Polizeibericht für Freitag, den 06.05.2022

Stadt und Landkreis Coburg

Sonnefeld - Ohne Führerschein unterwegs war am Donnerstag ein 22-Jähriger mit seinem Ford. Polizisten stoppten den Autofahrer am Vormittag zur allgemeinen Verkehrskontrolle in der Frohnlacher Staße. Auf die Frage nach seinem Führerschein, gab der junge Mann an, diesen vergessen zu haben. Da dies glaubwürdig vorgebracht wurde, bekam der Mann eine Kontrollaufforderung mit. Eine spätere Überprüfung durch die Beamten brachte allerdings die Wahrheit ans Licht. Der Fahrer war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Auch hatte sich zwischenzeitlich sein schlechtes Gewissen gemeldet und er gab zu, unerlaubt gefahren zu sein. Er muss sich nun wegen Fahrens ohne Führerschein strafrechtlich verantworten.

 

Neustadt - Am Donnerstagabend drang ein Einbrecher in gleich zwei angrenzende Doppelhaushälften ein. Die Kriminalpolizei Coburg sucht Zeugen. Zwischen 17.30 Uhr und 20.30 Uhr verschaffte sich der Täter über ein Kellerfenster gewaltsam Zugang zu den Räumlichkeiten einer Doppelhaushälfte in der Thüringer Straße. Er durchwühlte in Abwesenheit der Bewohnerin sämtliche Schränke und Schubladen und erbeutete circa 1.000 Euro Bargeld. Der Unbekannte verließ danach das Gebäude durch die Terrassentür. Die Anwohnerin fand diese bei ihrer Rückkehr offenstehend vor. Auch die angrenzende Doppelhaushälfte blieb nicht vom Langfinger verschont. Ob hier etwas entwendet wurde, muss noch geklärt werden. Neben dem Entwendungsschaden entstand auch Sachschaden an beiden Doppelhaushälften. Eine Nachbarin beobachtetet einen maskierten, circa 180 Zentimeter großen und schlanken Mann in der Einfahrt. Die Kriminalpolizei Coburg bittet mögliche Zeugen, die zu besagter Zeit im Bereich der Thüringer Straße verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge bemerkt haben oder Angaben zur maskierten Person machen können, sich unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 bei den Ermittlern zu melden.

 

Coburg - Wiederum versuchten Betrüger mit der Masche des Schockanrufs überrumpelte Bürgerinnen und Bürger um ihr Erspartes zu bringen. Eine Vielzahl von Anrufen registrierte die oberfränkische Polizei diesmal im Raum Coburg. In einem Fall kam es zur Geldübergabe. In rund zwei Dutzend Fällen wandten sich besorgte Coburger am Donnerstag an die Einsatzzentrale Oberfranken und meldeten verdächtige Anrufe, die sie zuvor erhalten hatten. Die meisten dieser Betrügereien blieben glücklicherweise im Versuchsstadium stecken, da die Angerufenen die Masche erkannten und den Hörer prompt auflegten. Einmal schafften es die Betrüger jedoch, eine Coburgerin von der dreisten Lüge zu überzeugen und sie damit über Stunden am Telefon zu halten. Mit der Geschichte, die eigene Tochter hätte einen schweren Verkehrsunfall verursacht und eine hohe Geldzahlung sei dringend vonnöten, bewegten sie die Rentnerin schließlich dazu, einen Geldbetrag in niedriger fünfstelliger Höhe vor der eigenen Haustür an eine unbekannte Geldabholerin zu übergeben.

Die Frau wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 35 Jahre alt
  • schlanke Figur und zirka 1,60 Meter groß
  • südländisches Aussehen
  • sprach gebrochen Deutsch

Erst danach und im Gespräch mit der wirklichen Tochter fiel der Betrug auf und die Seniorin wandte sich an die Polizei.

Die Kriminalpolizei Coburg erhofft sich Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Wem sind gegen 15.30 Uhr im Bereich der Ketschendorfer Straße/Haußmannstraße/Ernst-Faber-Straße verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge oder eine Frau mit passender Personenbeschreibung aufgefallen?
  • Wer hat die Geldabholerin auf ihrer Flucht beobachtet? Sie hatte mutmaßlich eine Plastiktüte bei sich, in der sich die Geldsumme befand.
  • Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen?

Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 bei der Kripo Coburg zu melden.

 

Coburg - Ein bislang unbekanntes Pärchen entwendete in der Nacht zum Freitag eine Schnapsflasche im Wert von 20 Euro aus dem Shop einer Tankstelle in der Rodacher Straße.
Um 2:30 Uhr betrat das Pärchen gemeinsam die Tankstelle. Die Frau gab zunächst eine leere Getränkedose an der Kasse ab und bezahlte im Anschluss eine Dose Bier. In dem Moment, als der Verkäufer der Tankstelle mit dem Zahlvorgang beschäftigt war, hielt sich der Mann im Bereich der Schnapsflaschen auf. Als beide Personen die Tankstelle wieder verlassen hatten, schaute der Verkäufer in das Regal mit dem Schnaps und musste feststellen, dass eine Spirituose im Wert von 20 Euro entwendet wurde. Der Personenbeschreibung des Kassierers nach waren beide Personen der Punker-Szene zuzuordnen und jeweils etwa 25 Jahre alt. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt nun wegen Ladendiebstahls und bittet unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 um sachdienliche Zeugenhinweise, die zur Ergreifung der beiden Ladendiebe führen können.

