Polizeibericht für Dienstag, den 11.01.2022

Stadt und Landkreis Coburg

Weidhausen -  Ein Unbekannter hat die Heckscheibe eines schwarzen Seat Ibiza komplett zerstört.  Der PKW war am Montagmittag auf einem Parkplatz in der Schloßstraße abgestellt worden. Um 14.30 Uhr wurde der Sachschaden, in Höhe von ca. 200 Euro, bemerkt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg entgegen.

Coburg - Sachschaden in einer Höhe von mindestens 1.000 Euro verursachte am Montag ein Audi-Fahrer beim Ausparken in der Straße „Plattenäcker“. In der Zeit von Montag 8 Uhr bis Montag 14 Uhr parkte eine 29-jährige Coburgerin ihren Mercedes unweit des Schulzentrums am Plattenäcker. Bei der Rückkehr zu ihrem Fahrzeug musste sie feststellen, dass ein zunächst unbekanntes Fahrzeug hinten links gegen ihr Auto gefahren war und dieses beschädigte. Der Unfallverursacher war nicht mehr vor Ort. Die Coburger Polizisten konnten ein Verursacherfahrzeug samt Kennzeichen ermitteln. Die Coburger Polizeiinspektion führt nun Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

Niederfüllbach - Die Start- und Landebahn des Flugplatzes Coburg - Steinrücken beschädigten Unbekannte mit ihren Fahrzeugen am vergangenen Wochenende. In der Zeit von Samstag 16 Uhr bis Montag 12 Uhr fuhren vermutlich mehrere Autos über den östlichen Teil der Start- und Landepiste des Flugplatzes. Durch deren Driftübungen auf Schnee beschädigten die Autofahrer auf einer Fläche von mehr als 200 Quadratmetern die Grasnarbe. Aufgrund der Beschädigungen ist die Start- und Landepiste zurzeit nicht befliegbar. Die Kosten für die Wiederherstellung werden auf mindestens 1.000 Euro geschätzt. Die Coburger Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. Zeugen, die in der Zeit von Samstag 16 Uhr bis Montag 12 Uhr im Bereich des Flugplatzes Coburg Steinrücken zwischen Niederfüllbach und Creidlitz verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge bemerkt haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09561/645-0 mit der Coburger Polizeiinspektion in Verbindung zu setzen.

Coburg - Wegen eines möglichen Gasaustritts im Coburger Stadtgebiet kam es am Dienstagvormittag zu einem Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und der Polizei. Die Beamten konnten schnell Entwarnung geben. Um 10 Uhr erreichte die Integrierte Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst in Ebersdorf die Nachricht von einem Gasaustritt an der Heiligkreuz-Mittelschule in Coburg in der Straße „Schleifanger“. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte war die Schule bereits geräumt. Die Feuerwehr Coburg suchte, in Zusammenarbeit mit den Städtischen Überlandwerken Coburg (SÜC), nach dem Ursprungsort des möglichen Gasaustritts. Nach kurzer Suche gaben Feuerwehr und SÜC Entwarnung. Ein Gasaustritt war nach mehreren Messungen im Schulgebäude und in dessen Umfeld auszuschließen. Die Schülerinnen und Schüler sowie deren Lehrkräfte konnten zurück in ihre Klassenzimmer. Da ein Gasaustritt ausgeschlossen werden konnte, machten sich die Beamten auf die Suche nach der Herkunft des ungewöhnlichen Geruchs, der auch im Umfeld des Hauptbahnhofs und der Mohrenstraße präsent war. Unter Einbeziehung der herrschenden Windrichtung, definierten die Beamten einen Suchbereich nördlich der Mittelschule. In einem Industriebetrieb in der Rodacher Straße wurden die Beamten letztendlich fündig. Dort wurden Reinigungsarbeiten an einem Tank durchgeführt. Bei diesem Vorgang kam es zu Geruchsemmissionen, die in Richtung Süden zogen. Aufgrund des üblen Geruchs klagten mehrere Schülerinnen und Schüler über anhaltende Übelkeit und wurden vom Rettungsdienst und hinzugezogenen Ärzten betreut. Letztendlich zählten Rettungsdienst und Polizei 22 Schülerinnen und Schüler, die betreut wurden. Fünf von ihnen kamen vorsorglich ins Coburger Klinikum. Der Sachbearbeiter für Umweltdelikte der Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung.


Landkreis Kronach

Kronach - Innerhalb der letzten Woche wurden aus einem Einfamilienhaus im Dobersgrund mehrere Baugeräte im Wert von rund 6000,- Euro entwendet. Das Haus des Anzeigeerstatters wird derzeit renoviert. Der oder die Täter verschafften sich auf unbekannte Weise Zutritt ins Anwesen und entwendete u. a. einen Trennschleifer, zwei Stemm-/ Abbruchhammer und eine Motorsäge der Marke STIHL. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Kronach entgegen.

