Polizeibericht für Mittwoch, den 23.11.2022

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln war am Dienstagnachmittag ein 22-Jähriger mit seinem E-Scooter im Coburger Stadtgebiet unterwegs. Um 16:45 Uhr kontrollierten Coburger Polizisten den Mann aus Bamberg mit seinem fahrbaren Untersatz in der Lossaustraße. Während der Kontrolle zeigte der 22-Jährige drogentypische Auffälligkeiten. Die Beamten unterbanden daraufhin die Weiterfahrt und ordneten eine Blutentnahme im Coburger Klinikum an. Gegen den Fahrer des E-Scooter wird nun wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Straßenverkehrsgesetz ermittelt.

 

Seßlach - Nach einem Überschlag mit ihrem Mercedes wurde eine 56-Jährige vom Rettungsdienst mit leichten Verletzungen ins Coburger Klinikum eingeliefert. Das Fahrzeug der Frau hat nur noch Schrottwert. Um 6:30 Uhr befuhr die Frau mit ihrem Mercedes die Kreisstraße CO 16 von Seßlach in Richtung Krumbach. Im Straßenverlauf kam sie nach rechts von der Straße ab, touchierte zunächst einen Fahrbahnmarkierungspfosten und prallte schließlich neben der Fahrbahn im Straßengraben gegen einen Wasserdurchlass. Das Auto überschlug sich und blieb im Graben liegen. Der Mercedes wurde total beschädigt und hat nur noch Schrottwert. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf 30.000 Euro. Die Coburger Polizisten ermitteln gegen die Unfallverursacherin wegen einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung. Das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

 

Neustadt bei Coburg - Am Dienstagvormittag  hat ein noch unbekannter Lkw-Fahrer einen geparkten Pkw angefahren und sich anschließend entfernt, ohne den Schaden bei der Polizei zu melden. Die Verkehrsunfallflucht ereignete sich zwischen 09.30 Uhr und 12.15 Uhr in der Karl-Kiesewetter-Straße. Vermutlich beim Rangieren, hat das unbekannte Fahrzeug einen geparkten weißen VW Transporter touchiert und den linken hinteren Fahrzeugbereich beschädigt. Der hierdurch entstandene Sachschaden wird auf rund 4.000 Euro geschätzt. Aufgrund der Anstoßhöhe wird von einem Lkw als Unfallverursacher ausgegangen, der vermutlich an diesem Tag die Baustelle befuhr. Die Polizei Neustadt b. Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich zu melden.

 

Neustadt bei Coburg - Am Dienstagmittag ereignete sich auf einem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Eisfelder Straße ein Verkehrsunfall. Hierbei parkte ein 86-Jähriger seinen Opel Corsa, gegen 11.45 Uhr, in einer Parklücke. Als er seinen Einkauf nach 45 Minuten beendet hatte, fuhr er nach Hause. Dort angekommen stellte er allerdings fest, dass die hintere Stoßstange seines Fahrzeuges an der linken Seite zerkratzt war. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Hinweise zum Tathergang, sowie zum anderen Verkehrsteilnehmer nimmt die Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg entgegen.


Landkreis Kronach

Kronach - Eine Frau aus dem Stadtbereich erstattete diese Woche bei der Polizei Kronach Strafanzeige wegen Warenbetrugs. Die Geschädigte hatte Anfang November über eBay-Kleinanzeigen einen Jura-Kaffeevollautomaten im Wert von 550,- Euro erworben und den Kaufpreis überwiesen. Bis heute wurde die Kaffeemaschine nicht geliefert.

 

Kronach - Bei der Polizei Kronach ging  anfangs der Wochen eine Online-Anzeige wegen eines offensichtlich vorliegenden Betrugsdelikts ein. Ein Mann aus einem Kronacher Stadtteil hatte über eBay-Kleinanzeigen einen Stromgenerator im Wert von 600,- Euro gekauft und den Kaufbetrag per PayPal-Friends auf das vom Verkäufer angegebene Konto überwiesen. Der Stromgenerator wurde bislang nicht geliefert. Zum Verkäufer ist offensichtlich kein Kontakt mehr herstellbar, weshalb sich der Geschädigt zur Anzeigeerstattung entschloss. 

 

Kronach - In der Zeit von Montag auf Dienstag wurde von einem in der Industriestraße geparkten Behördenfahrzeug das Magnetblaulicht entwendet. Das Diebesgut hat einen Wert von etwa 250,- Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel. 09261-5030 entgegen.


Landkreis Lichtenfels

Lichtenfels - Auf Parfüm im Gesamtwert von rund 440 Euro hatten es zwei zunächst unbekannte Ladendiebe am Dienstagmittag in einer Drogerie in der Mainau abgesehen. Die zwei jungen Männer steckten mehrere Parfüm in ihre mitgeführten Taschen, verließen die Drogerie und flüchteten. Im Rahmen der anschließenden Fahndung konnten die 16 und 17 Jahre alten Männer am Bahnhof in Lichtenfels von den eingesetzten Beamten angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Bei einer im Anschluss durchgeführten Wohnungsdurchsuchung wurde weiteres Diebesgut aufgefunden. Die Ermittlungen der Polizeiinspektion Lichtenfels dauern hierzu noch an.

Bad Staffelstein - A73 - Nach einem Steinwurf von der Autobahnbrücke stellte der Fahrer eines Kleintransporters einen Sachschaden in Höhe von ca. 1000€ an der Windschutzscheibe fest.
Gegen 07:25 Uhr befuhr ein 32 jähriger mit seinem Kleintransporter die A73 in südlicher Richtung, von Lichtenfels nach Bad Staffelstein. Hierbei bemerkte er auf der Brücke, Höhe Schönbrunn, eine männliche Person, welche mit den Armen kreisende Bewegungen machte. Kurz darauf schlug ein unbekannter Gegenstand in der Windschutzscheibe des Transporters ein. Der Fahrer wurde zum Glück nicht verletzt. Eine polizeiliche Sofortfahndung nach dem vermeintlichen Täter blieb ohne Erfolg.
Die Verkehrspolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter Tel. 09561/645-210 zu melden.

 

Weismain - In der Zeit von Montag, 19.09.2022 bis Sonntag, 02.10.2022, entwendete ein oder mehrere unbekannte Täter von einem Baustellengelände in der Josef-Rebhan-Straße Baumaterialien, sowie eine Werkzeugmaschine. Genaue Angaben zur Höhe des Entwendungsschaden können noch nicht gemacht werden. Zeugen die Wahrnehmungen zu dem Diebstahl gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0 in Verbindung zu setzen.

 

 


Landkreis Hildburghausen

Landkreis Hildburghausen - Fast 5.000 Euro Schaden erlitt eine Frau aus dem Landkreis Hildburghausen. Sie erhielt Montagabend einen Anruf eines vermeintlichen Bankmitarbeiters. Dieser berichtete von Problemen beim Online-Banking, welche aber mit der Übermittlung mehrerer TAN-Nummern behoben werden können. Die Frau glaubte dem Anrufer und stellte einen Tag später fest, dass Unbekannte an ihr Erspartes gelangten. Die Polizei warnt eindringlich vor diesen oder ähnlichen Betrugsmaschen. Bankmitarbeiter fragen Sie niemals nach TAN-Nummern. Übergeben Sie diese oder andere sensible Daten niemals per Telefon! Behalten Sie alle persönlichen Daten streng geheim und fallen Sie nicht auf die Betrüger herein! Diese haben nämlich nur ein Ziel - Ihr Erspartes.


Landkreis Sonneberg

noch keine Meldungen


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.