Vier Spuren für die B4 Weichengereuth?

In der Diskussion um den Ausbau der B4 Weichengereuth meldet sich der Autozulieferer Brose im Coburger Tageblatt zu Wort und bekräftigt seinen Standpunkt: Für das geplante Logistikzentrum der Firma sei ein störungsfreier Verkehrsfluss auf der B4 unabdingbar, so Katja Herrmann, Leiterin der externen Kommunikation bei Brose. Wenn es einen Unfall auf der A73 gibt, liefe der gesamte Verkehr über die B4, weil die aber nur zwei Spuren hat, komme es dadurch oft zu Staus. Durch einen vierspurigen Ausbau würden die Anwohner von den Abgasen unnötiger stehender Autos verschont. Im letzten Jahr wurde der Ausbau vom Coburger Stadtrat abgelehnt.