Polizeibericht für Donnerstag, den 19.05.2022

Stadt und Landkreis Coburg

Neustadt bei Coburg - Wahrscheinlich mit einem spitzen Gegenstand, zerkratzte ein Unbekannter den vorderen und hinteren Radkasten eines blauen Dacia Sandero. Das Fahrzeug wurde am Mittwoch in der Zeit von 08:00 Uhr bis 15.30 Uhr, in der Schulstraße abgestellt. Der geschätzte Sachschaden beträgt 1.000 Euro. Die Polizei Neustadt bei Coburg bittet um sachdienliche Hinweise.

 

Neustadt bei Coburg - Im Zeitraum von Samstagmittag bis Dienstagabend, haben sich Unbekannte an einer Gartenhütte an einem Fischteich im Ortsteil Wildenheid zu schaffen gemacht. Durch ein ausgehebeltes Fenster, samt Fensterladen, gelangte der Unbekannte in die Hütte und durchsuchte diese. Gestohlen wurde nichts, allerdings wird der Sachschaden auf 200 Euro geschätzt. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Neustadt bei Coburg zu melden.

 

Coburg - Ein leicht verletzter Radfahrer und ein Sachschaden von mehreren hundert Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Mittwochmorgen in der Neustadter Straße. Ein 28-Jähriger fuhr um 6:25 Uhr mit seinem Audi vom Parkplatz eines Autohauses in die Neustadter Straße ein. Dabei übersah er einen Radfahrer, der auf dem Gehweg in stadteinwärtiger Richtung fuhr. Der Radfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, fuhr gegen das Fahrzeug und stürzte von seinem Rad über die Motorhaube des Audis. Der 43-jährige Radfahrer wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt, benötigte allerdings vor Ort keinen Rettungsdienst. An Fahrrad und Auto entstand ein Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich. Die Coburger Polizisten ermitteln gegen den 28-jährigen Audi-Fahrer wegen fahrlässiger Körperverletzung.

 

Coburg - In der Nacht zum Mittwoch verschafften sich bislang Unbekannte Zutritt zu einem in Renovierung befindlichen Wohngebäude im Coburger Stadtteil Neuses und entwendeten dort Fahrradzubehör sowie eine Baumaschine. In der Zeit von Mittwoch 1:00 Uhr bis Mittwoch 8:00 Uhr gelangten die Unbekannten vermutlich durch eine nicht  zugezogenen Haustür in das im Renovierungszustand befindliche Wohngebäude. Dort durchwühlten die Diebe sämtliche Räumlichkeiten und entwendeten schließlich einen Akkuschrauber und einen Fahrradsattel. Den Entwendungsschaden beziffern die Beamten auf 100 Euro. Die Coburger Polizisten ermitteln wegen Diebstahls von einer Baustelle und bitten unter der Rufnummer 09561/645 0 um sachdienliche Zeugenhinweise.


Landkreis Kronach

noch keine Meldungen 


Landkreis Lichtenfels

Burgkunstadt - Am Mittwochnachmittag befuhr der Fahrer eines Paketdienstes mit seinem Mercedes-Sprinter die Seewiese und wollte nach links Richtung Weidnitz abbiegen. Hierbei übersah er einen von rechts kommenden vorfahrtsberechtigten Lkw. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Lkw wurde im Bereich des Hydrauliktanks beschädigt, wodurch etwa 100  bis 150 Liter Hydrauliköl austraten und ins Bankett flossen. Zur Unfallaufnahme und Reinigung der Fahrbahn musste die B289 etwa drei Stunden gesperrt komplett gesperrt werden. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt 15.000 Euro.

 

Burgkunstadt - In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch entwendete ein unbekannter Täter drei Dattel-Palmen, welche zu Dekorationszwecken vor einer Imbissbude in der Auwiese standen. Zudem war auch noch ein Übertopf dabei. Der Vermögensschaden wird auf 80 Euro beziffert. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen.

 

Klosterlangheim - Am Dienstagnachmittag gegen 16 Uhr fuhr ein unbekannter Lkw-Fahrer einen Straßenbeleuchtungsmast im Lahmer Weg an. Er rutschte vermutlich beim Rangieren in den Graben und beschädigte hierbei die Leuchte. Laut Zeugenaussagen soll der Lkw angeblich Fertighausteile für die Neubauten in der Schotterstraße geliefert haben. Sachdienliche Hinweise nimmt die hiesige Polizeidienststelle unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen.


Landkreis Hildburghausen

Es ist noch keine Meldung eingegangen.


Landkreis Sonneberg

Mengersgereuth-Hämmern - Am Mittwoch führten Beamte der Saalfelder Einsatzunterstützung Geschwindigkeitskontrollen in der Bahnhofsalle in Mengersgereuth-Hämmern durch. Insgesamt 121 Fahrzeuge passierten die Kontrollstelle, an der 30km/h zulässig waren. Die Bilanz waren 24 Geschwindigkeits-Verstöße mit 6 Anzeigen und 18 Verwarngeldern. Der schnellste Fahrzeug-Führer war mit 57km/h unterwegs.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.