Polizeibericht für Sonntag, den 01.01.2023

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Ein 20-jähriger Coburger befuhr am Neujahrstag, gegen 04.40 Uhr, den Ernstplatz. Aufgrund Müdigkeit verfiel er in einen Sekundenschlaf und stieß mit seinem BMW gegen ein Verkehrszeichen und eine Straßenlaterne. Gesamtsachschaden 15 000 Euro. Der total beschädigte Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der junge Mann blieb unverletzt.

 

Coburg - Einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Coburg fiel am 01.Januar, kurz vor 05.00 Uhr, ein unbeleuchteter Pkw Opel Astra auf, der von einem Parkplatz ein kurzes Stück über die Callenberger Straße fuhr und anschließend wieder auf einem anderen Parkplatz einparkte. Bei der Kontrolle des Fahrers schlug den Beamten eine Alkoholfahne entgegen. Der durchgeführte Alkotest erbrachte bei dem 45-jährigen Fahrer einen Wert von etwas über 1 Promille. Es erfolgte eine Blutentnahme im Klinikum Coburg und die Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels.

 

Coburg - Eine Passantin beobachtete am Silvestertag, gegen 23.15 Uhr, wie eine männliche Person auf dem Schloßplatz einen Feuerwehrkörper entzündete und diesen in das öffentliche Bücherregal warf. Durch die Explosion zerbrach ein Regalboden und die Tür wurde angesengt. Nachdem die Zeugin den Notruf absetzte, verfolgte sie den Täter. Der 22-Jährige konnte wenig später durch die Beamten angetroffen und durch die Zeugin identifiziert werden. Der Schaden am Regal wird auf ca. 1000 Euro geschätzt.

 

Coburg - In der Zeit von Freitag, 30.12.2022, 15.00 Uhr bis Silvester, 13.00 Uhr, parkte ein Coburger seinen Pkw ordnungsgemäß auf einem Parkplatz am Oberen Bürglaß, gegenüber dem „La Rouge“. In dieser Zeit ist ein unbekanntes Fahrzeug gegen die hintere Tür an der Fahrerseite gestoßen und ist einfach weitergefahren. Der Schaden am Ford Mondeo beläuft sich auf etwa 500 Euro.

 

Coburg - Ein Zeuge beobachtete im Lohgraben wie mehrere Personen nach Beendigung ihres Silvesterfeuers ihre abgebrannten Böller und Raketen ordnungsgemäß aufsammelten und in einen in der Nähe befindlichen Container warfen. Vermutlich aufgrund der noch vorhandenen Glutnester in den Resten der pyrotechnischen Artikel entzündeten sich diese im Container und es kam zum Brand. Die verständigte Feuerwehr löschte den Brand ab. Der Container konnte aber nicht mehr gerettet werden.

 

Coburg - Am 31.12.2022 gegen 00:45 Uhr wollte ein Verkehrsteilnehmer in der Scheuerfelder Straße an den dort feiernden Leuten vorbeifahren. Da diese nicht gleich von der Straße traten und die Weiterfahrt dadurch behinderten, echauffierte sich der Mann derart, dass er auf die Feiernden zuging. Erst kam es nur zur einer gegenseitigen Schubserei. Dann schlug der Mann allerdings einem 37-Jährigen auf die Wange und schubste einen 30-Jährigen zu Boden. Anschließend setzte der Täter seine Fahrt fort. Zeugen die Angaben zu dem Mann machen können, werden gebeten sich mit der Polizei in Coburg in Verbindung zu setzen.

 

Ebersdorf b. Coburg- Kurz nach Mitternacht sah ein Hausbewohner eines Anwesens im Langen Weg, dass die Hecke neben einer Garage brennt. Die Ebersdorfer Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Warum die Hecke abgebrannt ist, konnte vorerst nicht festgestellt werden. Die Vermutung lieg aber nahe, dass ein abgeschossener Feuerwerkskörper die Hecke in Brand setzte.

