Polizeibericht für Sonntag, den 26.12.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Zur Freude der meisten hatte der Wettergott dieses Jahr ein Einsehen und ließ pünktlich zu den Feiertagen etwas Schnee rieseln. Dies führte natürlich auch zu glatten Straßen und machte vielen Verkehrsteilnehmern Probleme. So geriet am 25.12.2021, kurz nach 10.00 Uhr, ein 20-jähriger Mann mit seinem Pkw beim Anfahren am Hinteren Floßanger ins Schleudern und er krachte in die dortige Leitplanke. Der Fahrer blieb unverletzt, am Daimler allerdings entstand ein Frontschaden von ca. 4000 Euro.

 

Weitramsdorf - Kurz vor 10.00 Uhr befuhr ein 26-Jähriger die Mährenhäuser Straße. Auch der junge Mann hatte Probleme mit der Straßenglätte und er streifte mit seinem Golf eine Steinmauer, bevor das Fahrzeug zum Stehen kam. Da der Fahrer über Schmerzen am Rücke klagte, konnte eine Wirbelsäulenverletzung nicht ausgeschlossen werden. Die verständigten Feuerwehrkräfte befreiten den jungen Mann deshalb mittels Spreizer aus dem Pkw. Im Anschluss kam er ins Krankenhaus nach Lichtenfels. Ein Abschleppunternehmen kümmerte sich um das Fahrzeugwrack.

 

Bad Rodach - Am Nachmittag verlor eine 18-jährige Fahranfängerin die Kontrolle über ihren Pkw. Sie befuhr die Ortsverbindungsstraße von Bad Rodach in Richtung Gauerstadt und kam aufgrund der Straßenverhältnisse auf die Gegenfahrbahn. Die 18-Jährige streifte mit ihrem Toyota den im Gegenverkehr befindlichen Skoda. Beide Fahrzeugführerinnen blieben glücklicherweise unverletzt. Der Gesamtschaden an den Pkw wird auf ca. 5000 Euro geschätzt.

 

Sonnefeld- Am 2. Weihnachtsfeiertag, gegen 00:20 Uhr, fuhr ein 23-jähriger Mann aus Coburg mit seinem Citroen von Kronach kommend die B303 in Richtung Coburg. Ca. 250 m vor der Ausfahrt Trübenbach geriet das Fahrzeug ins Schleudern. Der Citroen kam links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Beschilderung. Verletzt wurde niemand. Der Citroen wurde an der Fahrzeugfront beschädigt. Gesamtschaden: ca. 2200 Euro. Wenige Minuten später fuhr eine 18-jährige Dame mit ihrem BMW die gleiche Fahrtstrecke, kam direkt auf Höhe der Ausfahrt Trübenbach ins Schleudern und kam ebenso links von der Fahrbahn ab. Die Dame musste mittels Rettungsschere aus dem Fahrzeug befreit werden. Fahrerin und Beifahrer wurden ins Krankenhaus verbracht. Am BMW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.


Landkreis Kronach

Kronach – Von Donnerstag, 23.12.21, auf Freitag, 24.12.21, wurde ein in der Arthur-Goller-Siedlung parkend abgestellter schwarzer Pkw VW Polo beschädigt. Die Windschutzscheibe wurde mit Ei und die linke Fahrzeugseite mit weißem Lack beschmiert. Hinweise auf den Schadensverursacher erbittet die Polizei Kronach unter Tel.: 09261 / 503-0.


Landkreis Lichtenfels

Lichtenfels - Schwere Beinverletzungen zog sich ein 42-jähriger Mann in einem Lichtenfelser Stadtteil zu, als dieser beim Rodeln vom Schlitten stürzte. Auf Grund des heftigen Schneefalls und des unwegsamen Geländes am Unfallort musste der Verletzte von der Bergwacht Kulmbach-Obermain geborgen werden. Im Anschluss wurde er zur Behandlung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

 

Marktzeuln - Drogentypische Auffälligkeiten wurden bei einer 25-jährigen Autofahrerin aus dem Landkreis Lichtenfels durch Polizeibeamte der Polizei Lichtenfels am frühen Samstagabend festgestellt, als diese einer verdachtsunabhängigen Verkehrskontrolle im Bereich Marktzeuln unterzogen wurde. Es wurde ein Bußgeldverfahren wegen des Verdachts einer Ordnungswidrigkeit nach dem Straßenverkehrsgesetz eingeleitet, eine Blutentnahme in einem Krankenhaus durchgeführt und die Weiterfahrt für einen längeren Zeitraum untersagt.

