Polizeibericht für Samstag, den 04.06.2022

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Am Freitagnachmittag beobachte die Angestellte einer Drogerie in der Spitalgasse, wie ein 22-Jähriger aus Coburg einen Kopfhörer aus der Verpackung nahm und den leeren Karton zurück ins Regal legte. Anschließend wollte der junge Mann das Geschäft verlassen, ohne für die Ware zu bezahlen. Nach Verlassen des Kassenbereichs wurde er angesprochen und die Polizei informiert. Der Entwendungsschaden beträgt 25,- Euro. Der Täter muss sich nun wegen Ladendiebstahls verantworten.

 

Coburg - Am frühen Freitagabend kam es im Coburger Freibad zu einem Polizeieinsatz. Zwei amtsbekannte Jugendliche hatten sich zuvor daneben benommen. Sie belästigten andere Besucher und verstießen mehrmals gegen die Hausordnung. Als ihnen der Bademeister daraufhin ein Hausverbot aussprach, weigerten sie sich zu gehen und beleidigten den Angestellten. Die zwei Jugendlichen im Alter von 15 und 16 Jahren erwartet einen Anzeige wegen Beleidigung und Hausfriedensbruch.

 

Coburg - Am frühen Samstagmorgen kam es während der nächtlichen Feierstunde des Coburger Convents zu einer Auseinandersetzung in der Spitalgasse. Hierbei ging ein 26-jähriger Mann aus Leipzig einen 56-jährigen Conventbesucher aggressiv an und riss ihm seine Mütze aus der Hand. Anschließend flüchtet der junge Mann. Von hinzugerufenen Polizeikräften konnte er am Theaterplatz aufgegriffen werden. Die Mütze hatte er zwischenzeitlich in Brand gesetzt. Zur Vermeidung weiterer Straftaten musste der alkoholisierte Täter in Gewahrsam genommen werden. Die Polizei Coburg ermittelt gegen ihn wegen Sachbeschädigung und Raub.

 

Weidhausen -  In der Nacht von Donnerstag auf Freitag drangen Unbekannte über ein Firmen- und ein Rolltor in ein Betriebsgelände im Weidhausener Gewerbepark ein. Aus den Büroräumen stahlen sie einen massiven Tresor samt Inhalt sowie hochwertiges Werkzeug und ein Kennzeichenpaar. Die Kriminalpolizei Coburg sucht nach Zeugen.
Die Einbrecher machten sich zwischen Donnerstagabend, 17 Uhr, und Freitagvormittag, 5.45 Uhr, zunächst am hinteren Zufahrtstor einer Fachfirma zu schaffen und hebelten dieses auf. Anschließend öffnete sie noch ein Rolltor. Es ist davon auszugehen, dass sie zuletzt mit einem eigenen Transportfahrzeug auf das Gelände fuhren, um Diebesgut zu verladen.
Auf ihrem Beutezug durchwühlten die Eindringlinge mehrere Büroräume und stießen im Obergeschoss auf einen massiven 200 Kilo schweren Tresor. Den eineinhalb Meter hohen Tresor, der neben diversen Fahrzeugschlüsseln auch Bargeld enthielt, transportierten sie unter Zuhilfenahme hauseigener Hubwagen nach unten in den Hof.
Erste Ermittlungen der Kripo Coburg ergaben, dass die Täter weiterhin diverses Werkzeug stahlen sowie das Kennzeichenpaar „CO-DE165“ von einem abgestellten Lastwagen abmontierten. Neben den rund 5.000 Euro Sachschaden, den die Einbrecher hinterließen, ist von einem Entwendungsschaden im niedrigen fünfstelligen Eurobereich auszugehen. Weitere Ermittlungen stehen diesbezüglich jedoch noch aus.
Die Kriminalbeamten bitten bei der Suche nach den unbekannten Tätern um Hinweise aus der Bevölkerung.
Zeugen, die zu besagter Zeit im Bereich der Straße „Gewerbepark“ und insbesondere im Bereich des dortigen Verbrauchermarktes verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge bemerkt haben, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 zu melden.


