Polizeibericht für Samstag, den 01.01.2022

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt  - Am letzten Tag des alten Jahres kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg um 14:30 Uhr in der Eisfelder Straße einen 35-jährigen Neustadter mit seinem silbernen Pkw der Marke Ford/Focus. Von dem Fahrzeugführer war den Beamten bereits bekannt, dass dieser nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Zudem konnten bei dem Mann Anzeichen für einen Betäubungsmittelkonsum festgestellt werden. Ein durchgeführter Test reagierte positiv auf den Konsum von Crystal, weshalb er sich zusätzlich noch einer Blutentnahme unterziehen musste. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Betäubungsmitteleinfluss eingeleitet.

 

Coburg -. In der Silvesternacht trugen zwei Personen unerlaubt eine Schreckschusswaffe bei sich. Ein 31-jähriger und ein 14-jähriger benutzten unmittelbar nach Mitternacht in der Karl-Türk-Straße einen Schreckschussrevolver. Bei einer durchgeführten Kontrolle durch Beamte der Polizeiinspektion Coburg, konnten diese keinen entsprechenden Waffenschein nachweisen. Gegen beide wird nun wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz ermittelt.

 

Coburg - Bei einem 15-jährigen Kronacher wurde am Freitagabend verbotene Pyrotechnik und Diebesgut aufgefunden. Durch eine Streife der Coburger Polizei wurde ein Jugendlicher im Coburger Bahnhof einer Personenkontrolle unterzogen. Neben einem zuvor entwendeten Hinweisschild, konnten die Beamten bei diesem zudem Polenböller auffinden. Sowohl das Diebesgut, als auch die pyrotechnischen Gegenstände wurden sichergestellt. Zudem wird gegen den 15-Jährigen wegen Diebstahls und eines Vergehens nach dem Sprengstoffgesetz ermittelt.

 

Coburg - Zwei stark betrunkene Männer liefen am Neujahrsmorgen durch die Ketschengasse und riefen laute Naziparolen. Bei Eintreffen der Streife lag der 39-Jährige regungslos auf der Straße. Ein Zeuge teilte den Beamten mit, dass der Mann kurz zuvor ein flüssiges Medikament eingenommen hatte und anschließend bewusstlos wurde. Er kam mit dem verständigten Rettungswagen ins Klinikum Coburg. Sein Begleiter, ein 66-jähriger Mann, der ebenfalls Naziparolen grölte, beleidigte außerdem noch einen ausländischen Mitbürger. Im Anschluss wollte er noch in eine in der Nähe befindliche Gaststätte, was der Wirt aber aufgrund der Pöbeleien und der hohen Alkoholisierung unterband. Daraufhin bekam der Gaststätteninhaber einen Faustschlag ins Gesicht. Gegen beide alkoholisierten Personen wird nun ermittelt. 

 

Coburg - Ein Unbekannter warf in der Silvesternacht einen Böller in eine Papiertonne. Der Brand konnte durch die verständigte Feuerwehr gelöscht werden, bevor der Müllbehälter beschädigt wurde.

 

Bad Rodach - Silvestermittag meldete eine Frau Rauchwolken aus dem Terrassenfenster eine Nachbarwohnung in der Färbergasse. Die Feuerwehrleute mussten gewaltsam in die Wohnung eindringen, da niemand öffnete. In der Küche stand ein  Topf mit Fleisch auf dem Herd. Dies hatte die Wohnungsinhaberin wohl vergessen, als sie die Wohnung verließ. Nach guter Durchlüftung der Wohnung war der Einsatz beendet. Auch hier entstand keinerlei Sachschaden.

 

Dörfles-Esbach - Seinen Führerschein ist ein 78-jähriger Coburger am letzten Tag des Jahres losgeworden. Kurz vor 11.00 Uhr kam einer Streifenbesatzung in Dörfles-Esbach ein Citroen Jumper entgegen, der das Rechtsfahrgebot missachtete. Es erfolgte daraufhin eine Kontrolle des Fahrers. Am Fahrzeug sahen die Beamten auch einen frischen Unfallschaden. Nur wenige Minuten zuvor meldeten Zeugen der Polizei einen Pkw, der am Ortseingang von Dörfles, der  geradeaus über eine Verkehrsinsel gefahren ist und die Beschilderung zerstörte. Außerdem nahm dieses Fahrzeug einer bisher unbekannten Zeugin die Vorfahrt beim Kreisverkehr Rückertstraße.

20 Minuten später befuhr der Citroen-Fahrer die Coburger Straße von Dörfles-Esbach kommend in Fahrtrichtung Coburg. Eine vor ihm fahrende 57-Jährige bremste langsam vor der Ampel ab. Der 78-Jährige erkannte dies aber auch nicht und fuhr ungebremst auf den Fiat Panda auf. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Die zuvor begangene Unfallflucht konnte aufgrund des Schadensbildes eindeutig dem Citroen-Fahrer zugeordnet werden.  Hier endete die Fahrt für den 78-Jährigen. Da er aufgrund seiner körperlichen Mängel augenscheinlich nicht mehr in der Lage ist, ein Fahrzeug verkehrssicher im Straßenverkehr zu führen, ordnete die Staatsanwaltschaft Coburg die Sicherstellung des Führerscheines an. Sachdienliche Zeugenhinweise, nimmt die Coburger Polizeiinspektion unter der Telefonnummer 09561/645-0 entgegen.