 

Steinwiesen - Bislang Unbekannte trieben von Sonntag auf Montag ihr Unwesen rund um die Ködeltalsperre. Sie beklebten zahlreiche Mülleimer und Laternen mit politischen Aufklebern. Deren Entfernung kostet mehrere Hundert Euro. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Am Sonntagnachmittag war der Rundweg um die Talsperre noch frei von jeglichen Verunstaltungen. Als der Betriebsleiter am Montagmorgen an seinen Arbeitsplatz zurückkehrte, fielen ihm sofort zahlreiche Aufkleber auf, die Unbekannte seit dem Nachmittag zuvor dort aufgebracht hatten. Mehrere Laternen und Mülleimer wurden zur „Plakatwand“ und trugen verschiedene Sticker, größtenteils mit rechtspopulistischen Inhalten. Der 58-jährige Entdecker veranlasste umgehend die Entfernung derselben und verständigte die Polizei. Da nicht nur die bloße Anbringung der verunglimpfenden Aufkleber, sondern zumindest zum Teil auch deren Inhalt strafrechtliche Relevanz aufwirft, führt die weiteren Ermittlungen zu dem Fall die Coburger Kriminalpolizei. Hierzu richten die Beamten folgende Fragen an die Bevölkerung:

• Wem sind im Zeitraum zwischen Sonntag, 15 Uhr, und Montag, 8 Uhr, rund um die  Ködeltalsperre verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge aufgefallen?
• Wer hat bezüglich der Anbringung der Aufkleber verdächtige Wahrnehmungen gemacht?
• Wer kann Hinweise auf die bislang unbekannten Täter geben?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Coburg unter Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegen.

 


Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Ein 44-Jähriger befuhr am späten Montagabend mit seinem Audi Q5 die B 173 zwischen den Anschlussstellen Lichtenfels-Mitte und Lichtenfels-West. Kurz vor dem abgesperrten Parkplatz überfuhr er einen Gegenstand, möglicherweise den Standfuß einer Warnbake, wodurch die Spur seines Autos verstellt und der Unterboden beschädigt wurden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 600 Euro. Ersten Erkenntnissen nach könnte ein unbekannter Fahrzeugführer Ladung verloren haben, durch welche der Unfall verursacht wurde. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 

Michelau - Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete am Montagabend einen 31-Jährigen in der Gagelstraße, wie dieser sichtlich betrunken mit seinem Fahrrad auf und ab fährt. Von der hinzugerufenen Polizeistreife konnte der Mann schließlich in der Landwehrstraße angetroffen werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte ein Ergebnis von 1,66 Promille, weshalb eine Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels angeordnet und durchgeführt wurde. Der 31-Jährige erhält eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

 

Lichtenfels - Auf Alkoholika im Wert von knapp sechs Euro hatte es ein aggressiver Ladendieb am Montagnachmittag in einem Supermarkt in der Kronacher Straße abgesehen. Der 44-Jährige nahm Getränkedosen aus dem Regal und passierte den Kassenbereich, ohne zu bezahlen. Als er daraufhin von einem Mitarbeiter angesprochen wurde, rannte er stadteinwärts davon. Durch eine verständigte Polizeistreife konnte der Mann aufgehalten werden. Hierbei zeigte er sich äußerst aggressiv und musste zur Gefahrenabwehr gefesselt werden. Er erhält eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.

 


Landkreis Hildburghausen

Schackendorf - Montagnachmittag alarmierte der Rettungsdienst die Hildburghäuser Polizei, weil ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Schackendorf völlig durchdrehte und drohte sich etwas antun zu wollen. Vor Ort öffneten die Polizisten die Tür und versuchten die Situation zu klären. Doch die Worte der Beamten verhallten und der Mann ging auf die Einsatzkräfte los. Mit körperlicher Gewalt und unter Einsatz des Pfeffersprays konnte der 32-jährige Mann schließlich gebändigt werden. Er kam in ein Landesfachkrankenhaus nach Hildburghausen. In der Wohnung des Mannes fanden die Polizisten verschiedene Betäubungsmittel, welche sichergestellt wurden. Eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen Widerstands gegen Polizeibeamte war die Folge.

 

Eisfeld - Ein 28-jähriger Transporterfahrer befuhr am Montag gegen 10:10 Uhr die Schleusinger Straße von Brünn in Richtung Eisfeld. Auf Höhe des Ortseingangsschildes von Eisfeld kam ihm ein bislang unbekannter Autofahrer entgegen, der viel zu weit in der Mitte der Fahrbahn fuhr. Die Außenspiegel der Fahrzeuge knallten aneinander und gingen zu Bruch. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Unbekannte davon. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 bei der Polizeiinspektion Hildburghausen zu melden.


Landkreis Sonneberg

Es ist noch keine Meldung eingegangen.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.