Versuchter Totschlag in Coburg – Tatverdächtige festgenommen

Folgenschwere Auseinandersetzung am Freitagabend: Hier die Einzelheiten der Polizei:

 

COBURG. Lebensgefährliche Verletzungen erlitt am Freitagabend ein 55-jähriger Mann bei einer Auseinandersetzung mit zwei jungen Männern in der Coburger Innenstadt. Die beiden 19 und 21 Jahre alten Tatverdächtigen konnten noch in der Nacht vorläufig festgenommen werden. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Coburg ermitteln wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.

Nach bisherigen Erkenntnissen war der 55-Jährige aus dem Landkreis Coburg gemeinsam mit seiner Ehefrau gegen 20.15 Uhr zu Fuß in der Innenstadt unterwegs. In der Badergasse traf das Ehepaar auf den 19-jährigen Deutschen und seinen 21 Jahre alten kosovarischen Komplizen. Die jungen Männer versuchten der 54-jährigen Frau unvermittelt den Regenschirm zu entreißen. Als ihr Ehemann dazwischen ging, schlugen und traten die Täter auf den zu Boden gehenden 55-Jährigen ein. Der Mann erlitt schwere Kopfverletzungen. Beide Tatverdächtige ergriffen zunächst unerkannt die Flucht. Ein alarmiertes Notarztteam brachte den lebensgefährlich Verletzten in ein Krankenhaus.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung nach den Flüchtigen gelang es den Coburger Polizeibeamten die beiden Tatverdächtigen noch in der Nacht ausfindig zu machen und vorläufig festzunehmen. Gleichzeitig war der Bereich um den Tatort in der Badergasse bis in die späten Abendstunden abgesperrt und Kriminalbeamte führten eine umfangreiche Spurensicherung durch. Die Kriminalpolizei übernahm in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Coburg die Ermittlungen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurden die zwei jungen Tatverdächtigen noch am Samstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der gegen beide Untersuchungshaftbefehle wegen versuchtem Totschlag erließ. Inzwischen sitzen sie in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten ein.

Zur weiteren Aufklärung des Sachverhaltes bitten die Kriminalbeamten um Hinweise von Zeugen, die die Auseinandersetzung am Freitagabend, gegen 20.15 Uhr, in der Badergasse beobachtet haben, oder sonst Angaben zu den beteiligten Personen machen können. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegen.