Polizeibericht für Montag, den 05.09.2022

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Am Sonntagabend kontrollierten Beamte der Polizei Coburg einen 26-jährigen Coburger mit seinem E-Scooter in der Coburger Innenstadt. Bei der Überprüfung fiel auf, dass der Fahrer drogentypische Auffälligkeiten zeigte. Ein Schnelltest bestätigte den Verdacht und der Fahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen.
Die Weiterfahrt war damit beendet.

 

Weitramsdorf - In der Nacht von Sonntag auf Montag missachtete ein Mercedes-Fahrer die Anhaltesignale der Polizei und kam nach kurzer Flucht einem Acker zum Stehen. Unverletzt konnte der Fahrer durch die Polizeibeamten festgenommen werden.

Beamte der Polizeiinspektion Coburg wollten einen Mercedes mit Zulassung im benachbarten Landkreis Hildburghausen einer Verkehrskontrolle in Weitramsdorf unterziehen. Mittels Anhaltesignalen wurde dem Pkw-Fahrer die Aufforderung zur Anhaltung gegeben, welche dieser allerdings nicht befolgte und stattdessen mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Hergramsdorf davon fuhr. Kurze Zeit später kam der Pkw von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Der 40-jährige Fahrer konnte letztlich festgenommen werden. Der Grund der Flucht war dann ebenfalls ersichtlich. Der Mann stand offensichtlich unter Drogeneinfluss, weshalb er sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Zudem hatte er keinen Führerschein und die Kennzeichen, welche er selbst anfertigte und am Fahrzeug angebracht hatte, waren gefälscht und für einen ganz anderen Pkw ausgegeben.

Der Mann muss sich nun wegen verschiedener Delikte strafrechtlich verantworten. Die weiteren Ermittlungen werden in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft geführt.


Landkreis Kronach

Ludwigsstadt, Lkr. Kronach - Ein 23-jähriger Georgier tankte am Sonntagabend in Ludwigsstadt Sprit für ca. 85 Euro. Als er ohne zu bezahlen davon fuhr, informierte ein Zeuge die Polizei. Im Rahmen der Fahndung konnte der junge Mann schließlich in Stockheim gestellt werden. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Tankbetrug eingeleitet.  

 

Nordhalben, Lkr. Kronach - Ein 40-jähriger Motorradfahrer wollte Sonntagnachmittag bei Nordhalben einen VW Golf überholen. Als er einen entgegenkommenden Skoda bemerkte, versuchte er wieder hinter dem VW einzuscheren. Dies missglückte jedoch und er touchierte den Skoda. Dadurch verlor der Kradfahrer die Kontrolle über sein Motorrad und stürzte. Er musste mit einer Beinfraktur schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf geschätzte 10.000 Euro.

 

Kronach - Samstagmittag erhielt die Polizei Kronach die Mitteilung über ein offensichtliches Umweltdelikt. Laut Auskunft des Mitteilers  wurde im Waldgebiet bei Vonz Bauschutt unberechtigt entsorgt. Der Müllverursacher ist bis dato unbekannt. Die Polizei Kronach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter Tel. 09261-5030.

 

Kronach - Unbekannte Schmierfinken trieben auf der Festung Rosenberg ihr Unwesen. Der oder die Täter hatten die Kabinentür der Behinderten-/ Herrentoilette mit roter und grüner Farbe beschmiert und hierbei einen Schaden in Höhe von etwa 1000,- Euro verursacht.


Landkreis Lichtenfels

Lichtenfels - In der Zeit von Sonntag, 16.30 Uhr bis Montag, 03.00 Uhr, zapften ein oder mehrere bislang unbekannter Täter rund 1.100 Liter Dieselkraftstoff im Wert von 2.500 Euro von zwei Lkws ab, die zu dieser Zeit auf dem Schützenplatz abgestellt waren. An einem weiteren Lkw konnte ebenfalls eine Manipulation am Dieseltank festgestellt werden. Zum Abtransport dürfte ein Transporter oder Lkw benutzt worden sein. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 

