Polizeibericht für Mittwoch, den 22.12.2021

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg -  Die Fahrt eines 36-Jährigen aus Lautertal endete am Dienstagabend mit seinem Auto im Straßengraben. Der Ford-Fahrer war um 20:50 Uhr mit seinem Fahrzeug von Rögen in Richtung Lützelbuch unterwegs. In einer Rechtskurve rutschte das Fahrzeug aufgrund von Eisglätte von der Straße und wurde dabei massiv beschädigt. Bei der Verkehrsunfallaufnahme stellte sich heraus, dass die Geschwindigkeit des Fahrzeugs aufgrund der winterlichen Straßenbedingungen nicht angepasst war. Weiterhin waren die Vorderreifen des Fahrzeugs über das zulässige Maß hinaus abgefahren. Das Auto wurde von einem Abschleppdienst geborgen. Der Sachschaden liegt bei mindestens 5.000 Euro. Ob ein Fremdschaden entstanden ist, muss im Laufe der Ermittlungen noch geklärt werden. Die Coburger Polizei ermittelt gegen den Unfallverursacher wegen Verstößen nach der Straßenverkehrsordnung.

 

Coburg - Eine leicht verletzte Autofahrerin und mindestens 5.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Dienstagvormittag im Coburger Stadtgebiet.
Eine 25-jährige Skoda-Fahrerin bremste an einem Zebrastreifen in der Ketschendorfer Straße verkehrsbedingt ab. Ein hinter ihr fahrender 50-jähriger Ford-Fahrer erkannte den vor ihm stehenden Skoda zu spät und fuhr auf das Fahrzeug auf. Die Skoda-Fahrerin begab sich nach der Verkehrsunfallaufnahme mit Verdacht auf ein Schleudertrauma in ärztliche Behandlung. Das Fahrzeug des Unfallverursachers war im Frontbereich derart stark beschädigt dass es nicht mehr fahrbereit war. Ein lokaler Abschleppdienst schleppte das Fahrzeug ab. Gegen den Unfallverursacher ermitteln die Coburger Polizisten wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr sowie Verstößen nach der Straßenverkehrsordnung.

Creidlitz - B4 -  Glücklicherweise nur leicht verletzt wurde eine Person bei einem Verkehrsunfall auf der Abfahrt der B4 zur B303 in Richtung Kronach. Am 21.12., gegen 20:20 Uhr befuhr ein 21jähriger die Abfahrt der B4 zur B303 in Richtung Kronach. Hier stellte er fest, dass er sich mit seinem Ford verfahren hatte und leitete ein Wendemanöver ein. Hier übersah er einen von hinten kommenden Kleintransporter und fuhr gegen dessen Front. Der Ford wurde hierdurch nach vorne geschleudert. Der Fordfahrer musste durch die hinzugekommenen Feuerwehren von Creidlitz und Coburg aus seinem Fahrzeugwrack befreit werden. Der Fahrer des Kleintransporters sowie dessen im Fahrzeug befindlichen sechs Kinder blieben bei dem Unfall unverletzt. Der 21jährige kam vorsorglich, aufgrund seiner leichten Verletzungen, mit dem Rettungswagen ins Klinikum Coburg. Durch den Verkehrsunfall entstand ein Schaden von insgesamt 13000 Euro. Der Fahrer des Fords muss in nächster Zeit jedoch zu Fuß gehen, da sein Führerschein noch vor Ort sichergestellt wurde.

 

Rödental - Im Ortsteil Oeslau fuhr am Dienstag, zwischen 13.30 Uhr und 14.30 Uhr, ein unbekannter Verkehrsteilnehmer an eine Gartenmauer in der Thüringer Straße. Er entfernte sich unerlaubterweise, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro zu kümmern. Die Polizei Neustadt b. Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise.

.

Rödental - Ein Unbekannter beschmierte am Montagabend, gegen 19.15 Uhr, ein Firmenschild in der Oeslauer Straße mit schwarzem Edding und verursachte einen Sachschaden in Höhe von 50 Euro. Ein Zeuge sah den Schmierfink zwar noch, konnte ihn aber nicht mehr einholen. Es handelt sich um eine männliche Person, ca. 170 cm-180 cm groß. Er trug einen auffälligen Winteranorak mit roter Kapuze und weißen Streifen auf Höhe der Schulter. Ansonsten war er dunkel gekleidet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Neustadt b. Coburg entgegen.

