Polizeibericht für Donnerstag, den 12.05.2022

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Wegen Diebstahls an einem Verkaufsstand ermittelt die Coburger Polizeiinspektion gegen zwei betrunkene 18-jährige Diebinnen am Coburger Frühlingsfest. Die beiden jungen Frauen aus dem Landkreis Kronach entwendeten um 20:50 Uhr an einem Verkaufsstand eine Halskette und drei Sonnenbrillen im Wert von 42 Euro. Bei ihrem Diebstahlversuch wurden die Frauen allerdings beobachtet und von Zeugen vor Ort festgehalten. Die eintreffenden Polizisten nahmen vor Ort eine Strafanzeige wegen Diebstahls auf. Die Beamten führten bei den beiden alkoholisierten jungen Frauen jeweils einen Alkotest durch. Dieser ergab Werte von 1,42 Promille und 1,74 Promille. Das Diebesgut gaben die Beamten an den Standbetreiber zurück.

 

Coburg - Während der Fahrt in einem Fahrgeschäft auf dem Coburger Frühlingsfest entwendeten bislang Unbekannte den Rucksack einer 10-Jährigen samt Inhalt. Die Schülerin stellte um 18:30 Uhr ihren Rucksack samt Mobiltelefon und Geldbörse am Bedienerhäuschen des Fahrgeschäftes ab und absolvierte zwei Fahrten. Als sie zurückkam wurde der Rucksack zwischenzeitlich durch Unbekannte entwendet. Den Entwendungsschaden beziffert die Schülerin auf 600 Euro. Die Coburger Polizisten ermitteln wegen Diebstahls und bitten unter der Rufnummer 09561/645-0 um sachdienliche Zeugenhinweise.

 

Ahorn - Eine verletzte Fahrzeuginsassin und mindestens 20.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Mittwochmorgen im Gemeindegebiet von Ahorn. Eine 32-Jährige übersah um 7:30 Uhr beim Abbiegen mit ihrem VW von der Finkenauer Straße in die Triebsdorfer Straße den Mercedes-Transporter eines 62-jährigen Ahorners. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Die Beifahrerin im Fahrzeug der Unfallverursacherin verletzte sich durch den Zusammenstoß leicht und wurde vorsorglich durch den Rettungsdienst ins Coburger Klinikum gebracht. Die beiden Fahrzeuge waren derart stark beschädigt, dass sie von einem Abschleppdienst geborgen werden mussten. Die Coburger Polizisten ermitteln gegen die 32-jährige Unfallverursacherin wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie Verstößen nach der Straßenverkehrsordnung.

 

Weidhausen - Von Trübenbach aus kommend, war am späten Mittwochabend ein 18-Jähriger mit seinem Pkw Richtung Weidhausen unterwegs. Als ein Reh die Fahrbahn kreuzte, versuchte der KIA-Fahrer noch dem Wild auszuweichen und verriss das Lenkrad. Dadurch kam er rechts zu weit ins Bankett und überschlug sich. Das beschädigte Fahrzeug kam auf dem Dach zum Liegen und musste später geborgen und abgeschleppt werden. Beide Fahrtrichtungen waren für die Zeit der Bergungsarbeiten kurzzeitig gesperrt. Ein Krankenwagen brachte den leicht verletzten Fahrer und dessen Beifahrerin zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Der verursachte Sachschaden wird auf 4.500 Euro geschätzt.

 

Neustadt - Am Mittwoch, im Laufe des Tages, entwendeten Unbekannte ein vorderes Kennzeichen, samt Kühlergrill. Der Diebstahl an dem schwarzen Ford ereignete sich im Ortsteil Rüttmannsdorf, in der Rüttmannsdorfer Straße. Der Sachschaden wird auf ca. 100 Euro geschätzt. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Neustadt b. Coburg zu melden.

