Polizeibericht für Donnerstag, den 15.04.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Deutlich zu schnell war am Mittwochabend ein 17-jähriger Rödentaler mit seinem Mofa im Coburger Stadtgebiet unterwegs. Der Fahrer des motorisierten Zweirades ging Beamten des Coburger Einsatzzuges bei einer abendlichen Laserkontrolle ins Netz. Bei der Geschwindigkeitsmessung des Mofas zeigte die Laserpistole eine gemessene Geschwindigkeit von 66 km/h an. Das Mofa des Jugendlichen hätte bauartbedingt allerdings nicht schneller als 25 km/h fahren dürfen. Während der Kontrolle erkannten die Beamten Manipulationen an dem Mofa, die zu der deutlich höheren Geschwindigkeit als zulässig führten. Die Coburger Polizisten stellten das Gefährt sicher. Eine erforderliche Fahrerlaubnis für das Kraftrad konnte der 17-Jährige nicht vorweisen. Die Beamten ermitteln gegen den17-Jährigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Verstößen nach der Abgabenordnung dem Kraftfahrzeugsteuergesetz und der Fahrzeugzulassungsverordnung.

 

 

Grub am Forst - Zwei demolierte Autos und mindestens 8.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Auffahrunfalles vom Mittwochmorgen an der Einmündung auf die Bundesstraße B303 bei Grub am Forst. Von Roth am Forst kommend wollte ein 35-Jähriger mit seinem Auto an der Einmündung nach links auf die Bundesstraße B303 abbiegen. Als dieser abbremste bemerkte ein hinter ihm fahrender 73-Jähirger aus Grub am Forst das Bremsmanöver vor ihm nicht. Der Rentner fuhr auf das vor ihm fahrende Fahrzeug auf. Das Auto des Unfallverursachers wurde im Frontbereich massiv beschädigt und musste abgeschleppt werden. Das Fahrzeug auf das der Mann auffuhr, wies Beschädigungen im Heckbereich auf. Die Beamten tauschten vor Ort die Personalien aus und nahmen einen Verkehrsunfall mit Sachschaden auf. Den Unfallverursacher verwarnten die Beamten vor Ort.

 

Neustadt bei Coburg - In der Zeit vom 01.03. bis 14.04.2021, 17:15 Uhr, entwendeten unbekannte Täter ein grau/grünes Herren-Mountainbike der Marke Giant aus einem abgesperrten Kellerabteil in der Jean-Paul Allee. Das Rad hatte 29-Zoll Räder und war mit einem Sigma-Tacho ausgestattet. Der Wert wird auf ca. 1.300 Euro geschätzt. Den Verschlussriegel am Kellerabteil schraubten der oder die Diebe samt Vorhängeschloss ab. Hierbei entstand zusätzlich ein Sachschaden von ca. 30 Euro. Zeugen, die in diesem Zeitraum Beobachtungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg zu melden.

Neustadt bei Coburg - Die Streife der Neustadter Polizei kontrollierte in der Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag eine 41-jährige Autofahrerin und ihren 45-jährigen Beifahrer in der Sonneberger Straße. Beide konnten, trotz Ausgangssperre, die um 22.00 Uhr in Kraft tritt, keinen triftigen Grund für ihre nächtliche Autofahrt vorweisen. Bei der Überprüfung der Personalien gab die Frau zu, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein. Im Laufe der weiteren Kontrolle stellten die Beamten drogentypische Anzeichen bei der Fahrerin fest. Die Weiterfahrt wurde daraufhin unterbunden und der später durchgeführte Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht der Polizisten. Eine Blutentnahme im Krankenhaus war die unmittelbare Folge. Weiterhin stellte sich noch heraus, dass der PKW nicht zugelassen war und weder eine Pflichtversicherung, noch die Kraftfahrzeugsteuer bezahlt worden waren. Die am Kennzeichen aufgeklebte TÜV-Plakette und das Zulassungssiegel hatte die Dame auch selbst angebracht. Zu der Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Infektionsschutzgesetz kommen jetzt noch Strafanzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahren unter Drogen, Fahrens ohne Pflichtversicherung, Verstoß nach der Abgabenordnung, Kennzeichenmissbrauch und Urkundenfälschung hinzu. Alles in Allem höchstwahrscheinlich ein teurer Ausflug!

 


Landkreis Kronach

Friesen – Am Donnerstag, 15.04.2021, gegen 01:25 Uhr, stand im Kronacher Stadtteil Friesen, Zur Pfalz, eine Scheune in Vollbrand, welche bis auf die Grundmauern niederbrannte. Die Feuerwehren aus Kronach, Friesen, Steinberg und Küps, das THW sowie der Rettungsdienst waren am Brandort im Einsatz. Ein Übergreifen des Feuers auf angrenzende Gebäude konnte verhindert werden. Personen kamen glücklicher Weise nicht zu Schaden. Die Brandursache ist derzeit noch unbekannt. Die Kriminalpolizeiinspektion Coburg hat diesbezüglich die Brandermittlung übernommen. Zwei angrenzende Gebäude wurden durch die Hitzeentwicklung der Brandstelle in Mitleidenschaft (Schmorschäden) gezogen. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Zehntausend Euro.

