Polizeibericht für Donnerstag, den 06.01.2022

Stadt und Landkreis Coburg

Rödental - Vermutlich am Neujahrswochenende fuhr ein unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug im Friedrich-Gerstäcker-Weg gegen einen Absperrpoller und verursachte hierbei einen Schaden von ca. 300 Euro. Der Poller befindet sich an der Feuerwehrzufahrt zum Adam-von-Pernau-Weg. Hinweise zu dem Verursacher nimmt die Polizei in Neustadt unter der Rufnummer 09568/9431-0 entgegen.

 

Neustadt bei Coburg - Am späten Mittwochabend wurden der Polizei in Neustadt mögliche Einbrecher auf einem verlassenen Fabrikgelände in der Austraße mitgeteilt. Bei einer Absuche des Areals konnten die Beamten dann auch drei junge Männer aus dem Landkreis Kronach auffinden. Es stellte sich heraus, dass die Eindringlinge keine unlauteren Absichten hatten, sondern lediglich dem Phänomen der sog. „Lost Place“ Suche nachgingen. Der Grundstücksbesitzer zeigte jedoch kein Verständnis für das Hobby der jungen Männer und erstattete Anzeige wegen Hausfriedensbruch.

 

Neustadt bei Coburg - In der Zeit von Dienstagnachmittag bis Mittwochmorgen wurde eine Straßenlaterne an der Einmündung Austraße/Schuckertstraße von einem unbekannten Fahrzeug angefahren und hierbei beschädigt. Aufgrund der Spurenlage dürfte es sich bei dem Verursacher um einen LKW gehandelt haben. Der Sachschaden wird auf ca. 4000 Euro beziffert. Sachdienliche Hinweise zu dem Unfallflüchtigen nimmt die Polizei in Neustadt entgegen.

 

Coburg - Am Mittwoch, gegen 20.00 Uhr, befuhr ein 32-Jähriger mit seinem Fahrzeug den Kanonenweg und wollte nach links in die Kasernenstraße abbiegen. Er hielt auch ordnungsgemäß an der dortigen Ampel bei Rotlicht an. In der Gegenrichtung stand ein Bus,  der geradeaus den Kanonenweg weiterfahren wollte. Als die Ampel auf Grün schaltete, fuhr der 32-Jährige los und missachtete die Vorfahrt des Busses. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Sowohl am Bus als auch am Golf entstand  ein Schaden von jeweils ca. 5000 Euro.

 

Coburg - In der Zeit von Donnerstag, 30.12.2021 bis Mittwoch, 05.01.2022, haben Unbekannte auf einem Banner vor einem Lebensmittelgeschäft im Postweg die Worte „Go Vegan“ gesprüht. Der Schaden beläuft sich auf etwa 100 Euro.

 

Coburg -  Eine wilde Party feierten wahrscheinlich Jugendliche in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch auf dem Gelände des Deutschen Alpenvereines im Dammweg. Ein Verantwortlicher des Vereins stellte am Mittwochvormittag fest, dass das Areal mit zerborstenen Bierflaschen und Unrat übersät war. Zudem wurde auch ein Außenscheinwerfer beschädigt. Insgesamt richteten die Vandalen einen Schaden von ca. 1000 Euro an. Außerdem stand dort noch ein Einkaufswagen, welcher dem Tegut zuzuordnen ist.

 

Dörfles-Esbach - Eine Verkäuferin beobachtete in einem Bekleidungsgeschäft, wie ein junger Mann diverse Kleidung in seinen Rucksack steckte. An der Kasse bezahlte er nur ein preiswertes T-Shirt. Bei der anschließenden Durchsuchung seines Rucksacks kamen Kleidungsstücke im Wert von 27 Euro zum Vorschein, die der Dieb an der Kasse vorbei schmuggeln wollte, obwohl der 18-Jährige genügend Bargeld mit sich führte.


Landkreis Kronach

Kronach – Beamte der Polizei Kronach führten am vergangenen Mittwoch, in der Zeit von 10.45 Uhr bis 12.30 Uhr eine Geschwindigkeitsmessung auf der Bundesstraße 85, im Bereich von Blumau durch. Insgesamt mussten 5 PKW-Fahrer wegen zu hoher Geschwindigkeit beanstandet werden. Trauriger Spitzenreiter war der Fahrer eines Seat, welcher bei erlaubten 80 km/h mit sage und schreibe 145 km/h gemessen wurde. Weiterhin missachtete der Fahrzeugführer zusätzlich das an dieser Stelle  angeordnete Überholverbot. Auf dem Mann kommt nun ein nicht unerhebliches Bußgeld zu sowie als weitere Konsequenz ein Fahrverbot.

