Polizeibericht für Donnerstag, den 22.09.2022

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Ohne Verletzungen endete am Mittwochmittag ein Auffahrunfall an der Lichtzeichenanlage in der Callenberger Straße. Ein 21-Jähriger fuhr um kurz nach 12 Uhr auf der Linksabbiegerspur in Richtung Kürengrund aus Unachtsamkeit mit seinem Toyota auf den Renault einer 72-Jährigen auf. Die beiden Unfallbeteiligten blieben unverletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 1000 Euro. Die Coburger Polizisten nahmen einen Verkehrsunfall mit Sachschaden auf und ermitteln gegen den Unfallverursacher wegen einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

 

Coburg - Den Diebstahl ihres E-Bikes zeigte eine 38-Jährige am Mittwochmittag bei der Coburger Polizeiinspektion an. In der Zeit von Dienstag 22 Uhr bis Mittwoch 8 Uhr stellte die Coburger ihr E-Bike vor dem Mehrfamilienhaus im Baltenweg verschlossen ab. Als sie am nächsten Morgen das Fahrrad nutzen wollte, stellte sie den Verlust des Zweirades fest. Der Entwendungsschaden liegt bei mindestens 1700 Euro. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen eines besonders schweren Fall des Diebstahls und bittet unter der Rufnummer 09561/645-0 um sachdienliche Zeugenhinweise.

 

Seßlach - Am späten Mittwochabend erlitt ein 53-Jähriger bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße bei Seßlach tödliche Verletzungen. Um 23.30 Uhr bemerkte eine Dame ein Auto, das auf der Kreisstraße zwischen Seßlach und Ahorn, Ortsteil Witzmannsberg, im Straßengraben auf dem Dach lag und wählte den Notruf. Die eintreffenden Einsatzkräfte konnten nur noch den Tod des Fahrers feststellen, der sich alleine in dem Auto befand. Ersten Erkenntnissen zufolge befuhr der Mann die Kreisstraße von Seßlach in Richtung Ahorn, als er zwischen 22.30 Uhr und 23.30 Uhr aus unklaren Gründen nach links von der Fahrbahn abkam und sich offenbar mehrfach überschlug. Der 53-Jährige aus dem Landkreis Coburg erlitt dabei tödliche Verletzungen und starb noch an der Unfallstelle. Zur Klärung des Unfallhergangs kam auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Coburg ein Sachverständiger an die Unfallstelle und unterstützte die Beamten der Coburger Polizei bei der Unfallaufnahme.


Landkreis Kronach

Kronach - Am Donnerstag, kurz nach Mitternacht, teilten Verkehrsteilnehmer in Fischbach einen Pkw neben der Fahrbahn mit. Beim Eintreffen der Streife saß die 43-jährige Fahrerin noch im Auto. Bei der ersten Befragung stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch fest und ordneten eine Blutentnahme im Klinikum Kronach an. Der Führerschein musste sichergestellt werden. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr wird auf die Frau nun zukommen.

 

Kronach - Erheblicher Sachschaden ist die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Mittwoch gegen 06.20 Uhr in der Bamberger Straße ereignete. Zum Unfallzeitpunkt wollte eine 18 Jährige mit ihrem Pkw auf Höhe der Maschinenfabrik in eine freie Parklücke nach rechts einfahren. Ein aus Richtung Südkreisel kommender 29-jähriger Tiguan-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf den stehenden Suzuki auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand.

 

Wilhelmsthal - Am Mittwoch gegen 17.15 Uhr alarmierte eine 57-jährige Frau die Feuerwehr Wilhelmsthal, da am Waldrand abgelagerte Baumstämme brannten. Ein bislang Unbekannter hat offensichtlich unter einer Abdeckplane der Baumstämme, die neben dem Radweg in Richtung Gifting entlang der Kreisstraße 3 abgelegt waren, ein Lagerfeuer entzündet und sich anschließend entfernt. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Der Schaden wird auf etwa 100 Euro geschätzt. Wer hat Verdächtiges im Bereich des Radweges zwischen Gifting und Fehnenschneidmühle beobachtet. Hinweise nimmt die Polizei Kronach entgegen.

 

Kronach  Wohl in Erwartung hoher Beute betrat ein Unbekannter Mittwochmittag gegen 12.30 Uhr ein Kerzenfachgeschäft in Kronach und tat so, als wolle er Schokolade kaufen. Als die Registrierkasse geöffnet war, überraschte er die Mitarbeiterin, zeigte eine Pistole, griff in die Kasse und flüchtete mit einem Bündel Geldscheinen aus der Filiale. Weit kam er jedoch nicht. Zivilcourage bewies sodann ein weiterer Kunde des Ladens, ein Ranger eines Naturparks, als er dem Tatverdächtigen hinterherlief und ihn nur fünf Häuser weiter stellen konnte. Bereitwillig gab der Räuber das Geld wieder heraus und begleitete den Ranger zurück zum Laden in der Klosterstraße. Im Anschluss gelang es dem Mann jedoch, sich erneut aus dem Geschäft zu winden und in unbekannte Richtung zu flüchten. Der Räuber ist geschätzt 35 bis 40 Jahre alt, zirka 1,80 Meter groß und schlank. Er trug eine dunkle Sonnenbrille, eine schwarze Jacke und dunkle Jeans sowie weiße Sportschuhe. Weiterhin konnte die Mitarbeiterin noch die kurzen schwarzen Haare des Mannes ausmachen. Die Kriminalpolizei Coburg hat in dem Fall die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach dem flüchtigen Räuber. Die Kriminalbeamten bitten dabei Zeugen, die Mittwochmittag, zwischen 12.30 Uhr und 13 Uhr, verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Klosterstraße gemacht oder eine Person mit passender Beschreibung beobachtet haben, sich unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 zu melden.

