere Menschen verletzt worden. «Unter den Verletzten sind auch einige Schulkinder», sagte eine Sprecherin der Polizei am Freitag. Die drei Schüler seien glücklicherweise nur leicht verletzt, die Fahrerin des entgegenkommenden Autos sei mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gekommen.

Der Unfall passierte auf dem Rückweg von der Schule an einer Kreuzung mit Ampel: Eine Autofahrerin habe die rote Ampel ignoriert, erklärte ein Sprecher der Polizei. «Dort ist zwar ein grüner Pfeil. Aber die Autofahrerin hat nicht gehalten und ist einfach durchgefahren.» Dabei habe die 59-Jährige offenbar den Schulbus übersehen. «Der Bus krachte frontal in die linke Seite des Autos.»

Bei dem Aufprall wurde die Fahrerin in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Sie musste von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden, ein Rettungswagen brachte die 59-Jährige in ein Krankenhaus.

«Für die Kinder ist der Unfall glimpflich ausgegangen», sagte der Sprecher. Zwei Schüler hätten einen Schock erlitten. «Ein Kind hat sich beim Bremsen vor Schreck auf die Lippe gebissen und hat leicht geblutet.» Die Eltern konnten ihre Kinder noch an der Unfallstelle abholen.

Die Kreuzung war für mehrere Stunden gesperrt. Ein Sachverständiger und ein Vertreter der Staatsanwaltschaft nahmen vor Ort die Ermittlungen auf, auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Die Polizei schätzt den Schaden an den Fahrzeugen auf rund 40 000 Euro.

© dpa-infocom, dpa:210326-99-984080/4