Update: 

 

Kronach - Ein Raub der Flammen wurde am frühen Donnerstagmorgen eine Scheune im Ortsteil Friesen. Der Gesamtsachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehr als 66.000 Euro. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen zur derzeit noch unklaren Brandursache aufgenommen. Gegen 1.30 Uhr teilte ein Zeuge über Notruf den Scheunenbrand in der Straße „Zur Pfalz“ mit. Rasch waren die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei vor Ort. Insbesondere durch die starke Hitzeentwicklung der zwischenzeitlich in Vollbrand befindlichen Scheune wurden zwei angrenzende Gebäude in Mitleidenschaft gezogen. Den Feuerwehreinsatzkräften gelang es, die Flammen unter Kontrolle zu bringen und zu löschen. Die Scheune, in der unter anderem Maschinen, Fahrräder und Gartengeräte gelagert waren, brannte jedoch vollkommen nieder. Personen wurden nicht verletzt. Beamte der Kriminalpolizei Coburg nahmen vor Ort die Ermittlungen zur derzeit noch unklaren Ursache des Feuers auf.

 

 Mitwitz - Aus dem Kellerabteil eines Wohnanwesens in der Schulstraße wurde in der Zeit von Dienstag auf Mittwoch ein schwarz-goldfarbenes Mountainbike der Marke Ghost/ Lector 2.9, mit Carbon-Rahmen und goldfarbenen Pedalen, entwendet. Der oder die Täter hebelten mit Gewalt das Vorhängeschloss des Kellerraums auf und entwendeten das hochwertige Fahrrad im Wert von etwa 2100,- Euro. Eventuelle Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel. 09261/5030 entgegen.

 

Kronach -  Am Mittwochnachmittag gegen 15:15 Uhr kam es in der St.-Sebastian-Straße zu einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Ein Zeuge hatte beobachtet, wie der Fahrer eines Lkw mit Sonneberger Kennzeichen rückwärts gegen die Gartenmauer fuhr, ausstieg und sich den verursachten Schaden besah. Danach stieg der Unfallverursacher ein und fuhr davon. Über den Zeugen konnte das Unfallfahrzeug ermittelt werden. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Der entstandene Schaden liegt bei etwa 3000,- Euro.

Weißenbrunn - Am Mittwochnachmittag kontrollierte eine Streife der Polizei Kronach einen Mofa-Fahrer, der in der Wildenberger Straße unterwegs war. Der Fahrer gab auf Nachfrage der Beamten an, dass er keinen Führerschein vorzeigen könne, da er diesen verloren hätte. Ein durchgeführter Datenabgleich ergab, dass der Mann derzeit ein rechtskräftiges Fahrverbot ableistet und ihm somit untersagt war, ein Kraftfahrzeug zu führen. Gegen den 40-Jährigen wurden Ermittlungen wegen eines Verstoßes nach dem Straßenverkehrsgesetzt eingeleitet.


Landkreis Lichtenfels

Redwitz - Am Mittwoch um 12:15 Uhr kam es in Redwitz, auf der „Siemenskreuzung“ zu einem Verkehrsunfall. Ein 47-Jähriger fuhr mit einem Gespann von Transporter und Anhänger von Kronach kommend in Richtung Lichtenfels. Zeitgleich kam eine 49-Jährige Audi-Fahrerin aus Redwitz und fuhr in den Kreuzungsbereich ein. Hierbei kam es zu einem Zusammenstoß zwischen dem PKW und dem Anhänger des Gespanns. Beide Beteiligten wurden bei dem Unfall leicht verletzt und befinden sich nun in ärztlicher Behandlung. Bei dem Unfall wurde die Fahrzeugfront des Unfallverursachers komplett zerstört. Der insgesamt entstandene Sachschaden beträgt ca. 10.000 Euro. Die Straßenmeisterei übernahm die Säuberung der Straße und der nicht mehr fahrtüchtige PKW wurde vom Abschleppdienst von der Unfallstelle entfernt.


Landkreis Hildburghausen

St. Bernhard - Ein bislang unbekannter Täter entzündete in der Zeit vom 07.04.2021, 12:00 Uhr, bis 14.04.2021, 11:30 Uhr mehrere Äste und Stöcke an dem Hochbehälter im Trostädter Weg in St. Bernhard. Dadurch wurde die Außenfassade beschädigt. Zudem warf der Unbekannte große Steine auf ein Gitter im Eingangsbereich und beschädigte auch dieses. Ein Schaden von ca. 500 Euro bis 1.000 Euro entstand. Zeugen, die Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 bei der Polizeiinspektion Hildburghausen zu melden.


Landkreis Sonneberg

Noch keine Meldungen eingegangen 


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.