Polizeibericht für Mittwoch, den 10.08.2022

Stadt und Landkreis Coburg

Neustadt b. Coburg - Ein Unbekannter hat zwischen Freitagmorgen und Montagnachmittag die vordere linke Stoßstange eines grauen Honda Jazz in der Sudetenstraße zerkratzt und diese ausgehängt. Der 54-jährige Eigentümer entdeckte den Schaden erst als er sein Fahrzeug in einer Waschanlage gewaschen hatte. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 1.000 Euro. Wer Angaben zu dem Unbekannten machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Neustadt unter der Rufnummer 0956/94310 zu melden.

 

Neustadt b. Coburg - Einen Geldbeutel hat ein bislang Unbekannter am Samstagnachmittag aus einem in der Ketschenbacher Straße geparkten Pkw entwendet. Der 58-jährige Eigentümer stellte den Verlust erst am Montag fest und ließ umgehend seine Bankkarte sperren. Im Nachhinein wurde festgestellt, dass durch den unbekannten Täter bereits mehrere Abbuchungen veranlasst worden sind. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 229 Euro.

 

Großgarnstadt - Auf der Kreisstraße CO 13 zwischen Kleingarnstadt und Großgarnstadt kam es am 09.08.2022 gegen 21:40 Uhr zu einem folgenschweren Unfall. Eine Frau kam alleinbeteiligt, aus bislang ungeklärter Ursache, mit ihrem Pkw von Kleingarnstadt in Richtung Großgarnstadt von der Straße ab. Ihr Fahrzeug überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die Fahrerin wurde durch Ersthelfer aus dem Pkw gezogen. Sie war schwer verletzt. Die Frau wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Klinikum Coburg verbracht. Letztlich hat das beherzte Eingreifen der Ersthelfer maßgeblich zum Überleben der Frau beigetragen. Der entstandene Unfallschaden beträgt ca. 8000 Euro. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern noch an. Die Feuerwehr Großgarnstadt war mit ca. 20 Einsatzkräften vor Ort. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Coburg wurde ein Gutachter zur Klärung der Unfallursache an die Unfallstelle beordert, eine Blutentnahme bei der Fahrerin sowie die Sicherstellung des Pkw wurden ebenfalls angeordnet.

 

Untersiemau - Ein 58-Jähriger aus dem Landkreis Coburg versuchte am Dienstagabend sich einer Polizeikontrolle im Untersiemauer Gemeindeteil Stöppach zu entziehen. Die Flucht misslang. Grund für die Flucht vor der Polizei war ein Alkoholwert von mehr als 1 Promille.

Der Mitsubishi des Mannes geriet um 21 Uhr im Steinweg ins Visier der Coburger Polizisten. Als dessen Fahrer die Polizei im Rückspiegel bemerkte, versucht er mit überhöhter Geschwindigkeit vor den Beamten zu flüchten. Die Flucht misslang allerdings und die Beamten stoppten das Fahrzeug des Mannes. Ein Alkotest bei dem Fahrer ergab schließlich einen Wert von 1,02 Promille. Die Beamten unterbanden die Weiterfahrt und stellten den Zündschlüssel sicher.

Gegen den 58-Jährigen ermittelt die Coburger Polizei wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss und Verstößen nach der Straßenverkehrsordnung.

 

Sesslach - Nur durch ein Ausweichmanöver in die Außenschutzplanke konnte eine 21-Jährige aus Unterfranken einen Zusammenstoß mit einem Fahrzeug im Gegenverkehr vermeiden, dass der Frau auf der Bundesstraße B303 bei Dietersdorf entgegen kam.

Die Audi-Fahrerin war um 17.15 Uhr mit ihrem Fahrzeug von Coburg in Richtung Schweinfurt unterwegs, als ihr auf Höhe Dietersdorf auf ihrer Fahrbahnseite ein Fiat mit Coburger Zulassung entgegenkam. Die 21-Jährige zog daraufhin nach rechts um einem Zusammenstoß zu entgehen. Dabei beschädigte die Frau ihr Fahrzeug auf der gesamten Beifahrerseite. Der Fiat fuhr weiter und dessen Fahrer bleibt bis dato unbekannt. Der Sachschaden liegt bei mindestens 5000 Euro. Ein Zusammenstoß mit dem Fiat des Unfallverursachers fand nicht statt.

Die Coburger Polizei ermittelt wegen Unerlaubten Entfernen vom Unfallort und bittet unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 um Zeugenhinweise zum flüchtigen Fiat-Fahrer mit Coburger Zulassung.


Landkreis Kronach

Kronach - Ein 31-jähriger Marktrodacher wird sich demnächst wegen Fahrens trotz Fahrverbot, Fahrens unter Drogeneinwirkung, sowie wegen Betäubungsmittelbesitzes strafrechtlich verantworten müssen. Der amtsbekannte Mann wurde mit seinem Dacia am Mittwochmorgen gegen 01:00 Uhr in Fröschbrunn von einer Streife der Zentralen Ergänzungsdienste Coburg angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich heraus, dass der Beschuldigte derzeit ein Fahrverbot verbüßt und seinen Führerschein in amtliche Verwahrung gegeben hatte. Außerdem räumte er ein, kürzlich Drogen konsumiert zu haben. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv auf Metamphetamin. In seinem Pkw wurde zudem eine Kleinmenge Crystal aufgefunden und sichergestellt.

