Polizeibericht für Donnerstag, den 13.01.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Zu einem Auffahrunfall mit einer Verletzten kam es am Mittwochnachmittag in der Coburger Innenstadt an einer Ampelkreuzung. Beim Abbiegen von der Querstraße in die Rodacher Straße musste eine 50-Jährige verkehrsbedingt mit ihrem VW an einer Fußgängerfurt halten, da ein Fußgänger die dortige Fußgängerampel überquerte. Ein hinter der 50-Jährigen fahrender 27-jähriger Mercedes-Fahrer erkannte den vor ihm haltenden VW zu spät und fuhr auf diesen auf. Die VW-Fahrerin, auf deren Auto der Mercedes-Fahrer auffuhr, brachte der Rettungsdienst mit leichten Verletzungen in die Notaufnahme des Coburger Klinikums. An den beiden Fahrzeugen entstand jeweils ein Sachschaden von mindestens 5000 Euro. Der VW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Coburger Polizisten ermitteln gegen den 27-jährigen Unfallverursacher wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie Verstößen nach der Straßenverkehrsordnung. Der Fußgänger, der zu diesem Zeitpunkt die Fußgängerfurt überquerte, wurde glücklicherweise von keinem der Fahrzeuge erfasst. Er blieb unverletzt.

 

Ebersdorf - Die beiden Außenspiegel eines in einem Carport abgestellten BMW beschädigten Unbekannte auf einem Privatanwesen in Ebersdorf bei Coburg. Ein 48-Jähriger hatte seinen BMW in einem Carport auf dessen Grundstück geparkt. Bislang Unbekannte beschädigten im Zeitraum vom 23. Dezember 2021 bis 1. Januar 2022 die Außenspiegel. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf mindestens 500 Euro. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen Sachbeschädigung an einem Kraftfahrzeug. Sachdienliche Zeugenhinweise werden hierzu unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegen genommen.

Neustadt - Im Zeitraum von Dienstagmittag bis Mittwochmittag, riss ein unbekannter Täter den Heckscheibenwischer eines parkenden Pkw ab. Der blaue VW Golf war „Am Kalmusrangen“ geparkt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 100 Euro geschätzt. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion Neustadt b. Coburg zu wenden.

 

Rödental - Ein Spaziergänger hat am Dienstagnachmittag ein gerissenes Reh an einem Waldweg im Thanner Grund aufgefunden. Ersten Erkenntnissen nach, ist hier vermutlich von einem Hunderiss auszugehen. Die Polizei Neustadt b. Coburg hat die Ermittlungen wegen des Verdachtes der Jagdwilderei aufgenommen und nimmt sachdienliche Hinweise entgegen.


Landkreis Kronach

Stockheim – Am vergangenen Mittwoch, gegen 20.45 Uhr wurde der Fahrer eines Dacia auf der Bundesstraße 89 im Bereich von Stockheim einer Verkehrskontrolle unterzogen. Es stellte sich heraus, dass der Mann aufgrund eines früheren Verkehrsdeliktes keinen Führerschein
mehr besitzt. Die Weiterfahrt war somit beendet und die Einleitung eines Strafverfahrens ist die weitere Konsequenz.

 

Kronach – Am 12.01.22, gegen 15.30 Uhr wurde eine weibliche Ladendiebin dabei beobachtet, wie sie in einem Geschäft am Hussitenplatz in Kronach eine Puppe an sich nahm und den Laden ohne zu bezahlen verlassen wollte. Der Entwendungsschaden beträgt knapp 12 Euro. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme konnte bei der Frau anderweitige Ware aufgefunden werden, welche aufgrund der noch vorhandenen Preisschilder einem andere Geschäft in der Bahnhofstraße zugeordnet werden konnten und ebenfalls gestohlen wurden.


Landkreis Lichtenfels

Bad Staffelstein - Im Zeitraum von Sonntag bis Dienstag wurde das Toilettenhäuschen am Bahnhof mit Farbe beschmiert. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.

 

Lichtenfels - Etwa 1.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend an der Einmündung von Kösten aus zur A 73 ereignete. Der 60-jährige Fahrer eines VW Touareg fuhr an der Autobahnabfahrt Lichtenfels-Nord heraus und bog an der Kreisstraße LIF 2 nach rechts in Richtung Lichtenfels ab. Zeitgleich kam eine 55-Jährige mit ihrem Skoda und ordnete sich auf der Linksabbiegerspur ein, um in Richtung Autobahn einzufahren. Der Fahrer des VW fuhr in einem zu großen Bogen aus der Einmündung, prallte hierbei gegen das Heck des Skoda und flüchtete zunächst in Richtung Lichtenfels. Ein aufmerksamer Zeuge verfolgte den Flüchtigen und konnte ihn zum Anhalten bewegen. Während der Unfallaufnahme stellten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels bei dem 60-Jährigen einen Atemalkoholwert von etwa 2,5 Promille fest. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt und eine Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels durchgeführt. Der Fahrer erhält entsprechende Anzeigen, u.a. wegen Verkehrsunfallflucht und Trunkenheit im Verkehr.

