Polizeibericht für Freitag, den 03.02.2023

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Ein 41-Jähriger versuchte am Donnerstagabend Waren im Wert von 115 Euro aus einem Discountmarkt in der Ketschendorfer Straße zu entwenden. Der Diebstahlversuch schlug allerdings fehl und der Ladendieb versuchte ohne Beute zu flüchten. Am Abend versuchte der rumänische Staatsangehörige gegen 18:30 Uhr eine Tasche mit Waren an der Kasse vorbei aus dem Laden nach draußen zu schmuggeln ohne dafür zu zahlen. Ein Mitarbeiter des Supermarktes bemerkte den Diebstahlsversuch und hielt den Ladendieb auf. Dieser versuchte nach dem Verkäufer zu schlagen, verfehlte diesen allerdings. Im Anschluss stellte er die Tasche mit Diebesgut ab und trat die Flucht nach vorne an. Der Mitarbeiter des Marktes konnte den Ladendieb allerdings festhalten. Dabei kam es zu einem Gerangel, bei der sich der Marktmitarbeiter leicht verletzte. Der Ladendieb flüchtet schließlich aus dem Laden in Richtung Innenstadt und wurde von dem Mitarbeiter verfolgt. Die zwischenzeitlich durch das Marktpersonal alarmierten Coburger Polizisten nahmen den Ladendieb im Zuge der Fahndung in der Neuen Heimat fest. Die Coburger Polizei ermittelt nun gegen den 41-Jährigen wegen räuberischen Diebstahls und gefährlicher Körperverletzung.

 

Coburg - Einen Sachschaden von mindestens 70.000 Euro verursachte am Donnerstagmittag ein 43-jähriger Coburger mit seinem BMW an drei geparkten Fahrzeugen im Coburger Stadtteil Löbelstein. Der BMW-Fahrer fuhr um 12:30 Uhr auf der Löbelsteiner Straße in Richtung Innenstadt. Aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse und nicht angepasster Geschwindigkeit verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß gegen einen rechts am Fahrbahnrand geparkten Mercedes. Dieser wiederrum wurde durch die Wucht des Aufpralls auf einen davor geparkten Audi geschoben. Vor dem Audi wiederrum stand ein Kleintransporter, der im Bereich der Anhängerkupplung beschädigt wurde. Am Fahrzeug des Unfallverursachers entstand Totalschaden in Höhe von mindestens 40.000 Euro. An den drei geparkten Fahrzeugen entstand ein Schaden von mindestens 30.000 Euro. Drei der vier Fahrzeuge mussten durch unterschiedliche Abschleppdienste geborgen werden. Während der Unfallaufnahme und der Fahrzeugbergung sperrte die Coburger Feuerwehr den Straßenabschnitt ab. Gegen den Unfallverursacher wird wegen Verstößen nach der Straßenverkehrsordnung ermittelt.


Landkreis Kronach

noch keine Meldungen 


Landkreis Lichtenfels

Steinach - Im Laufe der zurückliegenden Tage stahlen bislang Unbekannte an der Kirchenfassade in Steinach angebracht Dachrinnenfallrohre aus Kupfer. Dadurch entstand ein sogenannter Beuteschaden von rund 3500 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die sachdienliche Hinweise zu möglichen, verdächtigen Personen geben können. Hinweise nimmt die Sonneberger Polizei entgegen.

 

Roth - Am späten Donnerstagabend verständigte eine 28-Jährige die Polizei, da ihr Ex-Freund soeben alkoholisiert bei ihr vorgefahren war und vor der Türe randalieren würde. Beim Eintreffen der gerufenen Polizeistreifen flüchtete der 36-Jährige in den Garten des Anwesens, holte eine ausgewachsene deutsche Dogge sowie einen Mischlingshund und baute sich aggressiv vor den Beamten auf. Er ließ sich nicht beruhigen sondern brauste auf Zureden der Polizisten immer weiter auf, holte eine Kettensäge sowie einen Benzinkanister und bedrohte die Einsatzkräfte. Schließlich gelangte er zum Wintergarten des Gebäudes und schlug ein Fenster ein. Erst nach dem Eintreffen weiterer Unterstützungskräfte von benachbarten Dienststellen gelang es schließlich den Randalierer zu Boden zu bringen und zu überwältigen. Es kam zum Einsatz von Pfefferspray. Der Angreifer wurde in Gewahrsam genommen, er erhält u.a. Anzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Bedrohung, Sachbeschädigung, Trunkenheit im Verkehr und Körperverletzung.


Landkreis Hildburghausen

Hildburghausen -  Ein 47-jähriger BMW-Fahrer und ein 52-jähriger VW-Fahrer befuhren Donnerstagnachmittag hintereinander die Coburger Straße in Hildburghausen. Sie mussten an der roten Ampel stoppen. Aus der Eisfelder Straße bog ein Lastwagen in die Coburger Straße ein. Nach Aussagen des VW-Fahrers fuhr der 47-Jährige mit seinem BMW ein Stück zurück, um dem Lastwagen Platz zu machen und übersah dabei das Auto des 52-Jährigen. Der BMW-Fahrer hingegen gab an, dass der Mann im VW los fuhr und an den BMW stieß. Sicher ist, dass niemand verletzt wurde. Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 bei der Polizeiinspektion Hildburghausen zu melden.


Landkreis Sonneberg

noch keine Meldungen


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.