Polizeibericht für Samstag , den 30.04.2022

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Die Coburger Polizei wurde gegen 20.15 Uhr auf den Plan gerufen, da zwei junge Männer ihren Übermut in Form von einem „Trinkgelage“ freien Lauf ließen.
Die vor Ort angetroffenen Personen konnten nach Feststellung ihrer Personalien und einem durch die Beamten ausgesprochenen Platzverweis, dem die beiden nur widerwillig nachkamen, ihren Heimweg antreten. Zuvor mussten sie jedoch noch ihren hinterlassenen Unrat sowie Scherben von zerdepperten Flaschen beseitigen. Ein Fremdschaden entstand nicht.

 

Coburg – Am Freitagvormittag zwischen 08.15 Uhr und 11.30 Uhr wurde in der Schlachthofstraße ein silberfarbener VW Golf von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer angefahren und beschädigt. Der Unfallverursacher machte sich einfach aus dem Staub und hinterließ einen Schaden von rund 1.000 Euro.

 

STadt und Landkreis Coburg – Gleich drei Alkoholfahrten innerhalb weniger Stunden deckten Coburger Polizisten in der Nacht von Freitag auf Samstag auf. Den Anfang machte ein 54-jähriger Fahrradfahrer, als dieser durch seine unsicherer Fahrweise auf seinem Drahtesel in Bad Rodach, auf sich aufmerksam machte. Schnell war den Beamten klar warum, stolze 1,74 Promille hatte der Mann intus. Außerdem räumte er gegenüber den eingesetzten Beamten auch noch den Konsum von Betäubungsmitteln am Vortag ein. Seinen Heimweg konnte er dann zu Fuß fortsetzen. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und ein Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz ist die Folge. Gegen 23.35 Uhr kontrollierten die Beamten eine 21-jährige Toyotafahrerin in der Oberen Klinge. Alkoholgeruch aus dem Fahrzeuginnern führte bei der jungen Frau zu einem Test am Alkomaten. Dieser ergab einen Wert von 0,62 Promille. Bei der Kontrolle einer 53-jähirgen KIA-Fahrerin um kurz nach 04.30 Uhr in der Oberen Anlage fiel das Atemalkoholgerät mit einem Wert von 0,60 Promille etwas niedriger aus. In beiden Fällen unterbanden die eingesetzten Beamten die Weiterfahrt der Damen und erstellten jeweils eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen die 0,5 Promille-Grenze, welche mit einem nicht unerheblichen Bußgeld sowie einem einmonatigen Fahrverbot geahndet wird.

 

Bad Rodach -  Sachschaden im vierstelligen Bereich sind die Bilanz eines Auffahrunfalls in Roßfeld am Freitagmorgen. Um 05.45 Uhr befuhr der 40-jährige Lenker eines VW Golf die Streufdorfer Straße. Vermutlich aufgrund Unachtsamkeit fuhr der Mann gegen das Heck eines vorausfahrenden Kleintransporters, der verkehrsbedingt an der Einmündung zur St2205 stoppen musste. Durch den Zusammenstoß entstand nach ersten Einschätzungen ein Gesamtschaden von rund 4.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

Grub am Forst – Zu einem Verkehrsunfall in Zeickhorn wurde eine Streife der Polizeiinspektion Coburg am Freitagabend gerufen. Gegen 19.40 Uhr befuhr ein 57-Jähriger mit seinem Mercedes die B303 von Ebersdorf bei Coburg kommend und wollte nach rechts in die Gruber Straße einbiegen. Beim Abbiegevorgang fuhr plötzlich ein grauer Kleinwagen neben dem Mercedes und dessen Fahrer ständig hupte Als der Mercedesfahrer daraufhin anhielt und den Fahrer des Seat Arosa auf sein Verhalten aufmerksam machen wollte, fuhr dieser plötzlich gegen das Heck des Mercedes und setzte daraufhin seine Fahrt unberührt fort. Dabei überfuhr er noch eine rote Ampel. Zu einer Gefährdung gegenüber dem Mercedesfahrer oder anderen Verkehrsteilnehmer kam es glücklicherweise nicht. Der Fahrzeughalter und vermutlich auch Fahrer des Wagens konnte jedoch nicht an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Die Coburger Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 