 

Mitwitz - Zwischen dem 20.12 und 30.12.2021 wurden durch einen bislang unbekannten Täter mehrere Verkehrszeichen an der Bundesstraße 303 auf Höhe Burgstall und Mitwitz, der Staatsstraße 2208 auf Höhe Horb an der Steinach und die Ortstafel Haig an der Staatsstraße 2708 mit Farbe beschmiert. Durch die Polizei Kronach werden daher Ermittlungen wegen Sachbeschädigung geführt. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

 

Kronach: Am 05.01.2022 wurde ein 41 jähriger Kronacher im Stadtgebiet mit seinem Fahrrad kontrolliert. Bei dem Mann, welcher sichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, wurde durch die Beamten der Polizei Kronach eine geringe Menge Cannabis aufgefunden. Er muss sich nun wegen einem Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

 

Kronach: Am 05.01.2022 gegen 17:15 Uhr ging bei der Polizeiinspektion Kronach ein Hinweis über eine verdächtige Personengruppe im Parkhaus Rodacher Straße ein. Durch die Polizei Kronach konnten an besagter Örtlichkeit 8 Personen im Alter zwischen 12 und 19 Jahren angetroffen werden. Bei der anschließenden Kontrolle wurden bei einem 15 und einem 19 Jährigen eine geringe Menge Marihuana aufgefunden. Gegen beide Personen werden nun Ermittlungen wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz geführt. Der noch minderjährige Täter wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in die Obhut seiner Mutter übergeben.

 

Küps - Ein 35 jähriger Küpser wollte Ende November 2021 über ein Online-Kleinanzeigen-Portal eine Küchenmaschine kaufen. Nachdem er sich mit dem Verkäufer über den Preis einig war, überweis der Geschädigte den vereinbarten Betrag. Die Ware erhielt der Geschädigte jedoch nicht. Seitens der Polizei Kronach werden nun Ermittlungen wegen Betrugs geführt.

 

Küps - Mehrere widerrechtliche Geldabbuchung von seinem Konto im mittleren vierstelligen Bereich, welche nicht durch ihn veranlasst wurden, stellte ein 57 jähriger Küpser Ende Dezember bei der Durchsicht seiner Kontobewegungen fest. Zwar konnte der Geschädigte das Geld über sein Kreditinstitut zurückbuchen und erlitt somit keinen finanziellen Schaden, jedoch erhielt er nun diesbezüglich ein Schreiben eines Inkassounternehmens. Wie der Täter an die Daten des Geschädigten gelangte und hiermit dessen Konto belasten konnte, ist aktuell Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.


Landkreis Lichtenfels

Lichtenfels - Von Dienstag auf Mittwoch versuchten Unbekannt in ein Geschäft in Lichtenfels in der Bamberger Straße einzubrechen. Am Vormittag stellte der Inhaber beim Betreten seines Fachgeschäfts Hebelspuren am Türrahmen und Kratzspuren fest. Allerdings scheiterten der oder die Täter an der Eingangstüre und ließen von ihrem Vorhaben ab. An der Türe entstand nach Schätzung des Geschädigten ein Sachschaden von 200 EUR.

Personen die im Tatzeitraum verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Musikhauses gemacht haben, werden gebeten sich telefonisch unter der Nummer: 09571/9520-0, mit der Polizei in Lichtenfels in Verbindung zu setzen.


Landkreis Hildburghausen

Römhild - Beamte der Suhler Einsatzunterstützung kontrollierten Dienstagnachmittag eine 31-jährige Opel-Fahrerin in der Mendhäuser Straße in Römhild. Sie zeigte Anzeichen für einen vorangegangenen Drogenkonsum, verweigerte allerdings den Vortest, bei dem sie aktiv hätte mitwirken müssen. Die Beamten führten nach ihrer Absage einen Wischtest durch und der zeigte ein positives Ergebnis auf Amphetamine und Kokain. Eine Blutentnahme im Krankenhaus war die Folge und weiterfahren durfte die 31-Jährige auch nicht mehr.


Landkreis Sonneberg

Neuenbau - Eine 18-Jährige befuhr Mittwochnachmittag mit ihrem Toyota die Kreisstraße zwischen Judenbach und Neuenbau. In einer Linkskurve verlor die Fahrerin aufgrund von Schneeglätte die Kontrolle über ihr Fahrzeug und rutschte in den Straßengraben. Am PKW entstand Totalschaden. Die 44-jährige Beifahrerin kam vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus. Die Fahrerin blieb unverletzt.

 

Sonneberg - Am 03.01.2022 gegen 0:45 Uhr vernahm ein Anwohner laute Geräusche aus Richtung des Ärztehauses in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße in Sonneberg. Er vermutete einen Einbruch und informierte die Polizei. Die Beamten der Polizeiinspektion Sonneberg gingen der Sache nach und stellten zwei verdächtige polizeibekannte Männer fest, die sich in unmittelbarer Nähe aufhielten und kontrollierten diese. Beide hatten Diebesgut einstecken, welches eindeutig einer Praxis im Ärztehaus sowie einer benachbarten Firma zuzuordnen war. Da die Männer in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen Einbruchdiebstählen im Bereich Sonneberg auffällig waren und die polizeilichen Ermittlungen immer wieder zu den beiden Tatverdächtigen führten, erfolgte die vorläufige Festnahme. Diese konnte im Anschluss seitens der Staatsanwaltschaft Meiningen bestätigt werden. Die Tatortarbeit sowie die weiteren Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei Saalfeld. Die Verdächtigen gaben während der Vernehmung mehrere Einbrüche zu. Im Nachhinein stellte die Staatsanwaltschaft Meiningen Haftanträge beim Amtsgericht Sonneberg, welches die Untersuchungshaft anordnete. Beide Beschuldigte im Alter von 31 und 37 Jahren kamen am Dienstag in unterschiedliche Justizvollzugsanstalten.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.