Von der Autobahn „geflogen“

Er sei von der Autobahn geflogen – Das berichteten Augenzeugen nach einem Verkehrsunfall gestern auf der A73 bei Lichtenfels. Ein Mann aus Thüringen verlor die Kontrolle über seinen Wagen, brach durch die Leitplanke und rollte daraufhin einen etwa 30 Meter langen Abhang hinunter. Das Auto kam erst an einem Bachlauf zum Stehen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Motorblock ca. 30 Meter weit weggeschleudert. Die heißen Fahrzeugteile entzündeten zudem den Waldboden. Das Feuer konnte aber schnell gelöscht werden. Der 54- jährige und seine 58-jährige Beifahrerin kamen mit mittelschweren Verletzungen davon und wurden ins Krankenhaus gebracht. Das Auto ist nur noch Schrott, die Schadenshöhe wird auf 25 000 Euro geschätzt.