Polizeibericht für Montag, den 10.01.2022

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Drogentypische Auffälligkeiten zeigte ein 19-jähriger VW-Fahrer am Sonntag in den späten Abendstunden bei einer Kontrolle im Coburger Stadtgebiet. Während der Kontrolle um 22:40 Uhr in der Callenberger Straße gab der Fahranfänger zu, am Vortag einen Joint konsumiert zu haben. Die Beamten unterbanden die Weiterfahrt und ordneten eine Blutentnahme im Coburger Klinikum an. Die Coburger Polizeiinspektion führt Ermittlungen wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Straßenverkehrsgesetz.

 

Bad Rodach - Eine leicht verletzte Autofahrerin und mindestens 10.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles in der Nacht zum Montag im Gemeindebereich Bad Rodach. Eine 26-Jährige geriet auf der Kreisstraße CO3 zwischen Streufdorf und Rossfeld aufgrund von Straßenglätte ins Schleudern. Das Fahrzeug rutschte in den Straßengraben, überschlug sich dort und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Die 26-Jährige konnte sich nicht selbstständig aus dem Fahrzeug befreien. Feuerwehreinsatzkräfte retteten die Frau aus ihrer misslichen Lage. Diese wurde mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst ins Coburger Klinikum gebracht. Ein Abschleppdienst übernahm die Bergung des Fahrzeugs. Am Ford der 26-Jährigen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in einer Höhe von 10.000 Euro. Die Coburger Polizisten nahmen einen Verkehrsunfall mit Personenschaden auf und ermitteln gegen die Unfallfahrerin wegen Verstößen nach der Straßenverkehrsordnung, da diese ihre Geschwindigkeit den winterlichen Witterungsverhältnissen nicht in ausreichendem Maße anpasste.

 

Grub am Forst - Beim Abbiegen an der Zeickhorner Kreuzung übersah eine 20-Jährige mit ihrem Opel einen vorfahrtsberechtigten VW-Fahrer. Im Einmündungsbereich stieß die Opelfahrerin mit dem 19-jährigen Fahrer des VW zusammen und flüchtete im Anschluss von der Unfallstelle. Der 19-Jährige konnte die Unfallverursacherin noch bis in die Ortsmitte von Grub am Forst verfolgen. Dort verlor er das Auto allerdings aus den Augen. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung fanden die Coburger Polizisten das Unfallfahrzeug im Flurweg in Grub am Forst. Im Zuge der laufenden Ermittlungen stellte sich heraus, dass eine 20-Jährige aus Ebersdorf zur Unfallzeit das Verursacherfahrzeug fuhr. Gegen die Unfallflüchtige ermittelt die Coburger Polizeiinspektion nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie Verstößen nach der Straßenverkehrsordnung.


Landkreis Kronach

Tettau - Wie der Polizei Ludwigsstadt erst jetzt bekannt wurde, sind mehrere Schneeleitstäbe durch einen unbekannten Täter im Zeitraum von 31.12. bis 03.01. aus dem Erdreich gezogen und beschädigt worden. Die Stäbe waren im Bereich Kleintettau, „Am Seifengrund“ aufgestellt. Außerdem wurde die Halterung eines öffentlichen Mülleimers beschädigt. Die Polizei Ludwigsstadt bittet um Zeugenhinweise.

 

Kronach -  Am Sonntagabend gegen 18:00 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Einsatz in die Richard-Wagner-Straße beordert. Dort hatte ein Zeuge festgestellt, dass der Rauchmelder einer Reihenhauswohnung ausgelöst hatte. Da der Wohnungsinhaber auf Klingeln nicht öffnete, verschafften sich die Einsatzkräfte Zutritt zu Wohnung. Es wurde festgestellt, dass ein Holzbrett, welches auf dem eingeschalteten Küchenofen lag, den Rauchmelder aktiviert hatte. Das entstandene Feuer war bei Eintreffen der Feuerwehrkräfte bereits erloschen. Am Wohnungsinventar entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000,- Euro.

 

Ludwigsstadt - Gemäß Reifenspuren fuhr ein bislang unbekannter Lkw im Bereich der Bundesstraße 85 bei Ludwigsstadt/ Nähe Einmündung „Am Purbach“ gegen ein Verkehrszeichen. Es entstand ein Schaden von 400 Euro. Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls.


Landkreis Lichtenfels

 

Bad Staffelstein - Am Neujahrstag gegen 18.15 Uhr beobachtete ein aufmerksamer Zeuge, wie ein schwarzer Audi A8 auf dem Parkplatz der Obermaintherme gegen einen geparkten Jaguar stieß und dessen Kennzeichenhalterung sowie die vordere Stoßstange beschädigte. Anschließend fuhr der Fahrer davon, ohne sich um seine Pflichten als Unfallverursacher zu kümmern. An dem Jaguar entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Der Zeuge notierte sich das Kennzeichen des Unfallverursachers aus Berlin und verständigte die Polizei. Über den Fahrzeughalter, einen 55-jährigen Berliner, konnte der verantwortliche Fahrzeugführer schnell ermittelt werden. Es handelt sich um seinen 81-jährigen Vater, der momentan auf Urlaub in Bad Staffelstein weilt. Während der Sachbearbeitung stellte sich zudem heraus, dass der Rentner nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Er erhält zu der Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht auch noch eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Auf den Sohn kommt eine Anzeige wegen des Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis zu.

 

Bad Staffelstein - Am Freitagvormittag, gegen 09:00 Uhr parkte eine 49-Jährige ihren silbernen Ford auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Bamberger Straße um ihre Einkäufe zu tätigen. Als sie etwa eine halbe Stunde später zurückkam, musste sie feststellen, dass Unbekannte ihr Handy aus dem unversperrten Pkw entwendeten. Es handelt sich dabei um ein Smartphone der Marke Samsung Galaxy S 9 plus im Wert von 600 Euro.
Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation Bad Staffelstein in Verbindung zu setzen. Tel.: 09573/2223-0.

 

Bad Staffelstein - Am Samstagnachmittag kam es auf der Staatsstraße von Bad Staffelstein in Richtung Grundfeld zu einem Verkehrsunfall. An der Anschlussstelle Kurzentrum wollte ein 18-jähriger Audi-Fahrer nach links auf die Autobahnzufahrt einbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden 63-jährigen Wohnmobilfahrer und kollidierte frontal mit diesem. Die Audi-Beifahrerin und der Wohnmobilfahrer wurden leicht verletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Straße wurde zur Reinigung wegen austretender Betriebsstoffe kurzfristig gesperrt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 30.000 Euro.

 

Weismain - Am Sonntagnachmittag kam es auf der Staatsstraße 2191, kurz nach der Ortseinfahrt von Kleinziegenfeld, zu einem Verkehrsunfall mit etwa 25.000 Euro Sachschaden. Ein 70-Jähriger kam mit seinem VW Golf zu weit auf die Gegenfahrbahn und kollidierte hierbei mit einem entgegenkommenden BMW Mini. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand, die Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

 


Landkreis Hildburghausen

Einsiedel  - Ein 65-jähriger Peugeot-Fahrer fuhr Sonntagmorgen in der Ortslage Einsiedel in Richtung Tellerhammer. Aus entgegengesetzter Richtung näherte sich ein Räumfahrzeug. Diesem wollte der 65-Jährige ausweichen und geriet hierbei zu weit nach rechts und rutschte mit seinem Auto eine Böschung hinab. Das Auto kam auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer konnte sich unverletzt aus dem Unfallwagen befreien.


Landkreis Sonneberg

Es ist noch keine Meldung eingegangen.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.