Polizeibericht für Donnerstag, den 30.12.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Die Lichterketten der Nachbarin schnitt eine 59-jährige Coburgerin im Laufe der Woche in einem Mehrfamilienhaus in der Straße „Am Lauersgraben“ durch.
In der Zeit von Samstag, den 25. Dezember 2021 bis Dienstag, den 28. Dezember 2021 schnitt die Frau insgesamt drei Lichterketten ihrer 61-jährigen Nachbarin durch. Die Lichterketten waren als Dekoration vor der Haustür der 61-Jährigen aufgehängt. Der Sachschaden liegt bei 15 Euro. Die Coburger Polizisten nahmen eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung auf.

 

Untersiemau - Zu einer unerlaubten Müllablagerung kam es in den vergangenen Tagen auf einem Flurbereinigungsweg unweit der Auffahrt zur Bundesstraße B 4 zwischen Niederfüllbach und Meschenbach. Die Unbekannten entsorgten mehrere Säcke mit Lebensmitteln und Lebensmittelkartons. Die Coburger Polizei ermittelt wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Bayerischen Abfallwirtschaftsgesetz und bittet um Zeugenhinweise. Diese werden unter der Rufnummer 09561/645-0 bei der Coburger Polizeiinspektion entgegen genommen.


Landkreis Kronach

Wallenfels – In der Zeit vom 23.12 bis 27.12.21 verschaffte sich ein bislang unbekannter Täter Zugang zu einem Wohnanwesen Am Reupoldsberg in Wallenfels. Anschließend manipulierte dieser an einem Stromverteilerkasten und beschädigte diesen. Der entstandene Schaden beträgt etwa 50 Euro.

 

Küps – Seinem „kreativen“ Drang kam ein bis dato unbekannter Täter nach, in dem er ein Buswartehäuschen im Bereich der Kanzleistraße in Johannistahl mit dem schwarzen Schriftzug „Fuck you !“ beschmierte. Die Tatzeit lässt sich leider nicht näher bestimmen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.


Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Am Mittwochnachmittag warf ein 24-Jähriger mit einem Bierkasten nach seiner Mutter und bedrohte diese massiv. Bis zum Eintreffen der gerufenen Polizeibeamten war der junge Mann nicht mehr vor Ort. Die 47-jährige Lichtenfelserin wurde durch den Angriff glücklicherweise nur leicht an der Hand verletzt. Am späten Nachmittag kam der Sohn zurück zum Wohnanwesen seiner Mutter, weshalb die Polizei erneut hinzugerufen wurde. Gegenüber den Polizisten war der Mann äußerst aggressiv, hatte starke Stimmungsschwankungen und drohte damit, andere Personen töten zu wollen. Augenscheinlich stand er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Der 24-Jährige sollte aufgrund des Übergriffs gegen seine Mutter in Gewahrsam genommen werden. Hierbei wehrte er sich mit Händen und Füßen und trat zwei Polizeibeamte in den Unterleib. Er konnte schließlich überwältigt und an Händen und Füßen gefesselt werden. Im Anschluss an die Sachverhaltsaufnahme wurde er aufgrund seiner offenbar drogenbedingten Psychose in die Bezirksklinik Kutzenberg eingeliefert. Er erhält Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.

 

Lichtenfels - Eine Streifenbesatzung der Bundespolizei fand bei einem 19-jährigen Zug-Fahrgast eine geringe Menge Heroin. Der junge Mann wurde daraufhin an der nächsten Haltestelle in Lichtenfels an Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels übergeben. Der 19-Jährige durfte nach erfolgter Sachbearbeitung seinen Weg fortsetzen, er wird sich nun wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.