 

Neustadt b. Coburg - In der Silvesternacht hielt eine 68-jährige Frau die Polizei in Neustadt b. Coburg in Atem. Kurz nach Mitternacht gingen bei der Einsatzzentrale zahlreiche Anrufe über mehrere Verkehrsunfälle im Stadtgebiet ein. Wie sich herausstellte, befuhr eine 68-Jährige Frau mit ihrem Mitsubishi zunächst die Austraße, wo sie den linken Außenspiegel eines geparkten Fahrzeugs touchierte und abriss. Kurz darauf erreichte sie den Alexandrinenplatz und stieß hier vor der dortigen Apotheke frontal gegen eine Straßenlaterne. Einige Passanten bemerkten diesen Unfall und versuchten noch die Fahrerin aufzuhalten, was aber nicht gelang. Diese setzte ihre Irrfahrt über die Ernststraße bis in die Marienstraße einfach fort. Hier erfasste die 68-Jährige auf Höhe der Einmündung in die Goethestraße ein 16-Jähriges Mädchen, welches gerade ein Feuerwerk zündete. Da die Autofahrerin zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise nur mit niedriger Geschwindigkeit unterwegs war, wurde die Jugendliche durch den Zusammenstoß nur leicht verletzt. Sie wurde vom Rettungsdienst mit Schmerzen am Arm und Rücken zur Untersuchung ins Klinikum Sonneberg transportiert. Bei der Unfallaufnahme fiel den Beamten dann sofort ein deutlicher Alkoholgeruch auf. Der durchgeführte Alkoholtest offenbarte einen Wert von annähernd zwei Promille. Die 68-Jährige musste sich in der Folge einer Blutentnahme unterziehen und ihr Führerschein wurde an Ort und Stelle beschlagnahmt. Auch der Mitsubishi der Frau wurde erheblich beschädigt. Der Sachschaden wurde auf insgesamt 5700€ beziffert. Die Polizei Neustadt führt nun ein Ermittlungsverfahren, in dem sich die Fahrerin wegen fahrlässiger Körperverletzung, Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkoholeinwirkung und Unfallflucht verantworten muss. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Rufnummer 09568/94310 bei der Polizei Neustadt zu melden.

 

Neustadt b. Coburg - Ein bislang unbekanntes Fahrzeug befuhr den Bahnübergang in der Luisenstraße in Richtung Bushaltestelle und kam dabei nach links von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte es mit dem Verkehrszeichen „Andreaskreuz“, welches durch die Wucht des Aufpralls samt Betonverankerung aus dem Erdreich gerissen wurde. Zudem wurden zwei Abschirmblenden der Lichtzeichenanlage am Bahnübergang abgerissen. Die Unfallzeit ist bisher nicht näher bestimmbar. Aufgrund des Schadenbilds ist als Verursacher ein Lkw oder ähnlich großes Fahrzeug denkbar. Die Polizei sucht deshalb nach Zeugen, die Angaben zum noch unbekannten Unfallverursacher machen können und bittet um Hinweise an die Polizeiinspektion Neustadt, unter der Telefonnummer 09568/94310.

 


Landkreis Kronach

 

Kronach -  Am Freitag zwischen 18:00 und 21:30 Uhr hielt sich eine 51 jährige Kronacherin in einer Spielothek am Kühnlenzhof auf und lies hierbei ihre Handtasche kurz unbeaufsichtigt. Zuhause stellte die Geschädigte fest, dass aus dieser Tasche ihr Mobiltelefon und eine Schachtel Zigaretten entwendet wurden. Zeugen, welche Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizei Kronach in Verbindung zu setzten.

 

Küps und Au -  Im der Zeit von Donnerstagnacht bis Freitag 10:00 Uhr wurden durch einen bislang unbekannten Täter zwei Wahlplakate eines Bürgermeisterkandidaten im Gemeindegebiet Küps mit roter bzw. blauer Farbe beschmiert. Hinweise zum Täter nimmt die Polizeiinspektion Kronach entgegen.

 


Landkreis Lichtenfels

Lichtenfels - Am Silvesterabend, gegen 20:00 Uhr, befuhr ein 80jähriger, die Bamberger Straße in Lichtenfels stadtauswärts. An der Kreuzung Victor-von-Scheffel-Straße missachtete er das Rotlicht der Lichtzeichenanlage und fuhr ohne Anzuhalten geradeaus weiter. Der Fahrer eines abbiegenden Fahrzeugs konnte nicht mehr bremsen und stieß frontal in die linke Fahrzeugseite des querenden Pkw. Durch den heftigen Anstoß schleuderte der Pkw über den Gehweg, prallte gegen einen Verteilerkasten und kam letztendlich an einer Mauer, welche ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wurde, zum Stehen. Der Unfallverursacher wurde leichtverletzt ins Klinikum Lichtenfels eingeliefert, an seinem Fiat entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Während der Unfallaufnahme konnten die Beamten der PI Lichtenfels beim Verursacher deutlichen Alkoholgeruch wahrnehmen, aufgrund seines Alters war ein Atemalkoholtest nicht möglich. Es folgte eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins.Der Bauhof Lichtenfels war zum Abbinden der ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten und zur Sicherung des Stromkastens vor Ort. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 22000 EUR.

