Polizeibericht für Donnerstag, den 02.02.2023

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - In der Nacht zum Mittwoch beschädigten unbekannte Vandalen neun Autos im Coburger Stadtgebiet. Der Sachschaden liegt im mittleren vierstelligen Eurobereich. Im Kalenderweg, der Lutherstraße und der Melanchthonstraße traten oder schlugen die Unbekannten an neun geparkten Fahrzeugen jeweils mindestens einen der Außenspiegel ab oder beschädigten diese. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf mindestens 4.000 Euro. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt in jedem der Fälle wegen Sachbeschädigung an einem Kraftfahrzeug und bittet unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 um sachdienliche Zeugenhinweise.


Landkreis Kronach

Kronach - Erneut wurde im Stadtgebiet Kronach die Telefonzuleitung eines Wohnanwesens beschädigt. Ein Anwohner aus der Alten Bamberger Straße hatte festgestellt, dass das an der Außenfassade seines Hauses angebrachte Kabel durchschnitten wurde. Der Schaden beläuft sich auf etwa 125,- Euro. Als mögliche Tatzeit wurde die Nacht von Dienstag auf Mittwoch angegeben. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Kronach entgegen.


Landkreis Lichtenfels

Lichtenfels - Am Montag gegen 16:00 Uhr konnte der Ladendetektiv eines Verbrauchermarktes in der Bamberger Straße 21 eine Frau beobachten, als sie zwei Tragetaschen an sich riss und bei einer Tasche das Preisschild abriss. Im Anschluss entnahm die Dame zwei Töpfe aus ihrer Verpackung und steckte sie in die Taschen. Bei der anschließenden Durchsuchung der 31-jährigen konnte weiteres Diebesgut festgestellt werden. Der Entwendungsschaden beläuft sich insgesamt auf 56 Euro. Die Täterin erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahl.

 

Bad Staffelstein - Am Mittwoch, kurz nach 11: 00 Uhr, ereignete sich auf dem Parkplatz der St.-Kilian Kirche eine Verkehrsunfallflucht. Ein Zeuge konnte beobachten, wie ein grauer Ford Fusion gegen die Kirchenmauer fuhr und sich von der Unfallstelle entfernte, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Dank des aufmerksamen Zeugen, der das Kennzeichen notierte, konnte der Verursacher ermittelt werden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 300 Euro. Der Verursacher erhält eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht.


Landkreis Hildburghausen

Milz -  Bislang unbekannte Täter brachen in der Zeit von Dienstag auf Mittwoch in das Milzer Sportlerheim ein. Sie nahmen eine Musikbox sowie einen Staubsauger mit und konnten unbemerkt flüchten. Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 03685 778-0 zu melden.

 

Hildburghausen/Wiedersbach - Eine 36-Jährige kam Mittwochmorgen auf der Strecke von Hildburghausen nach Wiedersbach in einer Rechtskurve mit ihrem Seat von der Straße ab und krachte gegen einen Baum. Die Fahrerin blieb unverletzt. An ihrem Wagen entstand ein Schaden von ca. 3.000 Euro. Im Zuge der Unfallaufnahme sprachen die Beamten ein Verwarngeld gegen die 36-Jährige aus.

 

Westhausen - Die Ermittlungen nach dem Tod einer 22-jährige Frau und ihres 13 Jahre alten Bruders am 28.01.2023 in einem Stausee in Westhausen, sind abgeschlossen. Die Untersuchung bestätigten den Unglücksfall. Das Geschwisterpaar brach in den zugefrorenen See ein und ertrank auf tragische Weise.

 

Eisfeld - Ein E-Bike, welches auf einer überdachten Terrasse eines Wohnhauses im Steudacher Weg in Eisfeld abgestellt war, entwendeten bislang unbekannte Langfinger in der Nacht zu Mittwoch. Es handelt sich um ein graues Zweirad der Marke Winora, Typ Haibike Sduro Hard Nine 3.0 im Gesamtwert von ca. 2.500 Euro. Nachdem der Geschädigte den Diebstahl bemerkte, informierte er die Polizei. Hinweise auf die Täter bzw. auf den Verbleib des E-Bikes nimmt die Hildburghäuser Polizei (03685 778-0) entgegen.


Landkreis Sonneberg

Neuhaus am Rennweg - Ein umgestürzter Baum auf der Bundesstraße 281 verursachte am Mittwochabend einen Unfall, wodurch eine Frau verletzt wurde und es zur zeitweisen Vollsperrung der Straße kam. Gegen 19:20 Uhr fuhr die 50-Jährige die Bundesstraße 281 von Neuhaus am Rennweg in Richtung Steinheid entlang. Rund 1 Kilometer nach Ortsausgang Neuhaus am Rennweg lag ein umgestürzter Baum auf der Straße und die Fahrerin konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. An ihrem PKW entstand Schaden, sie selbst wurde leicht verletzt. Für rund zwei Stunden war die Bundesstraße aufgrund der Unfallaufnahme sowie der Bergung des Fahrzeugs zeitweise voll gesperrt. Die Feuerwehr kümmerte sich um die Beseitigung des Baumes.

 

Sonneberg - Im Laufe des Mittwochnachmittags wurden in Sonneberg drei Verkehrsteilnehmer kontrolliert, die jeweils unter Drogeneinfluss unterwegs waren. Ein 17-Jähriger fuhr mit seinem Roller die Gustav-König-Straße entlang. Im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen ergaben sich Hinweise auf eine Drogenbeeinflussung des jungen Mannes, sodass eine Blutprobenentnahme durchgeführt wurde. Kurze Zeit später wurde ein 30-jähriger Fahrer in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße kontrolliert. Auch hier stellten die Beamten fest, dass der Mann unter Drogeneinfluss am Steuer saß. Darüber hinaus wurden Ungereimtheiten bei dem polnischen Führerschein des Betroffenen bemerkt, sodass auch der Straftatbestand des Fahrens ohne Fahrerlaubnis geprüft wird. Am Abend traf es schließlich noch einen 19-Jährigen in der Ernst-Moritz-Arndt-Straße: Auch bei ihm ergab der Drogenschnelltest ein "positives" Ergebnis, sodass eine Blutprobenentnahme durchgeführt wurde.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.