Polizeibericht für Dienstag, 20.4.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Bei der Kontrolle eines 23-Jährigen in der Nacht zum Dienstag im Coburger Stadtteil Scheuerfeld, versuchte der Mann sich seines mitgeführten Rauschgifts unauffällig zu entledigen. Trotz der nächtlichen Ausgangssperre, die aktuell zwischen 22 und 5 Uhr gilt, war der Coburger um 23.15 Uhr zu Fuß in der Von-Merklin-Straße unterwegs. Unmittelbar vor der Kontrolle warf er einen zunächst unbekannten Gegenstand unter ein am Fahrbahnrand geparktes Fahrzeug. Unter dem Fahrzeug fanden die Beamten schließlich mehrere Konsumeinheiten des Rauschgifts Marihuana auf, die in einer Alu-Folie verpackt waren. Die Coburger Polizisten nahmen den Mann vorläufig fest und führten im Anschluss an die Kontrolle eine Durchsuchung der Wohnräume des Mannes durch. Auch dort wurden die Beamten fündig und fanden noch mehrere Kleinmengen Rauschgift auf. Neben einem Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz ermitteln die Beamen zudem noch wegen einem  Verstoß nach der nächtlichen Ausgangssperre.

 

Coburg - Ohne gültige Zulassung parkte ein VW in der Nacht zum Dienstag auf einem Parkplatz in der Hinteren Kreuzgasse. Während der Streifenfahrt bemerkten die Beamten das Fahrzeug, das ohne Zulassung auf öffentlichem Verkehrsgrund abgestellt war. Die Beamten brachten einen Hinweis an dem Fahrzeug an, damit dieses unverzüglich aus dem öffentlichen Verkehrsraum entfernt wird. Die Coburger Polizisten ermitteln gegen die Fahrzeughalterin wegen einem Verstoß nach dem Bayerischen Straßen- und Wegegesetz.

 

Neustadt b. Coburg - Am Montag zwischen 13:30 Uhr und 17:00 Uhr stellte ein 37-Jähriger einen orangen Daimler Chrysler an der Austraße, in einer Parkbucht ab. Während seiner Abwesenheit touchierte ein unbekanntes Fahrzeug den linken Außenspiegel und verschuldete somit einen Schaden in Höhe von rund 200 Euro. Der Verursacher flüchtete im Anschluss von der Unfallstelle, ohne seine Beteiligung an dem Unfall anzuzeigen. Hinweise zum Geschehen nimmt die Polizei Neustadt bei Coburg entgegen.

 

Rödental - Einer aufmerksamen Kundin ist es zu verdanken, dass am Montagabend in einem Verbrauchermarkt ein Ladendiebstahl verhindert werden konnte. Eine 19-Jährige und ihr 20-jähriger Begleiter wurden von der Dame dabei beobachtet, wie sie Lebensmittel in ihre Taschen verstauten, ohne sie zu bezahlen. An der Kasse gestoppt und von der Verkäuferin darauf angesprochen, händigten die beiden das Diebesgut im Wert von 12,40 Euro aus. Das Duo erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahls und der Supermarkt sprach ein lebenslanges Hausverbot aus.


Landkreis Kronach

Marktrodach - Ein junger Mann aus dem Gemeindebereich erstattete bei der Polizei Kronach Strafanzeige wegen Warenbetrugs. Der Geschädigte hatte im März über eBay-Kleinanzeigen ein IPhone 12 für 500,- Euro erworben und den Kaufpreis vorab überwiesen. Das bestellte Telefon wurde bis heute nicht geliefert. Ein Kontakt zum Verkäufer ist offensichtlich nicht mehr herstellbar.

 

Nordhalben - Nach einer Sachbeschädigung im Dezember 2020 wurden von Mittwoch auf Donnerstag letzter Woche erneut fünf Holzskulpturen und eine Steinskulptur am „Skulpturenpfad“ in Nordhalben mit oranger Farbe besprüht. Des Weiteren wurde die „Beschreibungen“ der Kunstwerke abgerissen und entwendet. Auf einem Steinblock lässt sich der Schriftzug „UNERWÜNSCHT“ erkennen. Der Schaden wird auf 5000 Euro geschätzt. Die Polizei Ludwigsstadt fragt wer Hinweise auf den oder die unbekannten Täter geben kann!


Landkreis Lichtenfels

Lichtenfels - Am Montagabend gegen 19:45 Uhr, kamen einer Polizeistreife auf der Langheimer Straße zwei Jugendliche mit ihren Fahrrädern entgegen. Als die zwei den Polizeiwagen erkannten, ließ einer der beiden etwas aus seiner Hand fallen. Nach Anhaltung und Absuche vor Ort, konnte ein noch glühender Joint aufgefunden werden. Der 16-Jährige gab den Besitz und Konsum sofort zu und willigte einer Wohnungsnachschau ein. Hierbei fanden die Polizisten eine geringe Menge Haschisch und ein „Karambit-Messer“. Der Besitz eines solchen Messers ist erst ab 18 Jahren erlaubt. Alle relevanten Gegenstände wurden von der Polizei sichergestellt. Der junge Azubi wurde von den Beamten belehrt und muss nun mit einer Anzeige wegen dem Verstoß gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz rechnen.

 

Lichtenfels - Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Montag um 16:45 Uhr, hielten die Beamten auf der Bamberger Straße einen Lastwagen an. Hierbei konnten die Polizisten Alkoholgeruch beim Fahrer wahrnehmen. Der anschließende Alkoholtest ergab einen Wert 0,82 Promille. Dem 39-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und die Fahrzeugschlüssel wurden von der Polizei sichergestellt. Der Michelauer wird sich nun wegen Fahren unter Alkoholeinfluss verantworten müssen.

 

Bad Staffelstein - Im Zeitraum von Samstagabend bis Montagfrüh wurde in der Kilianstraße ein schwarzer Audi Avant im hinteren Bereich beschädigt. Ersten Ermittlungen zufolge dürfte der Schaden beim Ein- oder Ausparken entstanden sein. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation Bad Staffelstein in Verbindung zu setzen. Tel.: 09573/2223-0.


Landkreis Hildburghausen

Römhild - Am Montag zwischen 10:30 Uhr und 11:00 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Täter einen blauen VW, der sich auf den Parkflächen an der Stiftskirche in Römhild befand. Der Täter zerkratze mutwillig sowohl die Fahrer- als auch die Beifahrertür des Fahrzeuges. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 bei der Polizeiinspektion Hildburghausen zu melden.

 

Hildburghausen - Am Montag gegen 14:00 Uhr wendete ein bislang unbekannter Fahrzeugführer seinen LKW im Bereich der Schlossparkpassage / Friedrich-Rückert-Straße in Hildburghausen. Dabei prallte er beim Rückwärtsfahren an das dort befindliche Verkehrszeichen und fuhr anschließend davon, ohne seinen Unfall zu melden. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete die Kollision und die anschließende Aktion des Fahrers, konnte sich aber das Kennzeichen merken. Dem Unfallverursacher droht nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

 

Westhausen - In der Zeit von Sonntag, 10:00 Uhr, bis Montag, 10:30 Uhr, zerstörten unbekannte Täter auf einem nicht umzäunten Gartengrundstück in Westhausen ein dort befindliches Insektenhotel. Außerdem wurde ein Gartengerät beschädigt und die Beschilderung zum Betretungsverbot des Privatgrundstücks entwendet. Der Geschädigte schätzte den materiellen Schaden auf etwa 95 Euro. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 bei der Polizeiinspektion Hildburghausen zu melden.


Landkreis Sonneberg

Noch keine Meldungen eingegangen 


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.