Polizeibericht für Dienstag, den 29.11.2022

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - 0,92 Promille zeigte der Alkomat bei der Kontrolle eines 39-jährigen Coburgers mit seinem Porsche im Coburger Stadtgebiet. Bei der Kontrolle am Montag um 22 Uhr in der Webergasse wehte der kontrollierenden Beamtin eine deutliche Alkoholfahne entgegen. Daraufhin führte die Polizistin bei dem Mann einen Alkotest durch. Dieser ergab den Wert von knapp einem Promille. Die Weiterfahrt wurde daraufhin unterbunden und der Zündschlüssel sichergestellt. Gegen den 39-Jährigen ermittelt die Coburger Polizei wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Straßenverkehrsgesetz.

 

Kösfeld - 380 Liter Dieselkraftstoff zapften Unbekannte am vergangenen Wochenende auf einer Baustelle im Meederer Gemeindeteil Kösfeld ab. In der Zeit von Freitag 14 Uhr bis Montag 7 Uhr hebelten die unbekannten Täter den verschlossenen Tankverschluss eines an der Baustelle abgestellten Baggers auf. Aus dem Tank zapften sie den Diesel ab und flüchteten unerkannt. Den Beuteschaden beziffern die Beamten auf mindestens 700 Euro. Die Ermittlungsgruppe der Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen einer Straftat des besonders schweren Falls des Diebstahls aus einem Kraftfahrzeug.

 

Rödental - Verdächtig verhielten sich in der Nacht von Montag auf Dienstag zwei Personen, die zusammen auf einem E-Scooter in der Mönchrödener Straße unterwegs waren. Licht ins Dunkel brachte die darauffolgende allgemeine Verkehrskontrolle. Beim Erblicken des Streifenwagens stoppte der 28-Jährige Fahrer abrupt das Elektrokleinstfahrzeug und begann es zu schieben. Die 20-Jährige Mitfahrerin sprang seitlich herunter. Im Rahmen der darauffolgenden Kontrolle stellten die Polizeibeamten drogentypische Auffälligkeiten beim Fahrer fest und führten einen Drogenschnelltest durch, welcher positiv auf Amphetamin und THC reagierte. Eine Weiterfahrt wurde unterbunden, eine Blutentnahme im Krankenhaus angeordnet und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.


Landkreis Kronach

noch keine Meldungen 


Landkreis Lichtenfels

Lichtenfels - Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Zweigstraße hielten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels am Montagabend eine 21-jährige Honda-Fahrerin an. Hierbei konnte die junge Frau keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Sie erhält nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Ihr 26-jähriger Beifahrer und Halter des Fahrzeugs erhält ebenfalls eine Anzeige – wegen des Ermächtigen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis.


Landkreis Hildburghausen

Hildburghausen -  Ein bislang unbekannter Dieb entwendete Montagnachmittag den Geldbeutel einer 72-Jährigen aus deren Handtasche. Die Seniorin befand sich zur Tatzeit in einem Lebenmittelmarkt "Am Friedhof" in Hildburghausen. Wie der Langfinger an den Geldbeutel gelangte, ist bislang unklar. Ebenso fehlen bis dato Hinweise auf den Täter. Zeugenhinweise richten Sie bitte telefonisch an die Rufnummer 03685 778-0.

 

Hildburghausen/Römhild -  Eine 41-Jährige erschien Montagnachmittag auf der Hildburghäuser Polizeidienststelle und erstattete eine Anzeige wegen Unfallflucht. Die Tatzeit konnte die Geschädigte auf Montag zwischen 14:30 Uhr und 15:15 Uhr eingrenzen. Als Tatort kommen mehrere Parkplätze in Hildburghausen und der Römhilder Markt in Frage. Der entstandene Sachschaden am Skoda der Geschädigten beläuft sich auf ca. 500 Euro. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang um sachdienliche Hinweise und nimmt diese telefonisch (03685 778-0) entgegen.

 

Hildburghausen - In der Nacht zu Dienstag waren zwei Männer im Alter von 37 und 71 Jahren im Bereich der Schleusinger Straße in Hildburghausen fußläufig unterwegs. Als sie sich begegneten, schubste der 37-Jährige den Senior unvermittelt zu Boden. Nachdem dieser wieder auf den Beinen war, setzte er sich mit einem Taschenmesser zur Wehr und fügte seinem Gegenüber leichte Stichverletzungen zu. Ein unabhängiger Zeuge ging beherzt dazwischen und nahm dem 71-Jährigen das Taschenmesser ab. Hierbei erlitt dieser leichte Verletzungen. Der 37-Jährige kam zur medizinischen Versorgung ins Klinikum und entließ sich anschließend selbst aus der Behandlung. Beide Männer waren zur Tatzeit alkoholisiert. Die alarmierten Beamten stellten das Messer sicher und brachten den 71-Jährigen zur Blutentnahme ins Klinikum. Anschließend wurde er aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung. Die Ermittlungen zum Sachverhalt dauern an.


Landkreis Sonneberg

noch keine Meldungen


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.