 

Rödental - Am Dienstag, zwischen 22.45 Uhr und 23.00 Uhr, entwendete ein Unbekannter eine schwarze Handtasche aus Kunstleder und eine schwarze Jacke mit Aufdruck auf dem Rücken. Die Gegenstände befanden sich in einem Fahrradkorb eines E-Bikes, das in der Kronacher Straße in einem Biergarten abgestellt war. In der Handtasche befand sich die Geldbörse, u. a. mit EC-Karte und Personalausweis der 57-jährigen Besitzerin, sowie verschiedene Schlüssel und ein Smartphone der Marke Huawei, Mate 20 Lite. Der Wert der gestohlenen Sachen beträgt ca. 500 Euro. Die Polizeiinspektion Neustadt b. Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise.

 

Rödental - Ein unbekannter Täter beschädigte in der Zeit von Sonntagabend bis Montagmorgen zwei Wild-Warnhinweisschilder im Ortsteil Mönchröden. Der Sachschaden der beiden umgetretenen Schilder, die „Am Rabersbach“ auf einer Wiese aufgestellt waren, wird auf ca. 800 Euro geschätzt. Zeugen, die etwas beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Neustadt b. Coburg zu melden.

 

Neustadt - Einen Sachschaden in Höhe von 300 Euro verursachte ein Unbekannter an einem VW Golf. Am Dienstagmorgen entdeckte der Besitzer des Fahrzeugs Kratzer an der Beifahrertüre, die mit einem spitzen Gegenstand verursacht worden waren. Der Pkw war am Montagabend, gegen 19.30 Uhr in einer Hofeinfahrt in der Coburger Straße abgestellt worden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Neustadt b. Coburg entgegen.


Landkreis Kronach

Schneckenlohe - Am Mittwoch zwischen 10:30 und 16:00 Uhr kam es in der Wiesenstraße zu einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Ein unbekannter Schadensverursacher war mit seinem Fahrzeug gegen die Grundstücksmauer eines Wohnanwesens gefahren und hatte hierbei einen Sachschaden in Höhe von rund 1000,- Euro verursacht. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kronach entgegen.

Wallenfels - Am Dienstagabend zwischen 22:30 und 23:30 Uhr wurde in der Wiesenstraße in Wallenfels ein unbeaufsichtigt abgestellter Rucksack entwendet. Der oder die Täter verteilte auf dem Weg zwischen Wiesenstraße und Schützenstraße den Inhalt des Rucksacks und warfen diesen im Anschluss in ein angrenzendes Gebüsch. Im Rucksack befanden sich Dokumente des Geschädigten, Bekleidungsteile, eine Brille und Bluetooth-Kopfhörer im Gesamtwert von rund 500,- Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel. 09261-5030 entgegen.


Landkreis Lichtenfels

Hochstadt - Mittwochnacht musste sich ein 27-jähriger Mann mit seinem Pkw einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Hierbei stellten die Polizeibeamten bei ihm drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Ein Drogen-Urintest verlief positiv. Dem Mann wurde die Weiterfahrt unterbunden und im Klinikum Lichtenfels eine Blutentnahme durchgeführt. Er erhält nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz- wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung.

 

Marktzeuln - Im Tatzeitraum von Montag, 00:00 Uhr, bis Dienstag, 23:59 Uhr beschmierte ein unbekannter Täter den Verteilerkasten eines Anwesens im Mühlenweg mittels Faserschreiber. Es wurden die Tags „JUNKZ“, „24“ und „U“ auf der Abdeckung angebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100 Euro. Sachdienliche Hinweise teilen Sie bitte hiesiger Polizeidienststelle unter Tel.-Nr. 09571/9520-0 mit.

 

Lichtenfels - Eine 69-jährige Frau erstattete Anzeige bei der Polizei wegen Sachbeschädigung. Sie stellte ihren schwarzen Audi A3 von Dienstag, 18 Uhr, bis Mittwoch, 10:00 Uhr, in der Kirchenrat-Friedrich-Straße/Friedhofstraße an einem Gehweg ab. In diesem Tatzeitraum beschädigte ein unbekannter Täter ihren rechten Seitenspiegel. Hierdurch entstand ein Sachschaden in Höhe von 400 Euro. Zeugenhinweise nimmt die PI Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen.

 

Ebensfeld - Am Dienstag wurden in der Einfahrt eines Autohauses in der Industriestraße zwei Metallpfosten angefahren. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Dieser beläuft sich auf etwa 50 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation Bad Staffelstein in Verbindung zu setzen. Tel.: 09573/2223-0.