 

Rödental - In der Wildparkstraße, im Ortsteil Mönchröden, entsorgten Unbekannte 21 Altreifen. Die Ablagerung der Autoreifen erfolgte im Zeitraum vom 10.12. - 20.12.2021. Zeugen, die etwas beobachtet haben werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg zu wenden.

Zu Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr kam es am heutigen Mittwochnachmittag auf der A 73 zwischen den Anschlussstellen Lichtenfels-Nord und Untersiemau. Ein 27jähriger Trucker war mit seinem Sattelzug aus noch unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Hier fuhr er auf
die Leitplanke auf und walzte selbige auf gut 150 Metern Länge platt. Dann verkeilte sich die Zugmaschine. Kompliziert wurde das Unfallgeschehen durch die Tatsache, dass bei dem „Manöver“ auch der Dieseltank
des Fahrzeugs beschädigt wurde und mehrere hundert Liter Kraftstoff in die Grünfläche sowie die Entwässerung der Autobahn flossen. Die Feuerwehr Lichtenfels war mit starken Kräften im Einsatz und konnte eine größere Gefahr für die Umwelt bannen. Nach der Bergung des Unfallfahrzeugs durch eine
Fachfirma wird die Straßenmeisterei Bad Staffelstein mit der weitergehenden Absicherung des Schadensortes sowie dem Abtragen des kontaminierten Erdreichs beginnen. Hierfür wird es auch am morgigen Donnerstag
noch zu Bauarbeiten im Bereich der Unfallstelle kommen. Größere Verkehrsbehinderungen sind jedoch nicht
zu erwarten. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Die Schadenshöhe wird vorläufig auf gut 20.000 Euro geschätzt.
Die Unfallspezialisten der Coburger Verkehrspolizei haben die Ermittlungen zur genauen Unfallursache
aufgenommen.

Rödental - . Am Dienstagnachmittag beschädigte ein Unbekannter einen roten Renault Kangoo, im Ortsteil Oeslau. Der PKW war im Zeitraum von 13:45 Uhr bis 21:45 Uhr, zuerst in der Straße „In der Au“ und dann in der Querstraße abgestellt worden. Der rechte vordere Autoreifen wies einen Schnitt auf, der mit einem scharfkantigen Blech zugefügt wurde. Der Sachschaden beträgt ca. 100 Euro. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Neustadt b. Coburg zu melden.

 

 


Landkreis Kronach

Kronach - Am Dienstagnachmittag gegen 16:00 Uhr musste die Feuerwehr Kronach zu einem Brandmeldealarm in die Paul-Keller-Straße ausrücken, da ein Rauchmelder in der Wohnung eines Mehrfamilienanwesens  ausgelöst hatte. Als die Feuerwehrkräfte die Tür der betreffenden Wohnung öffneten, fanden sie zwar keinen Bewohner, jedoch eine auf dem Herd stehende Pfanne mit verbranntem Essen, vor. Offensichtlich hatte die Mieterin beim Verlassen ihrer Wohnung vergessen, den Herd auszuschalten. Zu einem Sachschaden kam es nicht. Gegen die Wohnungsinhaberin laufen aktuell Ermittlungen wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Landesstraf- und Verordnungsgesetz.

 

Kronach - Am letzten Montag, zwischen 15:10 und 15:12 Uhr, wurde die Schranke zum Kundenparkplatz der Sparkassenhauptstelle in der Kulmbacher Straße von einem unbekanntem Mann beschädigt. Der etwa 35-jährige und 180cm große Tatverdächtige, mit rotblonden Haaren und Bart, war gegen die Schranke gelaufen, sodass diese an der Soll-Bruchstelle abbrach und beschädigt wurde. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 40,- Euro. Täterhinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel. 09261-5030 entgegen.


Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Eine 38-jährige Frau erstattete Anzeige bei der Polizei wegen Sachbeschädigung an ihrem Pkw. Der rote VW Polo stand am Montag im Parkhaus am Stadtgraben. In der Zeit von 07:15 bis 19:45 Uhr beschmierte ein unbekannter Täter das hintere Kennzeichen und das Fahrzeugheck des Polos. Die Schadenshöhe wird auf 500 Euro geschätzt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die PI Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen.

 

Lichtenfels - Am Dienstagvormittag parkte eine 62-jährige Frau ihren weißen Mitsubishi Colt auf dem Edeka-Parkplatz in der Kronacher Straße. Als sie von Einkaufen zu ihrem Pkw zurückkehrte, stellte sie einen Schaden am Heck fest. Ein unbekannter Täter fuhr vermutlich gegen das Fahrzeug und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Der Sachschaden am Pkw beläuft sich auf 3500 Euro.

Der Verursacher selbst oder Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei hiesiger Polizeidienststelle unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 zu melden.

 

Lichtenfels - Am Dienstagmittag befuhr eine 35-jährige Frau mit ihrem Pkw die Krappenrother Straße und wollte nach rechts in die Kronacher Straße abbiegen. An der Einmündung musste sie verkehrsbedingt warten. Dies erkannte ein 62-jähriger Busfahrer zu spät und fuhr auf. Der Sachschaden des Unfalls wird insgesamt auf 8000 Euro beziffert. Beide Fahrzeuge waren noch fahrbereit. Verletzt wurde niemand.

 

 

Lichtenfels - Am Montag stellte ein 28-jähriger Mann in der Zeit von 07:30 bis 17:30 Uhr sein weißes Fahrrad DaVinci versperrt am Bahnhofsplatz in Lichtenfels ab. Als  er am Abend zurückkam, stellte er fest, dass beide Reifen seines Rades entwendet wurden. Zudem beschädigte der unbekannte Täter die Bremsen, Schaltung und die Kette des Rades. Der Sachschaden, sowie der Entwendungsschaden werden auf je 100 Euro geschätzt.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen.

 

Lichtenfels - Ein 49-jähriger Mann befuhr am Dienstagmittag mit seinem BMW die Straße „An der Zeil“ und wollte an der Einmündung zur Kreisstraße 27 nach links abbiegen. Dabei übersah er einen vorfahrtsberechtigten, von links kommenden 70-jährigen VW-Fahrer. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte frontal in die linke Seite des BMW. Der VW-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Lichtenfels verbracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf 15000 Euro.

 

 

Lichtenfels - In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch bat eine Streifenbesatzung des Bundespolizeireviers Bamberg die hiesige Polizeidienststelle um Unterstützung am Bahnhof. Ein 26-jähriger Mann verhielt sich äußerst aggressiv und widersetzte sich den Anweisungen der Beamten. Er wurde zuvor im Zug einer Kontrolle unterzogen, da er sich weigerte, eine Maske aufzusetzen. Als die Streife der PI Lichtenfels am Bahnsteig eintraf, wollte der Mann nicht  aus dem Zug steigen und musste deshalb gefesselt und nach draußen verbracht werden. Eine anschließende Gewahrsamnahme war unumgänglich. Der 26-Jährige wird sich nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, sowie Hausfriedensbruch verantworten müssen.

 

Isling - Am Mittwoch führten Polizeibeamte in der Zeit von 09:45 bis 11:45 Uhr auf der Staatsstraße 2203 Höhe Isling Geschwindigkeitskontrollen mit dem Laser-Handmessgerät durch. Das Ergebnis waren fünf Anzeigen. Der schnellste Fahrer war mit 104 km/h bei erlaubten 70 km/h unterwegs.


Landkreis Hildburghausen

Römhild - Ein 37-jähriger Seat-Fahrer befuhr Dienstagabend die Strecke von Römhild in Richtung Möchshof. Er verlor plötzlich die Kontrolle über sein Auto, kam nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich samt PKW mehrfach. Auf einem Feld blieb der Seat schließlich liegen. Der Mann verletzte sich leicht und um das Auto kümmerte sich der Abschleppdienst.


Landkreis Sonneberg

Es ist noch keine Meldung eingegangen.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.