Polizeibericht für Samstag, den 25.12.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Weitramsdorf - Am 24.12.2021 um 15:05 Uhr kam ein 58 Jahre alter Mann mit seinem BMW im Bereich Weitramsdorf aus zunächst ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Vor Ort konnte durch einen Zeugen Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest konnte auf Grund der Verfassung des Fahrers nicht durchgeführt. Er wurde mit einer Kopfplatzwunde ins Klinikum Coburg gebracht. Am Pkw des Unfallfahrers entstand ein Sachschaden von 40.000 Euro. Der Schaden am Baum wird mit 1000 Euro beziffert. Gegen den Fahrzeugführer wird nun wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.


Landkreis Kronach

Noch keine Meldungen 


Landkreis Lichtenfels

Michelau - Unbekannte Täter verkratzten mit einem spitzen Gegenstand die Fahrerseite eines Pkw’s. Das Fahrzeug war in Michelau, in einer Hofeinfahrt geparkt. Der Schaden, welcher durch den 60 cm langen Kratzer entstanden ist, wird vom Fahrzeughalter auf 2000 EUR geschätzt.

 

Roth - Auf der Staatsstraße zwischen Roth und Klosterlangheim berührten sich zwei Pkw’s mit den Außenspiegeln. An einem Fahrzeug wurde der Spiegel abgerissen und gegen die Windschutzscheibe und das Fahrzeugdach des nachfolgenden Fahrzeugs geschleudert. Während der Unfallaufnahme wurde durch die Polizeibeamten bei einem der Fahrzeugführer Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein vor Ort durchgeführter Test ergab einen Wert von 0,7 Promille. Eine Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels und die Sicherstellung des Führerscheins waren die Folge. Da es sich beim Beschuldigten um einen Ausländer, ohne Wohnsitz in Deutschland, handelte, wurde zudem von der Staatsanwaltschaft Coburg eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1000 EUR einbehalten. Der Gesamtschaden an den drei Fahrezgen wird auf ca. 2000 EUR beziffert.


Landkreis Hildburghausen

Es ist noch keine Meldung eingegangen.


Landkreis Sonneberg

Es ist noch keine Meldung eingegangen.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.