Landkreis Hildburghausen

Eisfeld  - Die Simson eines 16-jährigen Schülers entwendeten bislang unbekannte Täter am Dienstag, als der Geschädigte die Schulbank am Kirchplatz in Eisfeld drückte. Als er nach Unterrichtsschluss zum Abstellplatz zurückkehrte, traute er seinen Augen kam. Sein Moped war verschwunden. Wie die Täter das mit Radschloss gesicherte Gefährt stehlen konnte, ist bislang nicht geklärt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum angezeigten Diebstahl geben können, werden gebeten, Kontakt zur Hildburghäuser Polizei unter der Rufnummer 03685 778-0 aufzunehmen.

 

Hildburghausen - Mittwochvormittag gegen 11:00 Uhr ging die Information über den Brand eines Mehrfamilienhauses in der Straße "Oberer Kapellenstieg" in Hildburghausen ein. Laut Meldung solle ein Balkon bereits in Vollbrand stehen. Die Flammen beschädigten neben der Terrasse auch ein Teil der Hausfassade. Ferner wurde das Mobiliar im Wohnzimmer der betreffenen Wohnpartei durch die Löscharbeiten in Mitleidenschaft gezogen. Insgesamt entstand ein Schaden von ca. 20.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Die Kriminalpolizei Suhl ist fortan mit der Brandursachenermittlung beauftragt.

 

Schleusegrund  -In der Nacht zu Donnerstag gegen 01:50 Uhr kamen Kameraden der Feuerwehr und Polizeikräfte bei einem Wohnhausbrand in der Heidelbachstraße in Schleusegrund zum Einsatz. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es im Balkonbereich des Einfamilienhauses zu einem Brand, der in der weiteren Folge auf die Fassade übergriff. Durch die 70-jährige Bewohnerin wurde die Rettungsleitstelle informiert. Nachfolgend konnte das Feuer zeitnah gelöscht und somit Schlimmeres verhindert werden. Glücklicherweise kamen keine Personen zu Schaden. Gleichwohl entstand ein Sachschaden von ca. 7.000 Euro. Die Brandursachenermittlung übernehmen Beamte der Kriminalpolizei Suhl.

 

Bedheim - Beamte der Einsatzunterstützung Suhl kontrollierten Mittwochmittag einen 35-jährigen Seat-Fahrer in Bedheim. Im Rahmen der Überprüfung führten die Polizisten einen freiwilligen Drogenvortest mit dem Fahrer durch. Dieser zeigte ein positives Ergebnis auf Cannabis. Somit machte sich eine Blutentnahme im Klinikum erforderlich. Die Weiterfahrt wurde nachfolgend untersagt und ein entsprechendes Verfahren eingeleitet.


Landkreis Sonneberg

Lauscha - Im Rahmen der Ermittlungen zu dem angezeigten Vergehen nach dem Tierschutzgesetz im Zusammenhang mit mehreren vergifteten Katzen in Lauscha wurde die behandelnde Tierärztin kontaktiert. Es kann bisher nicht sicher gesagt werden, ob die Katzen mutwillig vergiftet wurden oder ob sie möglicherweise "Rattengift" über bereits verendete Kadaver aufgenommen haben. Die Polizei versucht weiterhin die Umstände, die zu den Vergiftungserscheinungen bei den Katzen führten, zu erhellen und weist darauf hin, dass durch das Auslegen von "Giftködern" immer auch andere Tiere gefährdet werden können. Da auch für spielende Kinder eine Gefahr von derartigen Ködern ausgehen kann, sollten diese mit Bedacht ausgelegt werden.

 

Frankenblick/Mengersgereuth-Hämmern - Ein 56-Jähriger wurde am Mittwochabend in der Sonneberger Straße in Frankenblick einer Verkehrskontrolle unterzogen. Die eingesetzten Beamten bemerkten während der Überprüfung, dass der zwischenzeitlich Beschuldigte nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis war. Weiterhin ergab ein durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von mehr als 1,5 Promille, sodass den Mann mehrere Strafverfahren erwarten. Es folgte die Sicherstellung des Führerscheines, außerdem wurde eine Blutprobenentnahme im Krankenhaus durchgeführt.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.