Polizeibericht für Sonntag, den 06.11.2022

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg – Am Sonntagmorgen gegen 4 Uhr wurden Coburger Polizisten zu einem Einsatz nach Scheuerfeld gerufen. An der dortigen Kneipe „Oylnspygl“ wurde vom Rettungsdienst ein 13-jähriges Mädchen behandelt, da sie zu viel getrunken hatte. Zum Erstaunen aller Einsatzkräfte war auch die Mutter des Kindes Gast in der Kneipe. Nach ersten Erkenntnissen versorgte sie ihre Tochter mit den zahlreichen, alkoholischen Getränken im 15 Minuten Takt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bei dem Mädchen ergab über 1 Promille. Auch die Mutter hatte dem Alkohol ordentlich gefrönt. Sie erreichte knapp 1,5 Promille beim Alkoholtest. Der nächtliche Kneipenausflug endete für die junge Dame im Klinikum Coburg. Ermittlungen gegen die Mutter und die Einbindung des Jungendamtes sind nun die Folge.

 

Coburg – Am Samstagabend kam es am Busbahnhof in der Lossaustraße zu einer sexuellen Belästigung. Zwei zwölfjährige Mädchen warteten auf ihren Bus als ein ebenfalls 12-jähriger Bekannter auf sie zukam. Der syrisch stämmige Ahorner umarmte ohne Vorwarnung eines der Mädchen. Anschließend hielt er ihre Arme und Hände fest und griff ihr an den Genitalbereich, an den Hintern und berührte sie am Oberkörper. Zu guter Letzt wollte der Bekannte die junge Dame noch küssen. Als sie auch das vehement verneinte und ihre FFP 2 Maske den trotzdem durchgeführten Kussversuch verhinderte, ließ er von ihr ab und lief davon. Die telefonisch verständigte Mutter alarmierte die Polizei. Etwa 15 Minuten zuvor versuchte der Ahorner bei einem weiteren Mädchen sein Glück. Auch hier umarmte er die 13-jährige aus Weidhausen b. Coburg gegen ihren Willen und berührte sie an den Oberschenkeln. Während seiner unangebrachten Zärtlichkeiten gelang es ihm das Handy der jungen Dame unbemerkt aus der Jackentasche zu nehmen. Als er sich im Anschluss entfernen wollte, bemerkte die junge Frau das Fehlen ihres Handys und sah es in der Hand des Grabschers. Kurzerhand nahm sie ihm ihr Telefon wieder weg. Gegen den jungen Mann werden nun Ermittlungen geführt.

 

Ebersdorf bei Coburg - Am Samstagnachmittag befuhr eine 44-jährige aus Grub am Forst die Kreisstraße 13 von Ebersdorf in Richtung Großgarnstadt. Bei einem Abbiegevorgang rutschte sie vom Bremspedal ab und trat versehentlich aufs Gaspedal. Hierdurch verlor sie die Kontrolle über ihren Mini, kam von der Fahrbahn ab und stieß frontal mit einem Baum zusammen. Glücklicherweise blieb die junge Frau unverletzt und es entstand nur Blechschaden an ihrem Pkw. Der Baum wurde durch den Aufprall entwurzelt.

 

 


Landkreis Kronach

Kronach - Am Samstagmorgen erschien ein 59jähriger bei der Polizeiinspektion Kronach um einen Eigentumsnachweis für sein Mofa vorzuzeigen, welches er bei einer Fahrt unter Drogeneinfluss vor einigen Tagen benutzt hatte. Bei der Kontrolle des Nachweises fiel den Beamten erneut drogentypische Ausfallerscheinungen bei dem Mann auf. Da er zur Dienststelle mit seinem Mofa kam und ein Drogentest positiv verlief erhält er nun erneut eine Anzeige wegen Fahren unter Drogeneinfluss.

 

Kronach -  In der Nacht von Freitag auf Samstag entwendete ein unbekannter Täter aus einem Kellerabteil eines Mehrfamilienwohnhauses in der Kreuzbergstraße ein Pedelec der Marke Katarga. Hierzu schraubte der Täter zunächst das Schloß-Scharnier der Kellertür ab um in das Kellerabteil zu gelangen. Dort nahm er dann das mit Stahlschloss gesicherte Fahrrad an sich . Der Entwendungsschaden beträgt ca. 2500 Euro.

 

Kronach -  Am Samstagnachmittag befuhr ein 81jähriger Suzukifahrer die B 173 von Marktrodach nach Kronach. Versehentlich bog er dann in die Straße Am Eichicht ab und fuhr anschließend auf dem dortigen Radweg weiter, bis ihn nach wenigen Metern ein Baum stoppte. Durch den heftigen Aufprall lösten die Airbags aus und es entstand ein massiver Frontschaden an dem Suzuki in Höhe von rund 6500 Euro. Der Fahrzeugführer klagte über Brustschmerzen und musste durch den Rettungsdienst in die Frankenwaldklinik gebracht werden.