 

Lichtenfels - Am Spätnachmittag des Silvestertags gerieten zwei Brüder und deren Ehefrauen in Streit. Anlass war die Bemalung des gemeinsamen Wohnhauses mit Kreide. Was als aggressives Streitgespräch begann gipfelte kurze Zeit später in einer handfesten Auseinandersetzung der Parteien. Alle Beteiligten trugen leichte Verletzungen in Form von Prellungen und Schwellungen davon. Eine Person wurde an der Hand verletzt. Eine ärztliche Behandlung war nicht erforderlich. Da ein Beteiligter handgreiflich gegenüber seiner Frau wurde und diese mehrmals ins Gesicht schlug, wurde ihm ein Platzverweis erteilt und ein Kontaktverbot ausgesprochen.


Landkreis Hildburghausen

Themar - Gegen 02:20 Uhr wurde die Polizei über einen Brandfall in Themar in Kenntnis gesetzt. Hier brannte in der Silvesternacht ein Utility ATV (All-Terrain Vehicle) vollständig aus. Der Besitzer des Fahrzeugs hatte zuvor abgebrannte Feuerwerksbatterien eingesammelt und diese auf der Ladefläche des ATV liegen lassen. Kurze Zeit später entzündeten sich die Feuerwerksreste und führten dazu, dass das Fahrzeug vollständig abbrannte. Dabei wurden weiterhin ein PKW, ein PKW-Anhänger sowie die Hausfassade des ATV-Besitzers in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden wurde auf über 50.000 Euro geschätzt. Personen wurden bei dem Vorfall glücklicher Weise nicht verletzt. Zwei weitere Brände durch entzündete Feuewerksbatterien ereigneten sich in den Ortslagen Schleusingen und Hildburghausen. Hier wurden lediglich die Papiertonnen, vor denen die Feuerwerkskörper abgestellt wurden, beschädigt.

 

Hildburghausen - Zu einem Polizei- und Feuerwehreinsatz kam es in der Silvesternacht auf dem Markt in Hildburghausen, als sich Reste von Pyrotechnik auf dem Dach eines Mehrfamilienhauses entzündeten und die Gefahr eines Brandübergriffs auf den Dachstuhl des Gebäudes bestand. Die Kameraden der Feuerwehr löschten der Brandherd von außen schnell ab. Danach mussten die im Dachgeschoss befindlichen Wohneinheiten überprüft werden, um ein Vordringen des Feuers ins Innere ausschließen zu können. Da sich zum Zeitpunkt des Einsatzes keine Personen in den beiden Wohnungen aufhielten, mussten Notfalltüröffnungen vorgenommen werden. Kurz konnte die Feuerwehr Entwarnung geben. Das Feuer habe keinen Schaden am Gebäude verursacht. Die geöffneten Türen wurden ordnungsgemäß verschlossen und die ermittelten Wohnungsinhaber über den Vorfall in Kenntnis gesetzt.

 

Eisfeld Unbekannte Täter haben im Zeitraum vom 30.12.2022 zum 31.12.2022 in der Schalkauer Straße in Eisfeld ein Verkehrszeichen von einer Verkehrsinsel entnommen und dieses samt Halterung und Bodenhülse in einem nahegelegenen Grundstück "entsorgt".


Landkreis Sonneberg

Sonneberg - In einem Sonneberger Stadtteil gerieten aus bisher ungeklärten Gründen zwei Mülltonnen in Brand. Diese konnten durch die Eigentümer und der Feuerwehr gelöscht und somit ein Übergreifen auf das Gebäude verhindert werden. Eine Anzeige nach dem Waffengesetz erwartet einen Bürger, welcher mit einer Schreckschußwaffe in der Öffentlichkeit Kartuschenmunition abfeuerte. Die Waffe wurde sichergestellt. Auf dem Piko-Platz wurden Raketen in Richtung Menschen abgefeuert. Die beteiligten Personen erhielten Platzverweise. Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Kleinkraftrad und einem Pkw kam es in der Ortslage Gefell. Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt. Bei einer Verkehrskontrolle in den frühen Stunden des Neujahrtages wurde ein Seat Fahrer angehalten und ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt. Das Meßergebnis des Gerätes zeigte einen Wert von 1,51 Promille Atemalkoholkonzentration an, eine Blutentnahme wurde angeordnet. Dabei widersetzte sich der Fahrer den Maßnahmen. Jetzt erwartet den Beschuldigten mehrere Anzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.