Zettlitz - Am Sonntagabend kam es an der Einmündung Lichtenfelser Straße / Hauptstraße zu einem Verkehrsunfall mit etwa 11.000 Euro Sachschaden und zwei Leichtverletzten. Eine 18-Jährige kam mir ihrem VW Beetle aus der Lichtenfelser Straße und bog nach links in die Hauptstraße ein. Hierbei übersah sie einen vorfahrtberechtigten 20-Jährigen in seinem Seat Leon. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Autos, wodurch der Seat die Böschung hinunter rutschte. Der Seat-Fahrer sowie seine 18-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

 

Bad Staffelstein - Am Samstag, gegen 09:00 Uhr, parkte eine 20-jährige ihren weißen Audi A1 in der Bamberger Straße, auf Höhe eines Frisörsalons. Als sie gegen 13:00 Uhr zu ihrem Pkw zurückkehrte, bemerkte sie, dass die Stoßstange im vorderen linken Bereich zerkratzt war. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Dieser beläuft sich auf etwa 500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation Bad Staffelstein in Verbindung zu setzen. Tel.: 09573/2223-0.

 

Ebensfeld/Oberküps - Am Samstag, gegen 13:00 Uhr befuhr eine 61-Jährige mit ihrem Pedelec die Kreisstraße von Krögelhof in Richtung Oberbrunn. Kurz vor Ortseingang Oberküps stürzte sie von ihrem E-Bike. Hierbei zog sie sich schwere Verletzungen zu und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum verbracht werden. Einen Helm trug sie nicht.

 

Bad Staffelstein/Grundfeld - Am Sonntag, gegen 11:45 Uhr, wurde in der Vierzehnheiligener Straße ein 37-jähriger einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellte die Streifenbesatzung Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,04 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt.


Landkreis Hildburghausen

Hinternah/Zella-Mehlis - Ein Zeuge beobachtete am frühen Sonntagmorgen zwei Personen, als diese auf einem Firmengelände in der Alten Hauptstraße in Hinternah gerade dabei waren, Diesel aus einem Lastwagen zu zapfen. Der Zeuge sprach die Männer an und diese nahmen nicht nur die Beine, sondern auch den bereits abgezapften Kraftstoff und weiteres Equipment in die Hände und rannten zu einem PKW, der als Fluchtwagen vor dem Firmentor stand. Die Diebe flüchteten in Richtung Autobahn. Die Beamten der Hildburghäuser Dienststelle nahmen sich der ganzen Sache an und informierten umgehend alle umliegenden Dienststellen über das Fluchtfahrzeug. Beamte des Suhler Inspektionsdienstes, die zu diesem Zeitpunkt in der Nähe des Autobahnzubringers Suhl-Sehmar waren, hörten den Funkspruch, fuhren auf die Autobahn und konnten dort das flüchtige Auto feststellen. Die Verfolgungsfahrt führte durch den Tunnel Berg Bock. Bei der Flucht vor dem Streifenwagen verlor der Fahrer des Fahrzeuges schließlich die Kontrolle und krachte in die Leitplanke an der Anschlussstelle Suhl/Zella-Mehlis. Mit Unterstützung der Beamten der Autobahnpolizei konnten die insgesamt drei Insassen im Alter von 35, 43 und 23 Jahren vorläufig festgenommen werden. Die Ermittlungen führten letztendlich auch zur Durchsuchung der Wohnräume der Männer. Dabei konnte neben Betäubungsmitteln auch weiteres Diebesgut fest- und sichergestellt werden. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurden die Männer auf Weisung der zuständigen Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt.

 

Käßlitz - Ein 56-jähriger Opel-Fahrer befuhr Sonntagnachmittag die Strecke von Eckartshausen in Richtung Käslitz. Dabei verlor er die Kontrolle über seinen PKW, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein Test zeigte einen Wert von 1,39 Promille. Zudem fuhr der Mann ohne eine gültige Fahrerlaubnis. Eine Anzeige war die Folge und weil der Mann immer wieder äußerte, sich selbst etwas antun zu wollen, wurde er in ein Fachkrankenhaus eingewiesen.


Landkreis Sonneberg

noch keine Meldungen


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.