Viele Pendler trotz Corona

Trotz Pandemie und Homeoffice ist die Zahl der Pendler im Radio EINS – Land hoch. Besonders viele Menschen – nämlich rund 23 400 – kamen letztes Jahr zum Arbeiten von außerhalb nach Coburg. Das teilte die Gewerkschaft IG BAU mit und bezieht sich dabei auf eine Statistik der Bundesagentur für Arbeit. Für die anhaltend großen Pendlerströme macht die IG BAU vor allem den teuren Wohnraum in den Städten verantwortlich.
Die Gewerkschaft hat sich auch das Auspendeln angeschaut, also wie viele Menschen in der Region zum Arbeiten wegfahren. 22 600 Beschäftigte verlassen zum Beispiel zum Arbeiten den Landkreis Coburg, 10 800 den Kreis Lichtenfels und 9800 den Landkreis Kronach, 9500 den Kreis Sonneberg.