Polizeibericht für Montag, den 01.11.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Kurz vor 20.00 Uhr rief eine Anwohnerin des Karpatenweges die Polizei, da Unbekannte einen Farbbeutel gegen ihr Haus geworfen haben. Vor Ort stellten die Beamten dann fest, dass der Farbbeutel sich als Hühnerei herausstellte. Beim Aufprall auf die Hauseingangstüre zerbrach das Ei und das Eiweiß lief beim Öffnen der Haustüre in den Eingangsbereich. Abgesehen von den Reinigungsarbeiten ist kein Schaden am Gebäude entstanden.

 

Coburg - Auch in Wüstenahorn erlaubten sich Feiernde einen üblichen Scherz. Ein Bewohner der Fröbelstraße ist aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen auf einem Lauftrainer angewiesen. Dieser steht im Treppenhaus vor seiner Wohnung in der 5. Etage. In der Nacht von Freitag auf Samstag fand in einer Nachbarwohnung eine Party mit zahlreichen Gästen statt. Am Morgen stellte der 26-Jährige dann fest, dass von seinem Trainingsgerät die schwarzen Kunststoffgriffe fehlten.


Landkreis Kronach

Kronach -  Am gestrigen Morgen, gegen 05:30 Uhr, fanden Zeugen einen erheblich unfallbeschädigten Pkw in der Kronacher Straße im Stadtteil Neuses neben der Straße auf. Der Kleinwagen, ein Renault Twingo, war im Bereich einer leichten Kurve von der Fahrbahn abgekommen, hatte hierbei einen massiven, auf dem Gehweg platzierten Stein vor sich her geschoben und sich dadurch die Ölwanne aufgerissen. Das Fahrzeug war unbesetzt, der Fahrer hatte sich offenbar von der Unfallstelle entfernt. Das verunfallte Auto wurde deshalb zur Spurensicherung abgeschleppt. Bei den anschließenden Fahndungsmaßnahmen konnte dann der Halter dieses Autos in seiner Wohnung in Kronach schlafend angetroffen werden. Dieser räumte hierbei auch ein, mit dem Auto gefahren zu sein und den Unfall verursacht zu haben. Nachdem bei ihm massiver Alkoholeinfluss festgestellt wurde, veranlassten die Beamten eine Blutentnahme und stellten den Führerschein des Mannes sicher. Im Verlauf der Unfallaufnahme meldete sich dann noch ein weiterer Geschädigter. Dieser hatte seinen Pkw, ein Skoda Oktavia, in der Alten Ludwigsstädter Straße in Kronach ordnungsgemäß geparkt und stellte, als er am Vormittag zu seinem Auto zurückkam, fest, dass im Laufe der Nacht ein unbekanntes Fahrzeug gegen sein Auto gestoßen war, dieses erheblich beschädigte und dann geflüchtet war. Der Schaden am Skoda beträgt etwa 4000 Euro. Auch dieser Schaden konnte dann im Rahmen der Unfallaufnahme aufgrund eindeutiger Spuren dem unfallflüchtigen Peugeot-Fahrer zugeordnet werden.

 

Marktrodach -  Ein Autofahrer, der gestern Nachmittag der auf der Bundesstraße B173 in Marktrodach in nördliche Richtung fuhr, wollte an einer Tankstelle nach links abbiegen, hatte sich hierzu eingeordnet und wartete die Durchfahrt des Gegenverkehrs ab. Ein hinter ihm fahrendes Auto hielt deshalb ebenfalls an. Der dritte, hinter diesem Auto fahrende Pkw-Fahrer erkannte die Situation jedoch aus Unachtsamkeit zu spät und fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf das vor ihm haltenden Fahrzeug auf. Beide Autos wurden im Anstoßbereich massiv beschädigt, der Gesamtschaden beträgt etwa 20.000 Euro. Die beteiligten Autos mussten abgeschleppt werden. Der Fahrer des haltenden Autos begab sich mit Kopfschmerzen in ärztliche Behandlung.

 

Kronach - Ein Fischereiaufseher ertappte am gestrigen Nachmittag am so genannten Autobahnweiher, an den Bahngleisen westlich des Kronacher Stadtteils Neuses, einen jungen Mann, der mit einer Handangel drei kleine Fische gefangen hatte, die er dann auch wieder zurück in den Teich entließ. Eine Fischereiberechtigung konnte er allerdings auf Verlangen nicht vorzeigen, deshalb verständigte der Aufseher die Polizei. Der Angler war erst vor kurzem aus Rumänien zugezogen und gab an, ihm sei nicht bekannt gewesen, dass in Deutschland ein sogenannter Angelschein zum Fischen erforderlich ist. Der Mann wurde angezeigt werden, seine Angel von der Polizei sichergestellt.