Landkreis Kronach

Kronach - Am Freitagabend gegen 23 Uhr wollte ein 31-jähriger Marktrodacher mit seinem Pkw, Renault auf dem Parkplatz unterhalb der Festung ausparken, als unmittelbar hinter seinem Pkw ein Glas von oben herunterfiel und den Pkw fast traf. Es wird nun vermutet, dass durch den bis dato unbekannten Täter ein Glas von der Festungsmauer in Richtung Parkplatz heruntergeworfen wurde. Wer Hinweise zur Tat geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei Kronach zu melden.


Landkreis Lichtenfels

Lichtenfels - Am frühen Samstagmorgen kam es auf einem Festival in Lichtenfels zu einem Gerangel zwischen drei Besuchern. Als ein Sanitäter den Streit schlichten wollte, schlug ein 45-Jähriger aus Lichtenfels mit der Faust in dessen Richtung, verfehlte ihn aber glücklicherweise. Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes kam zu Hilfe und wollte den Unruhestifter zum Ausgang begleiten. Dies gefiel dem besagten Besucher offensichtlich nicht, da er versuchte den Mitarbeiter tätlich anzugreifen. Er wurde schließlich zu Boden gebracht und fixiert, bis die Polizei eintraf. Der verhielt sich danach weiterhin äußerst uneinsichtig und aggressiv. Letztendlich musste er das Festival verlassen. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Ihn erwarten nun mehrere Anzeigen.

 

Lichtenfels - Am Freitagabend fiel einer Streife der Polizei Lichtenfels ein Fahrradfahrer in der Krappenrother Straße aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auf. Der Grund dafür war bei einer anschließenden Kontrolle schnell gefunden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,34 Promille. Die Folge waren eine Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels und eine Unterbindung der Weiterfahrt. Der 18-Jährige aus Hochstadt a. Main wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

Lichtenfels -.Ohne jeglichen Grund griff ein bislang unbekannter Täter am Freitagabend zwei junge Männer im Mc Donalds in Lichtenfels an. Als dieser mitbekam, dass die Polizei verständigt wurde, flüchtete er zusammen mit seinen zwei Begleitern in einem Pkw. Bei dem Fahrer dieses Pkw soll es sich um eine Frau gehandelt haben. Mehr ist diesbezüglich im Moment nicht bekannt. Im Laufe der Auseinandersetzung schlug der unbekannte Täter dem einen Geschädigten mit der Faust auf das linke Ohr, welches dadurch gerötet war. Dem anderen verpasste er mehrere Faustschläge auf den Kopf und eine Wangenseite. Hierbei erlitt der Geschädigte starke Schwellungen und eine leichte Gehirnerschütterung. Nach einer Behandlung im Klinikum Lichtenfels konnte er dieses noch in der Nacht verlassen.

Der Angreifer kann wie folgt beschrieben werden: ca. 30 Jahre alt, 165-170 cm groß, kräftige Körperstatur mit hervorstehendem Bauch, Dreitagebart, bekleidet mit einem hellblauen Poloshirt mit der Aufschrift TSV Bad Staffelstein. Bei den Begleitern soll es sich um einen Mann und eine Frau gehandelt haben. Weitere Details dazu sind bislang nicht bekannt.

Hinweise, welche zur Ermittlung des Täters führen können, nimmt die Polizei Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/95200 entgegen.

Lichtenfels - Bislang unbekannte Täter zündeten am Freitagabend mehrere Rauchbomben in der Bahnunterführung (Coburger Straße). Bis zum Eintreffen der Streife und Feuerwehr hatte sich dieser bereits größtenteils aufgelöst. Laut Angaben von Zeugen war der Rauch so dicht, dass eine Weiterfahrt mit dem Pkw nicht mehr möglich war. Auf der Straße in Richtung Schützenplatz konnten noch weitere Rauchbomben gefunden werden. Verkehrsteilnehmer, welche durch diesen Vorfall behindert oder geschädigt wurden, können sich bei der Polizei Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/95200 melden.


Landkreis Hildburghausen

Es ist noch keine Meldung eingegangen.


Landkreis Sonneberg

Es ist noch keine Meldung eingegangen.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.