Polizeibericht für Freitag, den 22.07.2022

Stadt und Landkreis Coburg

Rödental - Im Zeitraum vom 01.07.2022 bis 21.07.2022 drückten Unbekannte mit Gewalt ein Fenster einer Übernachtungshütte in einem Hüttendorf des Kreisjugendrings, in der „Hohe Wart“, auf. Da sich keine wertvollen Gegenstände darin befanden, wurde nichts entwendet, aber der entstandene Schaden am Fensterrahmen und am Schließblech wird auf 150 Euro geschätzt. Zeugen, die verdächtigte Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Neustadt b. Coburg zu melden.

 

Rödental - Am Donnerstagvormittag, gegen 09.45 Uhr, parkte ein 56-Jähriger seinen grauen Ford Puma ordnungsgemäß auf einem Parkplatz im Drehweg. Vermutlich beim Rückwärtsfahren, touchierte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer, möglicherweise ein Sattelzug mit Auflieger, den Pkw an der Motorhaube. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr er weiter und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Wer Hinweise auf den Unfallverursacher oder andere sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Neustadt b. Coburg zu melden.

 

Neustadt bei Coburg -  Eine Seniorin übergab in Wildenheid am Mittwochnachmittag einen hohen Geldbetrag an eine Betrügerin. Die Kriminalpolizei Coburg sucht Zeugen.

Am Mittwoch erhielt die Rentnerin einen Anruf, bei dem ihr eine Frau vorgaukelte, dass ihre Tochter in einen tödlichen Unfall verwickelt sei. Um einen Gefängnisaufenthalt abzuwenden, müsse sie rasch eine hohe Summe zahlen.

Die ältere Dame machte sich sofort mit einem hinzugerufenen Taxi auf den Weg zur Bank und hob mehrere tausend Euro ab. Anschließend ließ sie sich wieder nachhause fahren, wo sie die Betrüger erneut anriefen und aufforderten, dass Geld an einer Schule in Wildenheid zu übergeben. Die Übergabe erfolgte zwischen 16 und 17 Uhr an eine Frau, die in der Rittergutstraße an einem Laternenmast wartete.

Die Geldabholerin wird wie folgt beschrieben:
• etwa 60 Jahre
• circa 155 Zentimeter groß
• ungepflegtes Erscheinungsbild
• trug einen dunklen Mantel und einen Rock
• sprach deutsch
Die Kriminalpolizei Coburg hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 um Zeugenhinweise.

Gleichzeitig richtet die oberfränkische Polizei folgende Warnungen an die Bevölkerung:
• Seien Sie misstrauisch bei Anrufen, die Ihre finanzielle und/oder persönliche Situation betreffen und geben Sie keine Auskunft.
• Informieren und warnen Sie ihre Angehörigen zu diesen Betrugsmaschen.
• Lassen Sie sich nicht von einer vertrauenserweckenden Rufnummer auf dem Display in die Irre führen.
• Lassen Sie sich zeitlich und emotional nicht unter Druck setzen.
• Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen mit anderen Familienangehörigen Rücksprache.
• Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen – auch nicht, wenn sie angeblich im Auftrag von Verwandten/Bekannten handeln.
• Im Zweifel wenden Sie sich an Ihre örtliche Polizeidienststelle oder den Notruf 110.


Landkreis Kronach

Kronach - Am Donnerstagabend gegen 21:00 Uhr wurde eine Streife der Polizei Kronach zu einem Fahrraddiebstahl in das Landesgartenschaugelände Kronach gerufen. Hier wurde einem 7-jährigen Jungen zwischen 20:25 Uhr und 20:35 Uhr sein schwarzes BMX Fahrrad entwendet.  Noch in derselben Nacht gegen 01:15 Uhr konnte während einer Streifenfahrt in der Andreas-Limmer-Straße in Kronach ein in Schlangenlinien fahrender Fahrradfahrer beobachtet werden. Bei einer anschließenden Kontrolle wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab circa 1,6 Promille. Zudem gab der 24-jährige Kronacher an, Betäubungsmittel konsumiert zu haben, was ein anschließender Drogentest bestätigte. Doch nicht nur das: Eine Überprüfung des Fahrrades ergab, dass es sich hierbei um das gestohlene BMX-Fahrrad des 7-jährigen Jungen aus dem Landesgartenschaugelände handelt. Das Fahrrad wurde deshalb sichergestellt und mit zur Dienststelle der PI Kronach genommen - der 24-jährige Täter ebenfalls. Ihn erwarten nun Strafverfahren u.a. wegen Diebstahls und Trunkenheit im Verkehr.