Küps - In der Straße “Melanger“ wurde am Dienstagnacht das Gartentor eines Wohnanwesens beschädigt. Offensichtlich hatte eine Gruppe junger Männer gegen 02:30 Uhr das Grundstück des Geschädigten betreten und an der Haustür geklingelt. Hierbei sollen die Täter die Halterung des Torschlosses abgebrochen und einen Schaden in Höhe von etwa 50,- Euro verursacht haben. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kronach entgegen.

Kronach - In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde ein am Flügelbahnhof geparkter Mitsubishi Lancer beschädigt. Unbekannte Täter hatte mit einem spitzen Gegenstand die folierte Fahrertür zerkratzt und hierbei einen Schaden in Höhe von rund 400,- Euro verursacht.

 


Landkreis Lichtenfels

Bad Staffelstein - Am Dienstag Nachmittag befuhr ein 67-jähriger mit seinem Fahrrad den gesperrten Baustellenbereich zwischen dem Marktplatz und Stadtturm. Aufgrund der unebenen baustellenbedingten Oberfläche stürzte er zu Boden und verletzte sich hierbei. Mit einer Platzwunde und diversen Schürfwunden wurde er schließlich vom Rettungsdienst ins Klinikum verbracht.

 

Döringstadt - Unbekannte setzten am gestrigen Dienstag eine Seniorin telefonisch so lange unter Druck, bis diese im Ebensfelder Gemeindeteil Döringstadt mehr als 10.000 Euro an die Trickbetrüger übergab. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

„Hallo Mama, kannst du mir bitte helfen?“ Mit diesen oder ähnlichen Worten meldete sich am Dienstagvormittag die vermeintliche Tochter der Rentnerin am Telefon und gab an, dass sie einen Verkehrsunfall verursacht habe und in Schwierigkeiten stecken würde. Anschließend sprach ein angeblicher Polizist auf die Seniorin ein und forderte für die Freilassung ihres Kindes eine Zahlung von 65.000 Euro als Kaution. In Sorge um die eigene Tochter einigte sich die Frau mit den Anrufern letztlich auf die Übergabe von mehr als 10.000 Euro. Eine weibliche Person nahm das Geld gegen 10.30 Uhr am Vogtspeunt entgegen und entfernte sich daraufhin fußläufig in unbekannte Richtung. Die Geldabholerin wird wie folgt beschrieben:
• Etwa 30 Jahre alt
• Ungefähr 160 Zentimeter groß, gepflegtes Äußeres
• Dunkle Haare, zum Zopf gebunden
• Hochdeutsche Sprache
• Trug ein kurzes schwarzes Kleid
Kurze Zeit später, nachdem die Seniorin nicht mehr unter dem großen verbalen Druck der Anrufer stand, bemerkte sie den Betrug und erstattete Anzeige bei der Polizei. Die Kripo Coburg ermittelt nun zu den Hintergründen der Tat und bittet um Zeugenhinweise.
Wer hat im genannten Zeitraum im Gemeindeteil Döringstadt die unbekannte Geldabholerin gesehen oder andere verdächtige Beobachtungen gemacht? Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 mit der Coburger Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.


Landkreis Hildburghausen

Römhild - Ein Päckchen Kaffee im Wert von knapp sechs Euro steckte ein 60-Jähriger Dienstagabend in einem Lebensmittelmarkt in der Mendhäuser Straße in Römhild ein und wollte nachfolgend den Laden verlassen. Seinen Beutezug stoppte jedoch eine Mitarbeiterin des Marktes und alamierte daraufhin die Polizei, da sich der langfinger nicht ausweisen konnte.

 

Wiederbach/Hildburghausen - Ein bislang unbekannte Fahrzeugführer touchierte Dienstagmittag gegen 13:20 Uhr auf der Strecke zwischen Wiederbach und Hildburghausen mit seinem Gefährt den Außenspiegel eines im Gegenverkehr befindlichen Opels und setzte anschließend pflichtwidrig seine Fahrt fort. Nach Angaben der Geschädigten könnte es sich bei dem Verursacherfahrzeug um ein Baufahrzeug gehandelt haben. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise geben können, werden gebeten, telefonisch Kontakt mit der Hildburghäuser Polizei (03685 778-0) aufzunehmen.


Landkreis Sonneberg

Blechhammer  - In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde in Blechhammer in der Straße Klettergarten das Schloss eines Radbaggers beschädigt und in der weiteren Folge an den Hebeln herumhantiert. Zeugen werden gebeten, etwaige Beobachtungen der PI Sonneberg mitzuteilen.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.