 

Schney - In der Zeit von Montag, 12.00 Uhr bis Dienstag, 11.00 Uhr beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer die Gartenmauer eines Anwesens in der Neuensorger Straße, sodass ein Sachschaden von etwa 300 Euro entstand. Zeugen der Unfallflucht oder der Verursacher selbst werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Lichtenfels - Eine aufmerksame Zeugin beobachtete am Mittwoch gegen 11.00 Uhr, wie der Fahrer eines silberfarbenen VW Touran einen, auf dem Parkplatz der AOK in der Kronacher Straße, abgestellten Audi anfuhr und anschließend flüchtete, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro zu kümmern. Vom Verursacher ist bislang lediglich ein Teilkennzeichen LIF-MS bekannt. Die Ermittlungen zur vorliegenden Verkehrsunfallflucht dauern noch an.

 

Marktzeuln - Am vergangenen Freitagabend gegen 18.30 Uhr erhielt ein 74-jähriger Marktzeulner einen Anruf von einem angeblichen Sicherheitsmitarbeiter seiner Hausbank. Der Anrufer gab an, dass vom Konto des Mannes eine verdächtige Überweisung in die Türkei festgestellt wurde. Um diese zu stoppen solle der Marktzeulner sich in seine SecureGo-App einloggen, was er auch machte. Hierdurch wurden offensichtlich zwei Zahlungen in Höhe von fast 6.500 Euro freigegeben. Dies bemerkte der 74-Jährige umgehend und buchte sein Geld um. Weiterhin änderte er sein verfügbares Limit auf Null Euro, sodass die Buchung am nächsten Werktag nicht ausgeführt wurde. Dem Marktzeulner ist durch sein schnelles Handeln somit glücklicherweise kein Schaden entstanden. Die Ermittlungen zum Kontoinhaber der IBAN, auf welches das Geld überwiesen werden sollte, dauern noch an.

 

Lichtenfels - In der Zeit von 21.12.2021 bis 11.01.2022 brachen ein oder mehrere Täter drei Türen von Lagerhallen auf, welche sich im Staatsforst nahe Buch am Forst, befinden. Aus einer der Hallen wurde ein Freischneidegerät im Wert von knapp 1.700 Euro entwendet. Sachdienliche Hinweise zu Tat oder Täter erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 

 

Burgkunstadt - In der Nacht von Montag auf Dienstag, zwischen 16.00 Uhr und 07.45 Uhr, entwendete ein unbekannter Täter ein schwarz-rotes Mountainbike, welches am Bahnhof in Mainroth abgestellt und mit einem Spiralschloss gesichert war. Das Rad der Marke Focus, Typ Black Forest, hatte noch einen Wert von etwa 300 Euro. Sachdienliche Hinweise zum Verbleib des Fahrrades erbittet die  Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 

Hochstadt am Main - Am Mittwochmorgen gegen 05.00 Uhr verlor ein 36-Jähriger aus bislang ungeklärter Ursache, die Kontrolle über seinen Citroen, durchbrach in der Alten Reichsstraße einen Gartenzaun und kam an einer Mauer zum Stehen. Der Fahrer wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum Lichtenfels verbracht. Sein Auto musste vom Abschleppdienst geborgen werden. Insgesamt entstand bei dem Verkehrsunfall ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro.

 


Landkreis Hildburghausen

Sachsenbrunn - Aus bislang ungeklärter Ursache brannte Mittwochnachmittag ein Garagenanbau eines Wohnhauses in der Ernst-Thälmann-Straße in Sachsenbrunn. Gegen 14:20 Uhr meldete ein aufmerksamer Fußgänger das Feuer, welches anschließend die eingesetzten Kameraden der Feuerwehr mehrere Stunden beschäftigte, da sich die Löscharbeiten aufgrund der engen Bebauung schwierig gestalteten. Zudem wurde die Terassenüberdachung des angrenzenden Wohnhauses beschädigt. Es entstand ein Schaden von ca. 50.000 Euro. Personen wurden glücklicherweise nicht veletzt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

 

Gleichamberg - Ein Vertreter einer in Gleichamberg ansässigen Firma erstattete Mittwochmorgen bei der Polizeiinspektion Hildburghausen eine Anzeige wegen Unterschlagung. Bereits im September mietete ein namentlich bekannter Mann eine Arbeitsmaschine bei der Firma an, brachte diese jedoch bis heute nicht wieder zurück. Bei dem Mietobjekt handelt es sich um eine Arbeitsmaschine, die zum Erstellen von Kabelgräben verwendet wird.


Landkreis Sonneberg

Es ist noch keine Meldung eingegangen.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.