Landkreis Kronach

Weißenbrunn - In den Morgenstunden des 30.12.2021 wurden auf einem Feldweg zwischen Hummendorf und Eichenbühl insgesamt 16 tote Tauben in einer Papiertüte und einem blauen Plastiksack aufgefunden. Wer die Tauben toten Tauben dort abgelegt hat und woher die Tauben stammen, konnte bisher nicht abschließend geklärt werden. Zeugen werden gebeten, sich unter tel. 09261/5030 bei der Polizeiinspektion Kronach zu melden.

 

Küps – Am Neujahrsmorgen, gegen 02.45 Uhr, bemerkte ein Fußgänger
in der Kugelgasse einen brennenden Mülleimer.
Hinweise zu dem Brandgeschehen, an die Polizei in Kronach, unter der
Telefonnummer: 503-0, erbeten.

Kronach – Am Samstag, gegen 00:15 Uhr, wurde beide Außenspiegel
eines schwarzen Opel Astra beschädigt. Das Fahrzeug stand geparkt
beim Anwesen Mangstraße 9. Zur Tatzeit hielt sich dort eine Gruppe von
mehreren Personen auf. Mit der Bitte, um sachdienliche Hinweise zu dem
oder den Tätern, an die PI Kronach, tel.: 503-0

 

Küps - In der Nacht von Freitag zu Samstag ging in Küps, beim Anwesen
Am Rathaus 13, eine Fensterscheibe zu Bruch. Es wurde beobachtet, wie
eine bislang unbekannte Person, einen Gegenstand an die Glasscheibe warf,
so dass diese zerbrach. Hinweise an die PI Kronach, Tel.: 503 - 121


Landkreis Lichtenfels

Schney, Lichtenfels - Vermutlich der Zerstörungswut Unbekannter ist in der Silvesternacht ein Zigarettenautomat in Schney zum Opfer gefallen. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Gegen 21.30 Uhr teilte ein Anwohner einen massiven Knall im Außenbereich mit – bislang unbekannte Täter hatten einen Zigarettenautomaten in die Luft gesprengt. Durch die Explosion beschädigten sie außerdem die Fensterscheibe eines angrenzenden Wohnhauses sowie einen unmittelbar daneben geparkten Pkw. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Die Ermittler der Kriminalpolizei Coburg gehen davon aus, dass die Täter einen Böller verwendeten. Für mögliche Beute interessierten sie sich offenbar nicht, denn Zigarettenschachteln und Bargeld ließen sie am Tatort zurück. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 10.000 Euro. Zeugen, die Freitagnacht in der Hermann-Müller-Straße/Am Lauersberg verdächtige Personen und/oder Fahrzeug beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 bei der Kripo Coburg zu melden.


Landkreis Hildburghausen

Hildburghausen - Am Freitag den 31.12.2021 ereignete sich um 11:50 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen zwei Personenkraftwagen im Kreuzungsbereich Wiesenstraßen / Coburger Straße. Die aus der Wiesenstraße kommende 60-jährige Fordfahrerin missachtete die Vorfahrt und kollidierte mit einem auf der Coburger Straße fahrenden Toyota. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Die Fahrerinnen blieben unverletzt.

 

Schleusingen - Am 31.12.2021 um 13:50 Uhr meldete der Pächter der Tankstelle in der Suhler Straße in Schleusingen bei der Polizei in Hildburghausen einen Tankbetrug. Eine männliche 30-40 jährige Person betankte einen VW mit 90 Euro Benzin und setzte sich anschließend, ohne zuvor zu bezahlen, auf der Beifahrerseite ins Fahrzeug. Eine andere im Fahrzeug verbliebene männliche Person setzte die Fahrt anschließend fort. Von einem Versehen konnte man nicht ausgehen, da die männliche Person bewusst den Zapfhahn neben der Tanksäule ablegte. Auf Grund der vorliegende Hinweise zum Fahrzeug und den Personen konnte der Pkw im Zuge der Fahndung am Ortseingang Streufdorf gestoppt werden. Beide männlichen Insassen stehen außerdem im Verdacht in jüngster Vergangenheit mehrere Ladendiebstähle in Verbrauchermärkten im Landkreis Hildburghausen begangen zu haben. Gegen beide Personen wurden Anzeigen gefertigt.

 

Veilsdorf - Gegen 02:20 Uhr im noch jungen Jahr, musste die Feuerwehr in der Ortslage Veilsdorf zum Löschen eines Papiercontainers ausrücken. Das Feuer wurde durch eine am Container abgestellte, verschossene Feuerwerksbatterie ausgelöst. Durch die entstandene Hitze wurde außerdem ein in unmittelbarer Nähe stehender Pkw leicht beschädigt. Außerdem stellte die Polizei während ihrer Streifentätigkeit einen in Brand geratenen Haufen verschossener Feuerwerkskörper im Bereich des Unteren Kleinodsfeldes in Hildburghausen fest. Auch hier erfolgte zum Ablöschen des Brandes der Einsatz der Feuewehrkräfte. Weitere Vorfälle wurden bisher nicht gemedlet.


Landkreis Sonneberg

Es ist noch keine Meldung eingegangen.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.