Polizeibericht für Montag, den 21.11.2022

Stadt und Landkreis Coburg

Untersiemau/Großheirath - Zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto wurden Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst am Montagmorgen nach Untersiemau gerufen. Um 7.40 Uhr stieß der 44-jährige Fahrer eines Mercedes in der Großheirather Straße mit einem entgegenkommenden Lastwagen zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Mercedes von der Straße und kam an einem Abhang neben einem Betriebsgelände schwer beschädigt zum Stehen. Der Autofahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Der Mann wurde schwerstverletzt vom Rettungsdienst in ein Klinikum gebracht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Coburg zogen die Coburger Polizisten einen Unfallsachverständigen hinzu, der die polizeiliche Unfallaufnahme unterstützte. Während der Unfallaufnahme war die Großheirather Straße für mehrere Stunden komplett gesperrt.

 

Lautertal A73 - Bereits am Freitag konnte die Autobahnstreife der VPI Coburg einen Sattelzug aus dem Verkehr ziehen, da der Fahrer mit über 2 Promille Alkohol auf der Autobahn unterwegs war.  Gegen 17.45 Uhr beendeten die Beamten der Autobahnstreife die Fahrt des stark alkoholisierten Lkw-Fahrers im Gewerbegebiet der Lauterer Höhe. Zuvor fiel der Sattelzug durch eine unsichere Fahrweise zwischen den Anschlussstellen Rödental und Coburg auf. Die Kontrolle erfolgte dann im Gewerbegebiet Lauterer Höhe in Coburg. Beim Öffnen der Fahrertür des 61-jährigen Kraftfahrers aus Thüringen stellten die Beamten einen deutlichen Alkoholgeruch fest. Der Alkoholvortest ergab einen Wert, der einem Blutalkoholwert von 2,1 Promille entspricht. Die Blutentnahme erfolgte im Klinikum Coburg und der Führerschein ist beschlagnahmt.Dem Lkw-Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

 

Coburg - Zwischen Mittwoch und Sonntag brachen Unbekannte das Kellerabteil in einem Mehrfamilienhaus in der Viktoriastraße auf. Die Diebe flüchteten allerdings ohne Beute. Ein 66-Jähriger hatte sein E-Bike in dem Kellerabteil abgestellt. Von diesem versuchten die Unbekannten den Akku zu entwenden. Der Diebstahlsversuch schlug allerdings fehl und die Diebe zogen unverrichteter Dinge von dannen. Der Sachschaden an der Tür des Kellerabteils wird auf 50 Euro geschätzt. Die Coburger Polizisten ermitteln wegen eines besonders schweren Fall des Diebstahls. 

 

Coburg - Unter dem Einfluss von Rauschgift war ein 30-Jähriger tschechischer Opel-Fahrer am Sonntagabend mit seinem Fahrzeug im Stadtgebiet von Bad Rodach unterwegs. Eine Streife der Coburger Polizeiinspektion unterzog das Fahrzeug des Mannes um 20:10 Uhr einer Kontrolle in der Hildburghäuser Straße. Da die Beamten bei dem Mann drogentypische Auffälligkeiten feststellten, führten sie einen Drogentest durch. Dieser reagierte positiv. Daraufhin unterbanden die Beamten die Weiterfahrt und ordneten eine Blutentnahme im Coburger Klinikum an. Zur Sicherstellung des Ordnungswidrigkeitenverfahrens erhoben die Beamten eine Sicherheitsleistung im mittleren dreistelligen Eurobereich. Den tschechischen Autofahrer erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz.


Landkreis Kronach

noch keine Meldungen 


Landkreis Lichtenfels

Ebensfeld/Dittersbrunn - Im Zeitraum von Freitag, den 11. November bis zum 18. November fuhr eine bislang unbekannte Person auf dem Flurbereinigungsweg zum Veitsberg offensichtlich mit einem Fahrzeug gegen den Zaun der Befriedung des dortigen Hochbehälters. An dem Zaun entstand dadurch ein Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro. Der Unfallverursacher verließ die Unfallstelle ohne den Unfall zu melden oder sich um eine Schadensabwicklung zu kümmern. Wer hat etwas beobachtet und kann Hinweise geben? Die Polizeistation Bad Staffelstein ist telefonisch unter der Tel.Nr: 09573/22230 erreichbar.


Landkreis Hildburghausen

Veilsdorf - Ein 19-Jähriger verunfallte Sonntagabend, als er mit seinem Skoda die Lange Gasse in Veilsdorf befuhr und hierbei von der Straße abkam. Der Wagen stoppte im Straßengraben und musste mit einem Schaden von rund 15.000 Euro abgeschleppt werden. Der junge Fahrer verletzte sich leicht und wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht.

 

Eisfeld - Bislang unbekannte Einbrecher zogen anscheinend in der Nacht zu Montag ohne Beute von dannen. Zuvor verschafften sie sich Zutritt zu einer Baustelle "An der Gromauer" in Eisfeld, schnitten dort befindliche Kabel ab und trugen diese augenscheinlich zu einem Depot an der Bundesstraße. Die im Schnee vorhandenen Schuheindrücke führten die Polizeikräfte zum Zwischenlager des Diebesgutes. Die Beamten stellten die aufgefundenen Kabelstücke sicher. Hinweise zu den Tätern liegen bis dato nicht vor. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich telefonisch unter der Rufnummer 03685 778-0.

 

Bibergrund/Engenstein - Ein 32-jähriger Audi-Fahrer kam Sonntagabend auf der Strecke von Bibergrund nach Engenstein von der schneeglatten Straße ab, kollidierte mit einem Verkehrsschild und riss zwei Leitpfosten aus dem Boden. Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Audi mit Sommerreifen bestückt und der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war.


Landkreis Sonneberg

Sonneberg - Am Freitag zwischen 10:00 Uhr und 11:45 Uhr befuhr ein bislang unbekanntes Fahrzeug die Straße An der Steinach in Föritztal, OT Mupperg und stieß im Kurvenbereich gegen eine Metallstange. Diese Stange wurde durch die Hauseingentümerin verbaut, um die nahestehende Hauswand zu schützen. Durch den Zusammenstoß drückte sich die Stange gegen die Hauswand und beschädigte diese. Der Fahrzeugführer entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Die PI Sonneberg bittet um Hinweise aus der Bevölkerung, welche sachdienliche Hinweise zum Fahrzeug oder dem Fahrer machen können.

Bachfeld - Am Sonntag gegen 17 Uhr befuhr ein 62-Jähriger mit seinem Subaru die Bundesstraße 89 zwischen Eisfeld und Bachfeld. Beim Linksabbiegen übersah er einen Mitsubishi, dessen 72-jähriger Fahrer zum Überholen abgesetzt hatte und sich bereits links neben dem Subaru befand. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Anschließend landete der Subaru an der Leitplanke. Zum Glück verletzte sich dabei niemand. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

 

Sonneberg - Am Sonntagmorgen gegen 02:00 Uhr, kam es im Kreuzungsbereich der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße und Gorkistraße in Sonneberg, zu einem Verkehrsunfall. Der auf der Vorfahrtsstraße befindliche Ford-Fahrer sei durch einen unbekannten Fahrer "geschnitten" worden und in der Folge gegen einen Baum geprallt. Der Fahrer blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden. Der Verursacher sei nach Angaben des Geschädigten weitergefahren. Zeugen, welche den Unfallhergang beobachteten oder Hinweise zum unbekannten Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich bei der PI Sonneberg zu melden.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.