© Timm Schamberger

«Vertraue ihm»: Coach Mintal setzt auf Teenager-Torwart

Nürnberg (dpa/lby) – Nach der Verletzungsserie seiner Torhüter baut der 1. FC Nürnberg auch im Zweitliga-Duell mit Arminia Bielefeld am Sonntag (13.30 Uhr) auf Teenager Benedikt Willert. «Ich vertraue ihm und auch die Mannschaft steht komplett hinter ihm», sagte Interimstrainer Marek Mintal am Freitag über den 18-Jährigen, der zuletzt beim 1:3 gegen den VfL Bochum sein Debüt als Profi-Fußballer gegeben und einige Male gepatzt hatte.

Nach Christian Mathenia (Kniescheibenbruch), Patric Klandt (Achillessehnenriss) und Jonas Wendlinger (Schambeinentzündung) fällt auch Andreas Lukse (Muskelfaserriss im linken Oberschenkel) mehrere Wochen aus. Mintal kennt Willert selbst noch aus der U21, die der Slowake zuletzt betreut hat.

Nach der Trennung von Damir Canadi hofft der ehemalige Nürnberger Torjäger auf einen erfolgreichen Einstand als Interimslösung. Mintal zufolge ist das Spiel schon «etwas Besonderes». Die Nürnberger haben in zuletzt neun Pflichtspielen nur einen Sieg holen können.

«Eine große Umstellung wird es nicht geben», kündigte der 42-Jährige an, der voraussichtlich auch wieder mit Außenverteidiger Oliver Sorg nach einer Gehirnerschütterung planen kann. Spitzenteam Bielefeld sei in «letzter Zeit gut drauf. Sie spielen guten, offensiven Fußball und ihre Stürmer treffen», sagte Mintal.