Landkreis Kronach

Kronach -  Eine Frau aus Kronach erhielt vor kurzem von einer unbekannten Nummer eine Whats-App Nachricht. Darin gab sich der Absender, als Tochter der Frau aus und teilte mit, dass die angezeigte Telefonnummer, ihre neue Handy-Nummer sei, da ihr altes Handy einschließlich der SIM-Karte kaputt gegangen wäre. In weiteren Whats-App Nachrichten schilderte die angebliche Tochter dann, dass sie sich gerade in finanziellen Schwierigkeiten befände und bat um Begleichung zweier offener Rechnungen durch die Mutter. Hierzu übermittelte sie die Kontonummern, auf die die Einzahlungen erfolgen sollten. Im Glauben, ihrer Tochter zu helfen, überwies die Frau die geforderten Beträge, zusammen 1200 Euro. Später stellt sich dann bei einem persönlichen Gespräch mit der tatsächlichen Tochter heraus, dass diese gar keine neue Handy-Nr. hat und die Frau auf eine derzeit häufig zu beobachtende Betrugsmasche hereingefallen war.

 

Küps -  An einer Kontrollstelle der Polizei in Küps wurde gestern Abend bei einem Autofahrer Alkoholgeruch wahrgenommen. Der daraufhin durchgeführte Alko-Test ergab einen Promillewert, der über der zulässigen Grenze lag. Die Weiterfahrt wurde daraufhin an Ort und Stelle unterbunden. Den 22jährige Fahrzeugführer erwartet in Kürze ein Fahrverbot sowie ein empfindliches Bußgeld.

 


Landkreis Lichtenfels

Lichtenfels - Freitagnacht kontrollierten Beamte der Polizei Lichtenfels zwei junge Männer im Bereich des Bahnhofes. Dabei konnten in der Hosentasche eines 19-jährigen Bambergers 6 Ecstasy-Tabletten aufgefunden werden. Auf Nachfrage der Beamten gab dessen Begleiter, ein 18-jähriger Lichtenfelser an, die Tabletten vorher erworben zu haben. Sein Freund würde die Tabletten lediglich für ihn aufbewahren. Die Betäubungsmittel wurden im Anschluss von den Beamten sichergestellt. Die beiden jungen Männer erwartet nun jeweils eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

 

Lichtenfels - Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels kontrollierten am frühen Freitagabend in der Coburger Straße einen 23-jährigen Lichtenfelser, der dort mit seinem E-Scooter unterwegs war. Dabei konnten die Beamten bei dem jungen Mann ca. 10 Gramm Marihuana sowie verschreibungspflichtige Tabletten auffinden und sicherstellen. Da der junge Mann zudem drogentypische Auffälligkeiten zeigte, wurde bei ihm im Anschluss an die Kontrolle eine Blutentnahme durchgeführt. Ihn erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz sowie eine Strafanzeige nach dem Betäubungsmittel- sowie Arzneimittelgesetz.

 

Lichtenfels - Am Freitagnachmittag kontrollierten Beamte am Bgm.-Dr.-Hauptmann-Ring einen 53-jährigen Radfahrer. Dabei konnten unten dessen Jacke 10 Paar neuwertige Socken aufgefunden werden, an denen noch die Verkaufsetiketten hingen. Einen Kaufbeleg konnte der Mann nicht vorzeigen. Ermittlungen ergaben, dass der amtsbekannte Lichtenfelser die Socken kurze Zeit vorher im Außenbereich eines Bekleidungsgeschäfts in der Mainau entwendet hatte. Den Langfinger erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.


Landkreis Hildburghausen

Es ist noch keine Meldung eingegangen.


Landkreis Sonneberg

Es ist noch keine Meldung eingegangen.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.