 

Redwitz - Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Samstagabend im Bereich Redwitz konnte ein 26-jähriger Autofahrer aus Coburg seinen Führerschein den kontrollierenden Beamten der Lichtenfelser Polizei nicht vorzeigen. Schnell wurde durch eine Überprüfung der Daten des Mannes festgestellt, dass dieser die Fahrerlaubnis entzogen bekommen hatte. Da der Mann zudem einräumte, vor wenigen Tagen Marihuana konsumiert zu haben, wurde eine Blutentnahme durchgeführt und ihm die Weiterfahrt untersagt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

 

Burgkunstadt -  Mehrere Verkehrseinrichtungen, darunter Verkehrszeichen und eine Straßenlaterne, überfuhr eine 27-jährige Autofahrerin aus Kulmbach am Sonntagmorgen gegen 02:30 Uhr in einem Burgkunstadter Gemeindeteil, als diese die Kontrolle über ihren PKW verlor und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Ein bei der jungen Frau durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 1,9 Promille, weshalb ihr Führerschein noch vor Ort durch Beamte der Lichtenfelser Polizei zur Vorbereitung der Einziehung beschlagnahmt wurde. Nach der Blutentnahme in einem Krankenhaus wurde sie aus der Sachbehandlung entlassen. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung. Der Sachschaden, einschließlich des Schadens am PKW, beträgt insgesamt etwa 30.000 Euro. Neben der Polizei zur Aufnahme des Verkehrsunfalls waren auch Mitarbeiter des Burgkunstadter Bauhofs an der Unfallstelle, um sicherzustellen, dass von der Straßenlaterne keinerlei Gefahren für die Bürger ausgehen.


Landkreis Hildburghausen

Eisfeld -  Am Wochenende wurden im Stadtgebiet Eisfeld zwei Zigarettenautomaten aufgesprengt. Die Taten ereigneten sich am 24.12.21 um 04:35 Uhr in der Coburger Straße und am 25.12.2021 um 23:00 Uhr in der Theodor-Körner-Straße. In beiden Fällen wurden zwei dunkel gekleidete, junge Männer zwischen 15 und 20 Jahren beobachtet, welche sich in Tatortnähe aufhielten. Personen die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an eine Polizeidienststelle zu wenden.

 

Hildburghausen - Am 23.12.2021 in der Zeit von 17:15 Uhr bis 17:30 Uhr wurde ein weißer VW T-Roc auf dem Parkplatz des Norma in der Römhilder Straße in Hildburghausen durch einen anderen Verkehrsteilnehmer beschädigt. Der Unfallverursacher verließ die Unfallstelle ohne eine Schadensregulierung vorzunehmen. Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion Hildburghausen zu wenden.


Landkreis Sonneberg

Steinach - Am Freitag, 24.12.2021 gegen 08:00 Uhr, wurden der Rettungsdienst und die Polizei Sonneberg zu einer Körperverletzung nach Steinach in die Straße zum Silbersattel gerufen. Schon bei der Anfahrt stellte sich heraus, dass es problematischer Einsatz werden könnte, denn die Straße war komplett mit Glatteis überzogen. Die Befürchtungen bewahrheiteten sich dann ziemlich schnell, als weder der Rettungsdienst noch die Polizei zu dem Verletzten gelangen konnten. Da zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar war, wie schlimm die Verletzungen tatsächlich waren, wurde durch die Bergwacht zu Bergung angefordert. Mit einem Großaufgebot an Rettungskräften konnte der verletzte 87 jährige Steinacher geborgen und zur Behandlung ins Krankenhaus Sonneberg verbracht werden. Die Polizei hat in diesem Zusammenhang eine Anzeige wegen Körperverletzung gegen den Enkel des Geschädigten aufgenommen.

 

Sonneberg - Am Samstag, 25.12.2021 gegen 16:00 Uhr, wurde der PI Sonneberg ein Einbruch in einen Keller in Sonneberg, Gleisdammstraße 14 gemeldet. Bei der Anzeigenaufnahme stellte sich heraus, dass der Geschädigte letztmalig am 21.12.2021 in seinem Keller war. Entwendet wurde ein Computer der Firma "HP". Zeugen werden gebeten sich bei der PI Sonneberg zu melden.

 

Sonneberg - Am Samstag, 25.12.2021 gegen 16:00 Uhr, wurden die Beamten der PI Sonneberg zu einem beschädigten Laternenmast in der Max-Planck-Straße gerufen. Bei der Überprüfung des Sachverhaltes stellte sich heraus, dass es sich um eine mögliche Unfallflucht handeln könnte. Allerdings gehen die Beamten und der hinzugezogene Störungsdienst der "LiKra" davon aus, dass die Beschädigung schon vor einer längeren Zeit passiert sein muss. Der Schaden wird mit ca. 3000 Euro beziffert. Zeugen werden gebeten sich bei der PI Sonneberg zu melden.

 

Lauscha -  Am Samstag, 25.12.2021 gegen 03:30 Uhr, wurde der PI Sonneberg ein Verkehrsunfall in der Ahornstraße in Lauscha gemeldet. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten Atemalkohlgeruch bei dem 21 jährigen Unfallverursacher. Ein freiwillig durchgeführter Test ergab einen Wert von 0,69 Promille. Im Anschluss an die Unfallaufnahme wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der Führerschein wurde sichergestellt. Der junge Mann muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. Ihm drohen ein mehrmonatiges Fahrverbot, sowie eine empfindliche Geldstrafe. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 8000 Euro.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.