 

Mitwitz -  Nachdem eine 25jährige am Samstagabend beim Befahren der Neundorfer Straße mit ihrem Nissan den Außenspiegel eines entgegenkommenden VW Polos streifte, setzte diese ihre Fahrt ohne anzuhalten fort. Der 60jährige Geschädigte folgte der Unfallverursacherin bis nach Kronach und meldete den Vorfall bei der Polizei. Aufgrund des mitgeteilten Kennzeichens wurde die Halteradresse angefahren und dort konnte auch der Nissan mit noch eingeklappten Außenspiegel festgestellt werden. Da auf Klingeln und Klopfen niemand reagierte, wurde die Wohnung betreten und dort konnte die junge Frau schlafend angetroffen werden. Obwohl sie ihre Fahrereigenschaft leugnete ordnete die verständigte Staatsanwaltschaft ein Blutentnahme bei der Frau an, da der vorangegangene Test am Alkomaten ein Ergebnis von 1,34 Promille anzeigte.

 

Kronach -  Am Samstag, kurz vor Mitternacht, teilt ein aufmerksamer Zeuge der Polizei mit, dass sich jemand an den vor der Kleiderannahmestelle des BRK in der Lönsstraße abgelegten Altkleidern zu schaffen macht und dann mit drei vollen Säcken auf seinem Fahrrad davon fährt. Aufgrund der Beschreibung richtete sich der Tatverdacht schnell gegen einen Mann aus der Nachbarschaft. Der Mann und die Säcke konnten dann auch an dessen Wohnung angetroffen werden. Der Entwendungsschaden muss erst noch ermittelt werden.

 

 

 


Landkreis Lichtenfels

Altenkunstadt - Am Sonntagmorgen, kurz vor 03:00 Uhr, wurde von zwei Personen ein Verkehrsunfall in Altenkunstadt in der Weismainer Straße mitgeteilt. Die Zeugen konnten beobachten, wie der Fahrer eines Pkw’s mit seinem Fahrzeug über eine Verkehrsinsel fuhr und hierbei ein Verkehrszeichen beschädigte. Anschließend versuchte der Fahrer sich von der Unfallstelle zu entfernen, was ihm aber aufgrund der starken Beschädigungen am Fahrzeug nicht gelang. Die Polizei Lichtenfels konnte den Fahrer kurz darauf antreffen. Dieser zeigte sich gegenüber den Beamten äußerst aggressiv und unkooperativ. Der Grund für sein Verhalten war schnell gefunden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,28 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Fahrerlaubnis sichergestellt. Da es sich um einen Ausländer ohne Wohnsitz in Deutschland handelte, wurde von der Staatsanwaltschaft zudem eine Sicherheitsleistung in Höhe von 2400 EUR angeordnet. Der verursachte Sachschaden liegt bei ca. 150 EUR, der Pkw hat nur noch Schrottwert.

 

Lichtenfelser - In einer Gaststätte in Lichtenfels in der Bamberger Straße kam es gegen Mitternacht zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Zunächst gerieten ein 40jähriger und ein 25jähriger aus unbekannten Gründen in Streit. Die verbale Auseinandersetzung gipfelte letztendlich mit einen Faustschlag ins Gesicht des 25jährigen. Durch den Schlag wurde der junge Mann leicht verletzt und begab sich selbständig in ärztliche Behandlung. Der Sachverhalt konnte von mehreren Zeugen beobachtet werden. Durch die Polizei konnte eine deutliche Alkoholisierung bei beiden Beteiligten festgestellt werden.

 

 

 

 

 


Landkreis Hildburghausen

Hildburghausen - Am Vormittag des 06.11.2022 kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Hildburghausen den Fahrer eines PKW Dacia. Der 30-jährige Fahrer gab daraufhin an, nicht im Besitz eines Führerscheins zu sein. Die Weiterfahrt wurde daraufhin untersagt und der Fahrer des PKW erhielt eine Strafanzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.


Landkreis Sonneberg

Föritztal  - In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden in der Gemeinde Föritztal (Landkreis Sonneberg) gleich 2 Zigarettenautomaten angegriffen. In der Ortslage Judenbach wurde am Ortsausgang in Richtung Sonneberg ein Automat aufgebrochen und es wurden Zigaretten und Bargeld in unbekannter Höhe entwendet. In Neuenbau wurde im Bereich eines Gasthofes in der Sattelpassstraße der sich dort befindliche Automat sogar komplett entwendet. Durch die PI Sonneberg wurden die Ermittlungen zu den beiden Fällen aufgenommen. Zeugen, die Hinweise zum Aufbruch und/oder der Wegnahme der Automaten machen können, werden gebeten, sich bei der PI Sonneberg zu melden.

 

Sonneberg - Durch unbekannte Täter wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Oberlinder Straße in Sonneberg ein Gullydeckel aus der Fassung gehoben und auf die Straße gelegt. Mehrere Verkehrsteilnehmer wurden hierdurch beeinträchtigt. Die PI Sonneberg hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Angaben zum Entfernen des Gullydeckels machen können, werden gebeten, sich bei der PI Sonneberg zu melden.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.