Landkreis Lichtenfels

Kutzenberg-Ebensfeld - Am Donnerstag in der Zeit von 08.00 bis 16.00 Uhr beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer einen weißen Hyundai, der zu dieser Zeit auf dem Parkplatz vor dem Klinikum geparkt war, und entfernte sich vom Unfallort, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Am Pkw entstand hierdurch eine Delle am vorderen linken Kotflügel und verursachte einen Schaden von ca. 400 Euro. Zeugen der Unfallflucht bzw. der Verursacher selbst möchten sich bitte mit der Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/95200 in Verbindung setzen.

 

Altenkunstadt - Aufgrund eines Schreckens verletzte sich am Donnerstag gegen 14.30 Uhr ein 30-jähriger Mann, der auf dem Fußgängerweg in der Weismainer Straße Richtung BAUR unterwegs war. Zu dieser Zeit stand ein Fahrzeugführer mit einem vermutlich braunen Pkw (evtl. mit Kombi-Aufbau) am Stoppschild eines Verbrauchermarktes und wollte nach rechts in Richtung Altenkunstadt abbiegen. Als der Fußgänger auf Höhe des wartenden Fahrzeuges war, machte der Pkw-Fahrer einen kurzen Ruck nach vorne und erschreckte hierbei den Fußgänger, sodass dieser seither Schmerzen im Knie verspürt. Zu einem Zusammenstoß kam es jedoch nicht. Zeugen hierzu bzw. der Unfallverursacher selbst, der auf ca. 30 Jahre geschätzt wird, möchten sich bitte mit der Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/95200 in Verbindung setzen.

 

Wolfsloch-Hochstadt - Am Donnerstag früh hielten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels in der Burkheimer Straße einen 62-jährigen Mann an, der ohne Licht mit seinem Mofa unterwegs war. Bei der Kontrolle stellten sie fest, dass der Mofafahrer nach Alkohol roch. Ein anschließend durchgeführter Altemalkoholtest ergab einen Wert von 0,3 mg/l. Der Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

 


Landkreis Hildburghausen

Sachsenbrunn - Ein bislang unbekannter Täter brach in der Zeit vom 05.07.2022, 16:00 Uhr, bis 21.07.2022, 15:00 Uhr in ein ehemaliges Seniorenheim in der Straße "Binge" in Sachsenbrunn ein. Anschließend entwendete er zwei Freischneider der Marke "Stihl" und flüchtete mit der Beute. Ein Schaden von ca. 1.000 Euro entstand. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 bei der Polizeiinspektion Hildburghausen zu melden

 

Hildburghausen - Ein 32-jähriger Mann begab sich Donnerstagnachmittag in einen Lebensmittelmarkt in der Eisfelder Straße in Hildburghausen. Er steckte Waren im Wert von über 70 Euro in seinen Rucksack und verließ das Geschäft, ohne zu bezahlen. Eine Mitarbeiterin bemerkte den Dienstahl und lief ihm ein Stück hinterher, doch aufhalten konnte sie ihn nicht. Mit der guten Beschreibung gelang es den Beamten der Hildburghäuser Polizei, den Ladendieb wenig später dingfest zu machen. Das ganze Diebesgut hatte er noch bei sich und das konnte im Anschluss an die Mitarbeiter des Lebensmittelmarktes zurückgegeben werden. Der Mann erhielt ein Hausverbot und eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.


Landkreis Sonneberg

Sonneberg - Ein 15-Jähriger war am Freitag gegen 1:45 Uhr mit seinem E-Bike auf der Charlottenstraße in Sonneberg unterwegs. An der Kreuzung zur Bahnhofstraße übersah er einen vorfahrtsberechtigten PKW und stieß mit diesem zusammen. Sowohl der Unfall-Verursacher als auch die PKW-Fahrerin standen unter Alkoholeinfluss. Der Radler hatte 1,22 Promille intus. Die 37-jährige Fahrerin des Dacia pustete 0,87 Promille in den Alkomaten. Daraufhin mussten beide eine Blutprobe im Krankenhaus abgeben und sie erhielten eine Anzeige.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.