Polizeibericht für Dienstag, den 28.12.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Rödental - Am Sonntag, in der Zeit von 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr, haben Unbekannte einen Toilettenpapierspender der öffentlichen Toilette am Bürgerplatz  beschädigt. Des Weiteren verunstalteten sie das „Stille Örtchen“ mit Toilettenpapier und hinterließen ihre gerauchten Zigarettenstummel in den Toiletten. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100 Euro. Zeugen, die etwas Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion Neustadt b. Coburg zu wenden.

 

Rödental - Erneut stellte der Bauhof Rödental den Diebstahl eines mobilen Verkehrszeichen „Halteverbot“, in der Gothaer Straße fest. Bereits vor ca. 2 Wochen, war ein gleiches Schild an derselben Stelle gestohlen worden. Nachdem es ersetzt wurde, ist es nun wieder entwendet worden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 50 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg entgegen.

 

Coburg - Ein Streit zweier Männer eskalierte Donnerstagnachmittag und endete in einer handfesten Auseinandersetzung. Im weiteren Verlauf trat der 55-jährige Coburger mehrfach gegen den Kopf des am Boden liegenden Geschädigten. Der Angreifer befindet sich nun auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg in Untersuchungshaft. Die beiden Männer trafen sich zunächst in einem Mehrfamilienhaus in der Coburger Innenstadt. Gegen 16 Uhr entbrannte eine verbale Streitigkeit zwischen den Streithähnen, die sich schnell weiter erhitzte. Der 55-Jährige traktierte daraufhin seinen 69-jährigen Bekannten mit Faustschlägen bis dieser zu Boden ging. Auch hier ließ er nicht von seinem Opfer ab und trat mehrmals gegen dessen Kopf. Durch den Angriff wurde der 69-Jährige leicht im Gesicht verletzt. Die alarmierten Polizisten konnten die Männer trennen und den 55-Jährigen vor Ort festnehmen. Die Kriminalpolizei Coburg übernahm die Ermittlungen. Der Coburger wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg an Heiligabend dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Untersuchungshaftbefehl gegen den 55-Jährigen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts. Er befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt.

 

Coburg - In der Nacht vom 1. auf den 2. Weihnachtsfeiertag besprühten Unbekannte ein Gebäude und mehrere Abschnitte der Stadtmauer in der Bad Rodacher Innenstadt. Die Unbekannten sprühten einen mehrere Quadratmeter großen Schriftzug an die Gebäudewand des alten Schulhauses. Weiterhin verewigten sich die Sprayer an Flächen der Bad Rodacher Stadtmauer. Den Sachschaden schätzen Verantwortliche der Stadt Bad Rodach auf mindestens 5.000 Euro. Die Coburger Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung durch Graffiti und bittet unter der Telefonnummer 09561/645-0 um sachdienliche Zeugenhinweise.

 

Bad Rodach - In der Nacht vom 1. auf den 2. Weihnachtsfeiertag besprühten Unbekannte ein Gebäude und mehrere Abschnitte der Stadtmauer in der Bad Rodacher Innenstadt. Die Unbekannten sprühten einen mehrere Quadratmeter großen Schriftzug an die Gebäudewand des alten Schulhauses. Weiterhin verewigten sich die Sprayer an Flächen der Bad Rodacher Stadtmauer. Den Sachschaden schätzen Verantwortliche der Stadt Bad Rodach auf mindestens 5.000 Euro. Die Coburger Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung durch Graffiti und bittet unter der Telefonnummer 09561/645-0 um sachdienliche Zeugenhinweise.

 


Landkreis Kronach

Mitwitz – Im Zeitraum vom 24.12.21 auf 26.12.21 beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer einen kommunalen Wegweiser in der Coburger Straße in Mitwitz. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 300 Euro. Nach dem Anstoß entfernte sich der Verursacher. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

 

Pressig – Ein bis dato unbekannter Täter zerkratzte im Zeitraum vom 22.12.21 auf 24.12.21 in der Hauptstraße in Pressig einen Ford Mustang, welcher im Hof eines dortigen Mehrfamilienhauses abgestellt war. Durch den Täter wurde ein Kotflügel, sowie der Kofferraumdeckel zerkratzt. Dem Geschädigten ist ein Schaden von ca. 500 Euro entstanden.

 

Kronach – Von einem Abstellplatz im Bereich der Neumühle in Friesen entwendete ein unbekannter Täter im Zeitraum vom 23.12.21 bis 27.12.21 einen PKW-Anhänger. Auch der Umstand, dass der Hänger mit einem Kupplungsschloss gesichert war, hinterte den Täter nicht,
diesen zu stehlen. Am Anhänger selbst befand sich noch das entsprechende Kennzeichen KC-XP58. Der Entwendungsschaden beträgt ca. 300 Euro. Zeugen möchten sich bei der Polizei melden.