Dörfles - Nach einem Sturz von seinem Fahrrad zog sich am Donnerstagabend ein 45-Jähriger in der Coburger Straße Gesichtsverletzungen zu. Der Fahrradhelm verhinderte schlimmeres.
Um 18:20 Uhr fuhr der Coburger mit seinem Fahrrad auf der Coburger Straße in Richtung Coburg. Im Bereich einer Einmündung blieb der Mann mit der linken Seite des Fahrradlenkers an einem Verkehrsschild hängen und stürzte. Der 45-Jährige schlug mit dem Kopf auf dem Gehweg auf und zog sich mehrere Schürfwunden im Gesicht zu. Der Fahrradhelm, den der Mann trug, bewahrte diesen vor schwereren Kopfverletzungen. Die Coburger Polizisten nahmen einen Verkehrsunfall mit Personenschaden auf.

Meeder - In der Nacht zum Donnerstag entwendeten Unbekannte vom Wasserbehälter der Gemeinde Meeder im Ortsteil Mirsdorf die gesamte Kupferregenrinne sowie die Fallrohre.
In der Zeit von Mittwoch 22 Uhr bis Donnerstag 4:30 Uhr überstiegen die unbekannten Diebe zunächst die Umzäunung des Wasserhochbehälters. Am Gebäude selbst setzten sie die elektronisch gesteuerte Außenbeleuchtung außer Betrieb und entwendeten im Anschluss 36 Meter Kupferregenrinne sowie 6 Meter Fallrohre. Den Schaden schätzen die Beamten auf 2500 Euro. Der Wert den entwendeten Kupfers wird auf mindestens 1000 Euro beziffert. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen eines besonders schweren Fall des Diebstahls.

 


Landkreis Kronach

Marktrodach - Am Donnerstagnachmittag zwischen 16:30 und 17:00 Uhr wurde im Ortsteil Unterrodach ein silberfarbener VW Golf beschädigt. Der Halter des Fahrzeugs hatte seinen Pkw in der Kreuzbergstraße vor Hausnummer 33 geparkt und bei seiner Rückkehr eine „frische“ Dell im rechten Kotflügel festgestellt. Aufgrund der Spurensituation ist eine Unfallflucht auszuschließen. Der Schaden wird mit rund 1500,- Euro angegeben. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel. 09261-5030 entgegen.

 

Kronach - Auf der Kreisstraße 5 bei Neuses kam es am Donnerstagnachmittag gegen 13:50 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein 52-jähriger E-Bike-Fahrer befuhr mit seinem Gefährt die KC 5 von Hummendorf kommend in Richtung „Am Kachelmannsberg“. Auf der Brücke über die B 173 fuhr der Fahrzeugführer mit seinem Rad zwischen dem Brückengeländer und der Leitplanke hindurch und blieb hierbei mit einem der Pedale hängen. Der Radfahrer, welcher keinen Fahrradhelm trug, kam zu Fall und zog sich hierbei eine blutende Kopfplatzwunde zu. Der Verunfallte wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Kronach gebracht. Am E-Bike entstand ein Schaden in Höhe von etwa 50,- Euro.

 


Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle hielten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels in der Nacht von Donnerstag auf Freitag auf der B173 in der Nähe der Gabsweiher einen 43-jährigen Mann an, der mit seinem BMW unterwegs war. Der Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Coburg konnte leider keinen Führerschein vorzeigen, da er zur Zeit nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Diese wurde ihm bereits im November des vergangen Jahres entzogen. Er erwartet nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

 

Redwitz - Am Donnerstag gegen 18.00 Uhr kam es in der Kronacher Straße zu einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Ein 29-jähriger Fußgänger überquerte gerade die Fahrbahn von der Bahnhofstraße aus ins Gässla. Mitten in der Kreuzung wurde er von einem von rechts aus der Kronacher Straße kommenden Pkw angefahren und zu Boden geschleudert. Hierbei erlitt der Mann eine leichtgradige Verletzung am linken Bein. Der Fahrer des grünen Skodas (neueres Modell) mit Lichtenfelser Kennzeichen fuhr einfach weiter, ohne sich um den Fußgänger zu kümmern. Zeugen der Verkehrsunfallflucht bzw. der Skoda-Fahrer selbst möchten sich bitte mit der Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Nummer 09571/95200 in Verbindung setzen.


Landkreis Hildburghausen

Es ist noch keine Meldung eingegangen.


Landkreis Sonneberg

Es ist noch keine Meldung eingegangen.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.