© Karl-Josef Hildenbrand

Verrücktes Wetter: Schnee im Norden, bis zu 15 Grad im Süden

München (dpa/lby) – Während im Norden Deutschlands das größte Schneechaos seit Jahren droht, können sich die Menschen in einigen Teilen Bayerns am Wochenende auf frühlingshafte Temperaturen freuen.

Tiefdruckgebiete über Westeuropa lenken nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sehr milde Luft nach Bayern. An den Alpen stelle sich Föhn ein, wodurch am Samstag dort Temperaturen von bis zu 15 Grad möglich seien.

Viel Sonnenschein wird es der Prognose nach dennoch nicht im Freistaat geben. Der Himmel zeige sich zumeist stark bewölkt. Nur im Alpenraum komme die Sonne immer wieder durch.

Der Sonntag soll in vielen Regionen regnerisch werden. In den nördlichen und östlichen Mittelgebirgen sei auch Schneeregen oder Regen mit Glatteisbildung möglich. Die Temperaturen schwanken am Sonntag zwischen -3 Grad im Frankenwald und 8 Grad im Chiemgau.

Zwischen Nord- und Süddeutschland erwarten Experten am Wochenende ein Temperaturgefälle von rund 20 Grad. Meteorologen sprechen wegen des erwarteten zweigeteilten Wetters in Deutschland schon vorher von einem «denkwürdigen Ereignis mit Seltenheitswert».

© dpa-infocom, dpa:210206-99-325708/2