Landkreis Lichtenfels

Lichtenfels - Eine Winterjacke sowie ein Smartphone erbeuteten zwei derzeit noch unbekannte Männer in den frühen Dienstagmorgenstunden von einem 17-Jährigen. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt und bittet um Hinweise. Gegen 1.45 Uhr befand sich der Jugendliche in der Konrad-Adenauer-Straße, als es zwischen ihm und zwei jungen Männern aus bislang unbekannten Gründen zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung kam. Im Verlauf dessen entwendeten sie mittels körperlicher Gewalt die Winterjacke des 17-Jährigen sowie dessen Handy. Anschließend flüchteten die Unbekannten in Richtung Stadtmitte. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Die Männer werden wie folgt beschrieben:
- 1. Täter: etwa 175 Zentimeter groß, zirka 25 Jahre
- 2. Täter: etwa 170 Zentimeter groß, zirka 20 Jahre, kräftige Statur
Zeugen, die den Vorfall am frühen Dienstagmorgen in der Konrad-Adenauer-Straße beobachtet haben und/oder Hinweise auf die zwei Täter geben können, melden sich bitte bei der Kripo Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0.

 

Lichtenfels - In der Nacht von Sonntag auf Montag, zwischen 01.00 Uhr und 07.00 Uhr, warf ein unbekannter Täter einen Stein in die Fensterscheibe einer Gaststätte in der Bamberger Straße, sodass ein Schaden von etwa 500 Euro entstand. Weiter wurde bei einem benachbarten Optiker die Hauswand sowie ein Schaufenster mit Graffiti beschmiert. Der hier angerichtete Schaden wird auf 2.000 Euro geschätzt. Ersten Erkenntnissen nach dürfte die Tatzeit dieser Beschädigungen bei ca. 04.15 Uhr liegen. Sachdienliche Hinweise zu dem oder den Tätern erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 

Bad Staffelstein - Am späten Montagnachmittag konnte durch die Streifenbesatzung der Polizeistation Bad Staffelstein beobachtet werden, wie ein 44-jähriger gegen die Einbahnstraße am Marktplatz fuhr. Während der Kontrolle konnte deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab einen Wert von 0,94 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt.
Dem 44-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt. Der Fahrzeugschlüssel und der Führerschein wurden sichergestellt.

 

Ebensfeld - Die Gutmütigkeit ihrer Stiefmutter hat eine 32-Jährige bereits Anfang Dezember ausgenutzt. Diese nahm die junge Frau vor Weihnachten im Haus auf. Das nutzte die 32-Jährige aus und entwendete ein Mobiltelefon im Wert von 250 Euro.

 

Hochstadt - Nach einer tätlichen Auseinandersetzung im häuslichen Bereich am Donnerstagmorgen, befindet sich ein 55-Jähriger aus dem Landkreis Coburg in Untersuchungshaft. Er soll seine Ehefrau geschlagen und fast bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt haben. Die beiden Eheleute gerieten in den Morgenstunden in Streit. Dieser eskalierte schnell und mündete darin, dass der 55-Jährige seine Frau mit Schlägen traktierte und im weiteren Verlauf würgte. Die 51-Jährige konnte sich dem Angriff entziehen und zum Nachbaranwesen flüchten, um einen Notruf abzusetzen. Die Polizisten nahmen den Mann vor Ort fest. Die Kriminalpolizei Coburg übernahm die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Coburg. Der Tatverdächtige wurde an Heiligabend, auf Antrag der Staatsanwaltschaft, dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Untersuchungshaftbefehl wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts. Der Ehemann befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt.

 


Landkreis Hildburghausen

Es ist noch keine Meldung eingegangen.


Landkreis Sonneberg

Sonneberg - Die Ermittlungen zu dem Brandfall vom 23.12.2021 in der Köppelsdorfer Straße in Sonneberg dauern an. Nachdem die Untersuchungen der Brandursachenermittler am Einsatzort im Laufe des heutigen Montags abgeschlossen wurden, hat die Kriminalpolizeiinspektion Saalfeld die weiteren Ermittlungen übernommen. Es wird eine Schadenshöhe am Objekt von circa 250.000 Euro angenommen. Die Ermittlungen zur Identität der verstorbenen Person dauern ebenfalls noch an. Gegenwärtig können keine weiteren Angaben zu den Umständen und Hintergründen gemacht werden.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.