 


Landkreis Lichtenfels

Ebneth - Eine 55-Jährige fuhr am Mittwoch gegen 06.30 Uhr mit ihrem grauen Skoda Fabia auf der Kreisstraße LIF 23 von Ebneth kommend in Richtung Burgkunstadt. Als ihr zwei Fahrzeuge entgegen kamen, streifte der vordere Pkw, der vermutlich aufgrund des Nebels etwas mittig fuhr,  ihren linken Außenspiegel am Gehäuse und verursachte einen Sachschaden von ca. 100 Euro. Der unbekannte Fahrer fuhr weiter, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.  Der dahinter fahrende Fahrzeugführer bzw. der Unfallverursacher selbst werden gebeten, sich mit der Polizei Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/95200 in Verbindung zu setzen.

 

Lichtenfels - Am 20.09.2022 gegen 10.50 Uhr befuhr eine 30-Jährige mit ihrem roten Mazda die Coburger Straße stadteinwärts, als ihr auf Höhe der dortigen Imbissbuden ein weißer Kleintransporter mit grauer Plane auf ihrer Fahrspur entgegenkam, sie daraufhin nach rechts ausweichen musste und ein am rechten Fahrbahnrand geparktes Fahrzeug vermutlich beschädigte. Der Kleintransporter musste nach derzeitigem Ermittlungsstand wiederum auf die Fahrbahnseite der Mazdafahrerin ausweichen, da ein unbekannter Fahrzeugführer eines weißen SUVs unachtsam aus seinem Fahrzeug ausgestiegen war. Der SUV soll am rechten Fahrbahnrand in stadtauswärtiger Richtung geparkt gewesen sein. Gesucht werden sowohl Angaben zum SUV-Fahrer als auch zum Kleintransporter und zum vermutlich beschädigten Fahrzeug, welches in stadteinwärtiger Richtung geparkt war. Nach derzeitigem Ermittlungsstand entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Über Verletzte ist bislang nichts bekannt. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/95200 entgegen.

 

 


Landkreis Hildburghausen

 

Hildburghausen - Ein Rauchmelder schlug Mittwochabend in einer Wohnung in Hildburghausen Alarm, als ein 54-Jähriger sich Essen auf dem Herd zubereitete. Während das Alarmsignal weiter ertönte, schloss der Wohnungsinhaber laut Angaben einiger Nachbarn das Küchenfenster. Aufgrund des weiterhin anhaltenden Alarms verständigten diese nachfolgend die Feuerwehr. Die Feuerwehrmänner klingelten und weil darauf niemand reagierte, öffneten sie die Tür mit Gewalt. Der Wohnungsinhaber wurde stark alkoholisiert und bewusstlos in seiner Wohnung aufgefunden und kam zur medizinischen Behandlung ins Klinikum.

 

Kloster Veilsdorf -  Bislang unbekannte Täter brachen in eine Lagerhalle in der Bahnhofstraße in Kloster Veilsdorf ein. Dies stellten Mitarbeiter der betreffenden Firma Mittwochnachmittag fest und alarmierten daraufhin die Polizei. Die Täter entwendeten aus einer dort befindlichen Garage Solarmodule im Wert von ca. 45.000 Euro. Zudem nahmen sie Gerüstteile im Wert von 5.000 Euro an sich und konnten den Tatort unbemerkt verlassen. Die Tat ereignete sich laut Aussagen der Mitarbeiter im Zeitraum vom 02.06.2022 bis zum Feststellungszeitpunkt. Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Tatzeitraum an der betreffenden Lagerhalle beobachtet haben, oder sonstige Hinweise geben können, werden gebeten, telefonisch Kontakt mit der Hildburghäuser Polizei (03685 778-0) aufzunehmen.


Landkreis Sonneberg

Sonneberg - Am Mittwoch gegen 13:00 Uhr stellte eine Bus-Fahrerin gesundheitliche Probleme während der Fahrt fest. Um Schlimmeres zu verhindern, stoppte sie den Bus in einer Bushaltestelle in der Köppelsdorfer Straße in Sonneberg. Dabei stieß die Fahrerin leicht gegen eine Fußgängerampel. Verletzt hat sich dabei niemand, auch die Bus-Insassen blieben unversehrt. Die Bus-Fahrerin kam aufgrund der gesundheitlichen Probleme mit dem Rettungswagen in die Klinik.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.