 

Lichtenfels - Im Verlauf der vergangenen vier Wochen entwendete ein unbekannter Täter ein schwarzes Mountainbike, welches in einer Garage in der Sachsenstraße abgestellt war. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein Mountainbike der Marke Scott, Typ Scale 24 Disc, in der Farbe schwarz, mit einer neon-orangefarbenen Gabel und einer halbhohen Querstange. Der Wert des Fahrrades liegt bei etwa 450 Euro. Sachdienliche Hinweise zum Verbleib des Mountainbikes erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 

Lichtenfels - Über die Weihnachtsfeiertage, zwischen dem 23.12.2021 und dem 27.12.2021, beschmierten ein oder mehrere unbekannte Täter die Stadthalle sowie ein Regenüberlaufbecken am Schützenplatz mit Graffitis. Der Stadt Lichtenfels entstand hierdurch ein Schaden von etwa 200 Euro. Weiterhin beschmierten der oder die Täter einen geparkten Pkw-Anhänger mit blauer Farbe, sodass ein Schaden von etwa 100 Euro entstand. Hier kann der Tatzeitraum auf Montag, 14.00 Uhr bis Dienstag, 14.30 Uhr eingegrenzt werden. Zeugen der Sachbeschädigungen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Lichtenfels - Am Mittwoch, zwischen 09.30 Uhr und 10.30 Uhr beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer einen grauen BMW X1, der zu dieser Zeit auf dem Parkplatz des Kauflandes in der Robert-Koch-Straße geparkt war. An dem BMW wurde der vordere linke Kotflügel verkratzt, der Sachschaden liegt bei etwa 2.500 Euro. Dem Schadensbild nach dürfte der Verursacher beim Ein- oder Ausparken gegen den BMW gefahren sein. Zeugen der Unfallflucht oder der Verursacher selbst werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 


Landkreis Hildburghausen

Leimrieth -  Die Fahrerin eines PKW VW Passat befuhr am 29.12.2021 gegen 15:45 Uhr die Landstraße von Leimrieth kommend in Richtung Bedheim. In einer Rechtskurve verlor die Passatfahrerin aus bisher unbekannter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. In der weiteren Folge überschlug sich der PKW mehrfach und kam im angrenzenden Wald zum Stehen. Vorsorglich wurde die PKW-Fahrerin ins Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Die Landstraße war zwischenzeitlich halbseitig gesperrt.

 

Eisfeld - Gestern wurde in der Coburger Straße in Eisfeld ein aufgebrochener Briefkasten gefunden. Nach bisherigen Erkenntnissen hatten unbekannte Täter im unbekanntem Zeitraum den Briefkasten aus der Verankerung gerissen und ihn dann in der Nähe am Fundort abgelegt. Der Briefkasten wurde zudem noch geöffnet. Ob und wieviel entwendet wurde, ist derzeit nicht zu bestimmten. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zur möglichen Tat oder zu möglichen Tätern machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hildburghausen unter der Telefonnummer: 03685 778-0 entgegen.


Landkreis Sonneberg

Sonneberg - Im Rahmen der gemeinsamen Ermittlungen der Kriminalpolizei Saalfeld und der Mordkommission des Landeskriminalamtes Thüringen wurde am Mittwoch, den 29.12.2021, ein 20-jähriger Mann aus dem Landkreis Sonneberg vorläufig festgenommen. Gegen den Festgenommenen wurde durch die Staatsanwaltschaft Meiningen ein Haftbefehl beantragt. Er wird am heutigen Tage dem Haftrichter am Amtsgericht Meiningen vorgeführt. Der 20-Jährige steht im dringenden Verdacht, am Donnerstag den 23.12.2021, gegen 21:00 Uhr einen vorsätzlichen Brand in einem Mehrfamilienhaus in Sonneberg gelegt zu haben. Bei diesem Brand kam ein 28-jähriger Mann ums Leben. Ein 19-Jähriger entkam nur knapp dem Feuer, weil er rechtzeitig aus dem Fenster steigen und durch die Kameraden der Feuerwehr mittels Drehleiter vom Dach gerettet werden konnte. Der 19-Jährige kam mit leichten Verletzungen und einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Dies konnte er zwischenzeitlich wieder verlassen.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.