 

Küps - Eine Autofahrerin parkte gestern Nachmittag, gegen 15:00 Uhr ihren schwarzen Hunday ordnungsgemäß in der Kirchenstraße in Johannisthal. Als sie wenig später, gegen 16:30 Uhr, wieder zu ihrem Auto zurück kam, stellte sie fest, dass ein unbekanntes Fahrzeug gegen ihre vordere Stoßstange gefahren und geflüchtet war. Der Schaden am geparkten Auto beträgt ca. 1000 Euro. Wer einen solchen Unfall, der sich im Verlauf des in Johannistahl stattgefundenen Fußballspiels zugetragen haben muss, beobachtet hat, möge sich mit der Polizei in Kronach in Verbindung setzen.


Landkreis Lichtenfels

Bad Staffelstein -  Am Freitag gegen 19.45 Uhr wurden Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, der Feuerwehr und Polizei zu einem Zimmerbrand beordert. Ein vermutlich defekter Kühlschrank geriet in Brand. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro. Die beiden Bewohner erlitten leichte Rauchvergiftungen, eine weitere medizinische Behandlung war jedoch nicht nötig.

 

Lichtenfels/Klosterlangheim - Am Sonntag gegen 19.55 Uhr geriet ein 56 jähriger Gaststättenbesucher mit dem Wirtsehepaar in Streit. Im Laufe der Streitigkeit versetzte er dem Wirt einen Stoß, sodass dieser mit dem Kopf gegen eine Tischkante stieß. Auch mit der Wirtin geriet der Störenfried ins Gerangel, so dass diese später über Rückenschmerzen klagte. Dem erheblich alkoholisierten Gaststättenbesucher wurde ein Platzverweis erteilt. Zudem erwarten ihn zwei Anzeigen wegen Körperverletzung.

 

Altenkunstadt -  Im Zeitraum Samstag 18.00 Uhr bis Sonntag 13.00 Uhr beschädigten unbekannte Täter in der Langheimer Straße einen Gartenzaun. Der Sachschaden beläuft sich auf 100 Euro. Hinweise zu der Tat nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Nummer 09571/95200 entgegen


Landkreis Hildburghausen

Crock - Sonntagabend befuhr ein 32-jähriger Mann mit seinem Nissan die Brünner Straße in Crock. Er kam plötzlich von der Straße ab und überschlug sich samt PKW. Das Auto rollte anschließend einen Abhang hinunter und blieb danach liegen. Am Unfallort selbst fanden die eingesetzten Polizisten jedoch nur das leere Fahrzeugwrack vor. Vom Fahrer war weit und breit keine Spur. Hinweise, dass es zumindest einen Verletzten gegeben haben muss, waren schnell zu finden. Nur einige Zeit später konnten die Beamten einen Mann mit einer frischen Platzwunde am Kopf antreffen. Dieser gab an, nur der Beifahrer gewesen zu sein. Die Fahndung nach dem Fahrer lief weiter und dieser wurde nur ein paar Minuten später ebenfalls gefunden. Auch er hatte eine deutliche Platzwunde am Kopf. Der Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 2,2 Promille. Eine Blutentnahme war die Folge und im Krankenhaus wurden dann auch die Verletzungen behandelt.


Landkreis Sonneberg

 

 

Heubisch/ Gefell -  Eine 16-Jährige befuhr am Sonntagabend mit ihrem Kraftrad die Landesstraße 2662 von Heubisch kommend in Richtung Gefell. Plötzlich lief, der Spurenlage am Unfallort zufolge, ein Wildschwein auf die Fahrbahn und kollidierte mit der Fahrerin mitsamt Sozius. Der 17-jährige Beifahrer bliebt nahezu unverletzt, die 16-jährige Fahrerin jedoch wurde, bisherigen Erkenntnissen zufolge, durch den Zusammenstoß mit dem Wildschwein beim Sturz schwer verletzt. Nachdem die Verletzte ins Krankenhaus transportiert wurde kümmerte sich ein hinzugerufener Jagpächter um das verletzte Tier im Straßengraben und erlöste es von seinem Leiden.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.